Stellenangebot zugeordnete Referentin / zugeordneter Referent (w/m/d) "Psychiatrie, Maßregelvollzug, Sucht und Prävention"

Im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern ist im Referat V 620 „Psychiatrie, Maßregelvollzug, Sucht und Prävention“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für die Dauer des Beschäftigungsverbotes und einer sich daran eventuell anschließenden Elternzeit die Stelle einer/eines

zugeordneten Referentin / zugeordneten Referenten (w/m/d)

mit einem Stellenumfang von 30 Stunden/Woche zu besetzen.

Zu Ihren Aufgaben gehören insbesondere:

- Erarbeitung und Weiterentwicklung von Konzepten, Richtlinien und Zielverein-barungen in den Fachbereichen des Referates,
- Strategie- und Programmplanung,
- Zusammenarbeit mit allen relevanten Akteuren auf kommunaler und Länderebene,
- Vertretung der Themen auf Bundesebene,
- Leitung, Moderation und Mitwirkung in verschiedenen Arbeitsgremien,
- Bearbeitung von Kleinen und Großen Anfragen sowie von Presseanfragen und Eingaben.

Ihr Anforderungsprofil:

- wissenschaftlicher Hochschulabschluss in den Bereichen Gesundheitswissen-schaften, Gesundheitsmanagement, Psychologie,
Soziologie, Rechtswissen-schaften oder in einem fachverwandten Studiengang, der zur Wahrnehmung dieser Position befähigt,
- umfassende Fachkenntnisse in den Bereichen Prävention, Gesundheitsförderung, Sucht und Sozialrecht,
- Fachkenntnisse in einem oder in mehreren Bereichen des Referates – insbeson-dere in der Suchthilfe, Prävention, Psychiatrie und des
Maßregelvollzuges,
- eine Affinität zu den genannten Fachbereichen,
- Netzwerkkompetenz und Erfahrungen in der Netzwerkarbeit mit den verschie-denen Akteuren des Gesundheitswesens,
- wünschenswert sind Kenntnisse und Erfahrungen in der Projektarbeit, insbesondere mit freien und kommunalen Trägern, sowie
Kenntnisse des Haushalts- und Zuwendungsrechts,
- Berufserfahrung(en) in den genannten Bereichen werden begrüßt.

Sie verfügen über analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, haben sehr gute soziale und kommunikative Kompetenzen, Verhandlungsgeschick sowie ein gutes mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen? Sie können komplexe Sachverhalte in Wort und Schrift auch unter Zeitdruck präzise und verständlich darstellen? Sie arbeiten engagiert, zuverlässig, selbstständig, problemlösungsorientiert, gründlich und effizient und der fachliche Austausch und die Zusammenarbeit in einem gut aufgestellten Team sind Ihnen wichtig? Sie möchten gestalten und sich im Rahmen Ihrer Arbeit mit verschiedenen spannenden Themenbereichen auseinandersetzen? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Bewerbung!

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Möglich ist auch, die Stelle mit einer Beamtin / einem Beamten bis zur Besoldungsgruppe A 14 BBesO im Wege der Abordnung zu besetzen.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landes-verwaltung, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend qualifizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Ihre aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (u.a. tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse und Leistungsnachweise über Schul- und Studienabschluss
- auch Abiturzeugnis-, Arbeitszeugnisse) senden Sie bitte möglichst in elektronischer Form in einer Datei unter Angabe der Reg.-Nr. 06/20 in der Betreffzeile bis
zum 21.02.2020 an folgende E-Mail-Adresse:

Bewerbungen@wm.mv-regierung.de

Unvollständige Bewerbungen werden nicht berücksichtigt.

Bei Fragen zur Stellenausschreibung wenden Sie sich bitte an Frau Katrin Worschech (Tel.: 0385/ 588 - 5113, E-Mail: k.worschech@wm.mv-regierung.de). Für fachliche Fragen steht Ihnen Frau Dr. Silke-Penning-Schulz gern zur Verfügung (Tel.: 0385/ 588 - 5620, E-Mail: s.penning-schulz@wm.mv-regierung.de).

Ihre personenbezogenen Daten aus den Bewerbungsunterlagen werden ausschließ-lich für den Zweck des Bewerbungsverfahrens verarbeitet. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen zu den Akten genommen und die personenbezogenen Daten gespeichert. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist von längstens drei Jahren werden diese unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet bzw. gelöscht. Mit der Einreichung Ihrer Bewerbung erklären Sie hierzu Ihr Einverständnis. Weitere Informationen zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und zur Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter: http://www.regierung-mv.de/Datenschutz/

Mit der Bewerbung verbundene Kosten können nicht erstattet werden.

Weitere Stellenangebote nach Standort

Schwerin Mecklenburg-Vorpommern