Stellenangebot Referentin bzw. Referent Medizinprodukterecht (w/m/d)

Im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern ist im Referat V 430 „Arbeitsschutz“ die Stelle einer/eines zugeordneten Referentin / zugeordneten Referenten (w,m,d) unbefristet zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

- Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten und Klärung von Einzelfragen zum Medizinprodukterecht in Bezug auf nicht aktive
Medizinprodukte
- Begleitung der Rechtsetzung des Bundes und der EU
- Mandatierte Vertretung des Landes in der Arbeitsgruppe Medizinprodukte (AGMP) der AOLG
- Vertretung des Landes in Ausschüssen, Arbeitskreisen und weiteren Gremien im Aufgabengebiet
- Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten und Klärung von Einzelfragen zum Strahlenschutz

Ihr Anforderungsprofil:

- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Pharmakologie, Pharmazie oder Medizin oder einer vergleichbaren
naturwissenschaftlichen Disziplin (Master bzw. Diplom) oder ein gleichwertiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss mit
entsprechenden Fähigkeiten und Erfahrungen in einer entsprechenden Tätigkeit,
- Erfahrungen im Medizinprodukterecht sowie Kenntnisse zu Wechselwirkungen zwischen Medizinprodukten und dem menschlichen
Körper sind wünschenswert,
- Kenntnisse auf dem Gebiet des Strahlenschutzes, des allgemeinen Verwaltungsrechts sowie des Ordnungswidrigkeiten- und
Strafrechts sind erwünscht,
- Verwaltungserfahrungen sind vorteilhaft,
- anwendungssichere Kenntnisse der üblichen Office-Programme.

Darüber hinaus erfordert die Tätigkeit umfassende Fachkenntnisse, eine selbständige, gründliche und schnelle Arbeitsweise sowie eine hohe Einsatzbereitschaft. Neben dem analytisch-konzeptionellen Arbeiten werden ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen sowie eine ausgeprägte Sozialkompetenz, insbesondere Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit, sowie umfassende Kompetenzen hinsichtlich des mündlichen und schriftlichen Ausdrucks erwartet.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe E 13 TV-L.
Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt oder die Fortführung des Beamtenverhältnisses mit einer Besoldung nach A 13 E BBesO möglich.

Die Stelle ist teilzeitfähig.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landes-verwaltung, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (u.a. tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse und Leistungsnachweise über Schul- und Studienabschluss (auch Abiturzeugnis), Arbeitszeugnisse senden Sie bitte möglichst in elektronischer Form in einer Datei unter Angabe der Reg.-Nr. 23/19 in der Betreffzeile bis zum 13.10.2019 an folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@wm.mv-regierung.de

Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Ihre personenbezogenen Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließlich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und die personenbezogenen Daten gespeichert. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von drei Jahren werden diese unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet bzw. gelöscht. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis.

Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und zur Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter:

http://www.regierung-mv.de/Datenschutz/.

Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

Weitere Stellenangebote nach Standort

Schwerin Mecklenburg-Vorpommern