Berufsleben

Gehaltserhöhung abgelehnt: Wie reagieren Sie richtig?

Das folgende Szenario ist leider gelegentlich anzutreffen: Sie haben im letzten Jahr mehr Verantwortung übernommen, Überstunden geschoben und sogar an Wochenenden gearbeitet. Es folgte das Mitarbeitergespräch zum Jahresende inklusive Gehaltsverhandlung, die in Ihren Augen berechtigt erschien. Dabei hat nun der Chef Ihren Wunsch nach einer Gehaltserhöhung abgelehnt. Wie reagieren Sie? Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie mit dieser Situation angemessen umgehen.

Crowdworking: Online-Verdienst mit Mikrojobs

Mit Crowdworking werden Mikrojobs im Internet bezeichnet. Viele Menschen suchen nach Gelegenheiten, um auf diese Weise relativ bequem von daheim aus Geld zu verdienen. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie so etwas seriös funktioniert.

Fragetechniken: Gesprächsziel offensiv anstreben

Fragetechniken dienen dazu, offensiv auf ein Gesprächsziel hinzuarbeiten. Lesen Sie in diesem Beitrag, welche Techniken der Fragestellung es gibt und wie Sie diese gezielt im Gespräch verwenden.

Liebe am Arbeitsplatz: Wenn aus dem Abteilungsleiter plötzlich "Hasi" wird

Die Liebe am Arbeitsplatz wird selten gesucht und trotzdem häufig gefunden. Sollte man sich tatsächlich einmal im Büro verlieben, geht es um den richtigen Umgang mit dem Thema. Wie kann die partnerschaftliche Verbindung am Arbeitsplatz funktionieren? Hat die Liebe im Büro eine wirkliche Chance, ohne dass die Karriere davon belastet wird? Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über den Umgang mit Liebe am Arbeitsplatz und einige wichtige Tipps.

Bossing: Mobbing durch den Chef

Bossing ist das Mobbing durch einen Vorgesetzten. Es gilt als besonders schwere Form wegen des Machtgefälles, Betroffene wissen oft nicht, wie sie sich wehren sollen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche Optionen Ihnen gegen Bossing zur Verfügung stehen.


Branchenkarriere

Gute Zukunftsaussichten: die MINT-Berufe

Die sogenannten MINT-Berufe – Mathematik-Informatik-Naturwissenschaften-Technik – gelten als die Berufe mit der sichersten Zukunft für die nächsten Jahrzehnte. Erfahren Sie hier, warum das so ist.

Gebäudeautomation: Zukunftsbranche für Techniker und Ingenieure

Die Gebäudeautomation ist eine absolute Boombranche, denn diese Branche macht unsere Häuser nicht nur smarter, sondern auch sehr viel sicherer und energieeffizienter. Wenn es um die Energiewende geht, darf dieser enorm wichtige Bereich nicht vergessen werden, denn hier sind wirklich Einsparungen in erheblichen Größenordnungen möglich. Mit einem Gebäude sind viele Berufe und Berufsgruppen befasst. Erfahren Sie hier, welche das sind.

Wie mache ich Karriere im Mittelstand?

Eine Karriere im Mittelstand kann sich sehr lohnen allein schon wegen der infrage kommenden Unternehmen. In entwickelten Industrienationen - so in Deutschland - gehören die Masse aller Firmen zum Mittelstand, in Deutschland schaffen sie über 80 % aller Arbeitsplätze. Erfahren Sie in diesem Beitrag, warum Sie dort glänzende Karriereaussichten haben.

Wie mache ich Karriere im Sicherheitsgewerbe?

Wer eine neue berufliche Herausforderung sucht, kann sich einmal im Sicherheitsgewerbe umschauen. Die Sicherheitsfachkraft wird gesucht, teilweise können die Unternehmen ihre offenen Stellen nicht mehr schnell genug besetzen. Erfahren Sie hier, welche Chancen die Branche bietet.

Die Bedeutung der sozialen Berufe

Soziale Berufe werden von den Arbeitgebern sehr stark nachgefragt. Ein sehr hoher Bedarf besteht an examinierten Pflegekräften, der Arbeitsmarkt dürfte in diesem Bereich auf längere Sicht unausgelastet bleiben. Erfahren Sie in diesem Beitrag, welche beruflichen Chancen sich dadurch aktuell im Gesundheits- und Sozialwesen ergeben.


Fachkarriere

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker: Handwerk mit Zukunft

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker bauen Fahrgestelle, Karosserieteile und Aufbauten für Kraftfahrzeuge und Anhänger. Unter den Fahrzeugen sind auch Löschfahrzeuge, Wohnmobile und Spezialfahrzeuge der Rettungsdienste und Behörden. Lesen Sie hier alles über den interessanten Beruf, seine Tätigkeiten und die Ausbildung.

Anästhesietechnischer Assistent: Berufsbild und Ausbildung

Ein Anästhesietechnischer Assistent betreut Patienten vor, während und nach der Narkose. Er überwacht die Durchführung der Anästhesie, stellt die Dosierung des Narkosemittels ein und wartet die medizinischen Geräte. Lesen Sie hier alles über das Berufsbild und die Ausbildung des Anästhesietechnischen Assistenten.

Berufsbild: Maschinen- und Anlagenführer

Maschinen- und Anlagenführer sorgen durch die Überwachung der Maschinen und Anlagen in Produktionsbetrieben dafür, dass die Produktion reibungslos läuft. Der Stillstand einer Maschine würde viel Geld kosten. Erfahren Sie hier, wie die Arbeitsaufgaben beschaffen sind und wie die Ausbildung verläuft

Berufsbild: Metallbearbeiter

Metallbearbeiter werden in der Metall verarbeitenden Industrie beschäftigt. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf der Produktion von Metallteilen meist in Großserie. Erfahren Sie hier alles über diesen interessanten Beruf und die Metallbearbeiter Zukunftschancen.

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik - ein Beruf mit besten Zukunftsaussichten

Wenn es um Berufe mit Zukunft geht, ist auf jeden Fall der Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu nennen, den wir auch als Installateur oder guten, alten Klempner kennen. Was einst mit einem “dreifach Hoch” besungen wurde (“Ich bin Klempner von-Beruf …”), erfordert heute eine erhebliche Qualifikation. Erfahren Sie hier, welche Tätigkeiten und welche Ausbildung dazugehören.


Karriereplanung

Selbstmarketing: Karriereboost ankurbeln

Selbstmarketing ist unverzichtbar, wenn Sie Karriere machen wollen. Sie müssen zunächst einmal die üblichen Anforderungen Ihres beruflichen Umfeldes erfüllen, doch darüber hinaus sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Chef Ihre Leistungen bemerkt und würdigt. Lesen Sie hier, wie Sie cleveres Selbstmarketing betreiben können.

Entbehrlich im Beruf: Karriereförderung mit umgekehrter Strategie

Viele Ratschläge für die Karriere laufen darauf hinaus, dass Sie sich unentbehrlich machen sollten. Das leuchtet zunächst ein, denn nur so scheint Ihr Job sicher zu sein. Doch Experten empfehlen die umgekehrte Strategie: Machen Sie sich lieber entbehrlich. Lesen Sie hier, warum das nützlich sein kann.

Karrierekiller: Stolpersteine auf dem Weg nach oben

Karrierekiller sind Verhaltensweisen im Beruf, die auf weit verbreiteten Mythen basieren. Der unbedingte Glaube an den Erfolg allein durch Leistung, an den Vorteil von Auslandsaufenthalten und an den Vorteil häufiger Arbeitgeberwechsel zählt beispielsweise dazu. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie Sie sich vor solchen Irrtümern schützen.

Career Awareness: Betrachten Sie Ihre Karriere von einem zukünftigen Standpunkt

Career Awareness ist das Karrierebewusstsein und erfordert, dass Sie Ihre Karriere von einem zukünftigen Standpunkt aus betrachten. Erfahren Sie hier, wie Sie diejenigen Kompetenzen entwickeln, mit denen Sie eigenverantwortlich und schnell Ihre Fähigkeiten erweitern.

Disruption: Wie kommt Ihre Karriere damit klar?

Eine Disruption ist ein Bruch in technologischen Entwicklungen. Das Internet oder die Blockchain, die zum Entstehen von Kryptowährungen geführt hat, fallen unter diese Begrifflichkeit. Das sind sehr prominente Beispiele, doch Disruptionen finden fortlaufend statt. Ein Bündel von ihnen fassen wir gegenwärtig unter dem Schlagwort “digitale Transformation” zusammen. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie damit umgehen sollten, wenn Sie Ihre eigene Karriere planen.


Professionell bewerben

Alleinstellungsmerkmal: Heben Sie sich als Bewerber ab!

Mit einem Alleinstellungsmerkmal in Ihrer Bewerbung erhöhen Sie dramatisch die Chancen, Ihren Wunscharbeitsplatz zu erhalten. Sie schaffen es damit, sich aus der Masse der Bewerber hervorzuheben. Lesen Sie hier, warum das so wichtig ist und welche Art der Selbstdarstellung Sie verwenden sollten.

Vorstellungsgespräch abbrechen: Tipps für den Abgang

Dürfen Sie ein Vorstellungsgespräch abbrechen? Ja, Sie dürfen das (auch als Bewerber). Wenn es überhaupt nicht läuft, Sie auf unfreundliche Gesprächspartner treffen und der Job gar nicht der Ausschreibung entspricht, müssen Sie weder sich noch den anderen Beteiligten die Zeit stehlen. Es muss sich allerdings um einen recht eindeutigen Fall handeln. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Abgang in diesem Fall elegant hinbekommen.

Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch: 7 Tipps für besseres Sprechen

Manche Menschen reden viel, schnell und laut, doch bei ihren Zuhörern kommt keine sinnvolle Botschaft an. Stattdessen drängt sich der Eindruck eines “Sprechdurchfalls” auf, den es ja sogar im medizinischen Sinne gibt. Die sogenannte Logorrhoe ist eine krankhafte Geschwätzigkeit. Betroffene reden ohne Punkt und Komma und sich damit unter Umständen um Kopf und Kragen – nämlich unter anderem dann, wenn es um die Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch geht. Hier geht es darum, den Personalchef als Zuhörer zu fesseln. Erfahren Sie durch unsere 7 Tipps für besseres Sprechen, wie Sie sich hierbei verbessern können.

Bewerberfrage: Wo haben Sie sich noch beworben?

Im Einstellungsgespräch stellen Personaler verschiedene Fangfragen, die zu den Standards gehören. Eine solche Bewerberfrage (Frage an den Bewerber) zielt auf die Information, wo sich der Kandidat noch beworben hat oder ob er sich überhaupt noch woanders beworben hat. Lesen Sie hier, wie Sie damit umgehen.

Nach dem Vorstellungsgespräch: Mit einem Dankschreiben beeindrucken

Nach dem Vorstellungsgespräch ist es durchaus angebracht, ein Dankschreiben zu verschicken. Eine Selbstverständlichkeit ist das hierzulande zwar nicht, doch Bewerber sollten einmal darüber nachdenken. Im angloamerikanischen Raum haben sich solche Schreiben nach dem Einstellungsgespräch schon längst eingebürgert. Lesen Sie in diesem Beitrag, was Ihnen dieses Schreiben bringt und wie Sie es formulieren könnten.