Die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) ist für die Unterhaltung, den Ausbau und den Neubau von Bundeswasserstraßen zuständig. Sie sorgt als Strompolizei- und Bauaufsichts­behörde dafür, dass die Wasserstraßen befahrbar und die bundeseigenen Schifffahrts­anlagen und die Wasserstraßen sicher sind. Als Schifffahrts­­polizeibehörde sorgt sie dafür, dass durch den Verkehr oder sonstige Nutzungen auf der Wasserstraße keine Gefahren für Mensch und Umwelt entstehen.

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel ist Teil eines 357.582 km² großen Karrierenetzwerks, bestehend aus über 40 Behörden mit rund 24.000 Beschäftigten. Mehr unter http://www.damit-alles-läuft.de

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel sucht für den Fachbereich Schifffahrt schnellstmöglich in Vollzeit, unbefristet, eine/einen

Ingenieurin / Ingenieur (FH-Diplom/Bachelor) (m/w/d) für die Wasserstraßenüberwachung

Der Dienstort ist Eberswalde.
Referenzcode der Ausschreibung 20212595_9972

Ihre Aufgaben:

  • Wahrnehmung hoheitlicher Tätigkeiten auf dem Rechtsgebiet des Bundeswasserstraßengesetzes
  • Bearbeitung von Vorgängen zu Vorhaben anderer öffentlicher Verwaltungen (z. B. Planfeststellungsverfahren, Raumordnungsverfahren, B-Plänen) und sonstiger Dritter an Bundeswasserstraßen
  • Bearbeitung von strom- und schifffahrtspolizeilichen Genehmigungen für Anlagen sowie für Benutzungen Dritter:
    • Prüfen der Anträge über Benutzungen bzw. Anlagen Dritter,
    • Vorbesprechungen durchführen zur Klärung der Randbedingungen des Antrages,
    • Festlegung verkehrlicher Randbedingungen zur Genehmigungsfähigkeit der Anträge und Erteilung von Zwischenbescheiden
    • Anfordern erforderlicher Unterlagen,
    • Durchführung von Ortsbegehungen, Abstimmungen mit Landes- und Kommunalbehörden etc.,
    • Erteilen, Versagen bzw. Widerrufen der strom- und schifffahrtspolizeilichen Genehmigungen.
  • Erstellung von Fachbeiträgen zu den mit den strom- und schifffahrtspolizeilichen Genehmigungen verbundenen privatrechtlichen Regelungen für die Nutzung
  • Bearbeitung von Verwaltungsvereinbarungen für Nutzungen und Anlagen Dritter
  • Fertigung von Stellungnahmen zu Vorhaben öffentlicher Verwaltungen und Vorhaben Dritter
  • Erstellung strompolizeilicher Verfügungen
  • Abnahme und Überwachung strompolizeilich genehmigter Anlagen

Ihr Profil:

Zwingende Anforderungskriterien:

  • Erfolgreich abgeschlossenes technisches Hochschulstudium als Dipl.-Ing.(FH) oder Bachelor of Science, in der Fachrichtung Bauingenieurwesen bzw. Wasserbau

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Bauwesen, Ingenieurbau, Bautechnik
  • wünschenswert Berufserfahrungen im Bereich Wasserbau
  • Kenntnisse des allgemeinen Verwaltungshandelns und im Verwaltungsrecht erwünscht
  • Fähigkeit und Bereitschaft zum ergebnisorientierten, selbstständigen, eigenverantwortlichen, auch teamorientierten Handeln
  • verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens C1-Niveau gemäß GER)
  • Sicheres und gewandtes Auftreten
  • Kommunikationsvermögen mit ausgeprägten Fähigkeiten in den Bereichen der Gesprächs- und Verhandlungsführung
  • Urteils- und Entscheidungsvermögen
  • Ein hohes Maß an Belastbarkeit und flexiblem Handeln sowie Kritikfähigkeit
  • Sichere Kenntnisse im Umgang mit PC Standardsoftware sowie Bereitschaft zur Anwendung WSV-spezifischer Software
  • Schwimmzeugnis mind. Bronze
  • Führerschein Klasse B und Bereitschaft zum Führen von Dienstkraftfahrzeugen

Unser Angebot:

Die Eingruppierung für Tarifbeschäftigte erfolgt bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 11 TVöD.
Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt für Tarifbeschäftigte 39 Stunden.

Wir bieten Ihnen:

  • Eine interessante und abwechslungsreiche Beschäftigung
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit)
  • Unser Sozialwerk mit einem breit gefächerten Freizeit-, Erholungs- und Begegnungsangebot

Besondere Hinweise:

Der Dienstposten ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Voraussetzung ist jedoch eine für die Tätigkeit ausreichende Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 08.02.2022 über das Elektronische Bewerbungs­verfahren (EBV) auf der Einstiegsseite:
https://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV

Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungs­unterlagen (Lebenslauf, Prüfungsurkunde/-zeugnis zum Studienabschluss, Fahrerlaubnis Klasse B und Schwimmzeugnis mind. Bronze) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch.

Zusätzlich pflegen Sie bitte in Ihrem Kandidatenprofil unter "Berufserfahrung" Ihre Arbeitgeber der letzten 5 Jahre (inkl. des aktuellen Arbeitgebers).

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung.

Sie können sich auch per Post unter „Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen, Schloßplatz 9, 26603 Aurich” bewerben.

Ansprechpartnerin:

Im Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oder-Havel stehen für fachliche Fragen die zuständige Fachbereichsleiterin, Frau Jeske, unter Tel.-Nr.: 03334 276‑330 und für tarifliche Fragen Frau Maeß im Personalbüro unter Tel.-Nr. 03334 276‑121 zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: