Die Wasserstraßen- und Schifffahrts­verwaltung des Bundes ist der größte Arbeitgeber im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV).
In unseren Behörden arbeiten deutschlandweit engagierte Menschen für lebendige Wasserstraßen. Wir verknüpfen Verkehrsmanagement, Ökologie und Ökonomie mit moderner Technik, um die vielfältigen Funktionen von Wasserstraßen und Schifffahrt für die Daseinsvorsorge und die natürlichen Lebensgrundlagen zu erhalten und nachhaltig zu verbessern. Kommen Sie zu uns! Gestalten Sie unsere Aufgaben und Ziele aktiv mit!

Logo Damit alles läuft

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Mehr unter https://www.damit-alles-läuft.de

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel sucht im Fachbereich Wasserstraßen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, unbefristet, eine/einen

Ingenieurin / Ingenieur (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor) in der Fachrichtung Umwelt- oder Bauingenieurwesen als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) für Bau und Unterhaltung des Gewässerbettes

Der Dienstort ist Eberswalde.
Referenzcode der Ausschreibung 20241521_9311

Dafür brauchen wir Sie:

Durchführen von Baumaßnahmen der wasserwirtschaftlichen Unterhaltung des Gewässerbettes

  • Aufstellen von Entwürfen
  • Planen und Ausschreiben von Baumaßnahmen
  • Bauüberwachung und Abwicklung der Baumaßnahmen
  • Vorbereitung, Vergabe von Ingenieurleistungen
  • Begleitung der Unterhaltungsmaßnahmen und Planverfahren hinsichtlich der Umweltbelange (Umwelt-, Naturschutz, Klimawandel, Umweltmanagement)
  • Umsetzen von Baggermaßnahmen im Gewässerbett
  • Umsetzen von Baumaßnahmen an Dämmen
  • Koordinieren von Baumkontrollen an Bundeswasserstraßen

Ihr Profil:

Das sollten Sie unbedingt mitbringen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes Studium (Dipl.-Ing. (FH) oder Bachelor) der Fachrichtung Umwelt- oder Bauingenieurwesen oder vergleichbare Fachrichtung

Das wäre wünschenswert:

  • Fundierte Kenntnisse im Vergabewesen (UVgO, VOL/B, VgV)
  • Planungs- und Organisationsvermögen insbesondere bei mehreren parallel laufenden Projekten
  • Sicherer Umgang mit PC-Anwendungen (MS-Office, MS-Projekt, CAD-Programme)
  • Fähigkeit zur kreativen Problemlösung, Erarbeiten von Alternativen
  • Fähigkeit sich zügig in neue Projekte einzuarbeiten
  • Urteils- und Entscheidungsvermögen
  • Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Sicheres mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen (mind. C1-Niveau gem. GER)
  • Schwimmzeugnis mind. Bronze
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen

Das bieten wir Ihnen:

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 11 TVöD.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden.

Außerdem:

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • Flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit) zwischen 6 Uhr und 20 Uhr mit einer Funktionszeit von 9 Uhr bis 13 Uhr 
  • Telearbeit bzw. mobiles Arbeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten nach mindestens einem Jahr Beschäftigung 
  • Eine Jahressonderzahlung im Monat November nach TVöD 
  • Arbeitsgeberzuschuss zum Deutschland-Jobticket 
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL) 
  • Erholungsurlaub von 30 Tagen im Kalenderjahr (bei einer 5-Tage-Woche) 
  • Ein Angebot an Gesundheitsmaßnahmen zur aktiven Förderung Ihrer Gesundheit 
  • Unser Sozialwerk mit einem breit gefächerten Freizeit-, Erholungs- und Begegnungsangebot

Besondere Hinweise:

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Voraussetzung ist jedoch eine für die Tätigkeit sehr gute Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 26.07.2024 über das Elektronische Bewerbungs­verfahren (EBV) auf der Einstiegsseite:
https://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Wählen Sie dort „Bewerbung mittels Referenzcode“ aus und geben Sie bitte im Verlauf Ihrer Bewerbung den Referenzcode 20241521_9311 ein. Die Benutzerdokumentation finden Sie über den o. g. Link.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, FH-Diplom-/Bachelorurkunde und -zeugnis, Arbeitszeugnisse, Nachweis Sprachniveau C1 bezüglich der deutschen Sprache bei Bewerberinnen/Bewerbern nichtdeutscher Nationalität, Fahrerlaubnis Klasse B) als Anlage in Ihrem Kandidatenprofil hoch.

Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit und Anerkennung nach deutschem Recht. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter www.kmk.org/zab

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter „Ausbildung/Abschlüsse“ Ihren Studienabschluss mit Ausprägung sowie unter „Berufserfahrung“ Ihre Arbeitgeber der letzten fünf Jahre.

Sie können sich auch per Post unter „Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen, Schloßplatz 9, 26603 Aurich“ bewerben.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer+49 4941 602‑240 zur Verfügung. (DO:817) (BG:1)

Ansprechpersonen:

Im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel stehen für fachliche Fragen der Fach­bereichs­leiter Wasserstraßen, Herr Enderlein (Tel. 03334 276‑320), bzw. der Fachgebietsleiter Gewässerbett, Herr Knuth (Tel. 03334 276‑325), und für tarifliche Fragen Frau Maeß (Tel. 03334 276‑121) zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: