Mehr Geld? In diesen Berufen wird es verdient!

Mehr Geld? In diesen Berufen wird es verdient!

Viele Menschen fragen sich: Welche sind die bestbezahlten Berufe? Erfahren Sie hier, welche Berufe und Berufsgruppen dazugehören und wie Sie an so einen Job gelangen.

Die 10 bestbezahlten Berufe und ihr durchschnittliches Jahreseinkommen

  • Platz 1: Oberarzt oder Oberärztin: ~121.206 Euro
  • Platz 2: Facharzt oder Fachärztin: ~82.407 Euro
  • Platz 3: Fondsmanager: ~84.024 Euro
  • Platz 4: Corporate Finance Manager: ~83.813 Euro
  • Platz 5: Key Account Manager: ~77.040 Euro
  • Platz 6: Patentingenieur: ~79.541 Euro
  • Platz 7: Versicherungsingenieur: ~74.027 Euro
  • Platz 8: Regionalverkaufsleiter/-in: ~78.362 Euro
  • Platz 9: Syndikus oder Justitiar: ~74.570 Euro
  • Platz 10: Vertriebsingenieur/-in: ~72.633 Euro

Auf den Spitzenplätzen beim Verdienst sind im Jahr 2018 Ärzte zu finden. Besondere ein Oberarzt kann sich über ein durchschnittliches Jahresgehalt von brutto über 120.000 Euro freuen, er ist damit im Ranking ganz oben gelandet. In großen Kliniken verdienen auch Geschäftsführer weit über dem Durchschnitt, sie müssen dazu nicht einmal unbedingt ein Medizinstudium absolviert haben. Zusammengefasst lässt sich konstatieren, dass Ärzte, Ingenieure, Manager und Juristen am besten verdienen.

Wie kommen Sie an die bestbezahlten Berufe?

Zunächst einmal sei darauf verwiesen, dass die genannten Gehälter deutsche Durchschnittswerte sind. Es gibt große regionale Unterschiede. Der Arzt in München verdient deutlich mehr als der Landarzt in Mecklenburg-Vorpommern. Dennoch gibt es Grundprinzipien, deren Einhaltung zu einem hohen Gehalt führt. Das Prinzip Nummer 1 ist der Faktor der Ausbildung (des Studiums). Ein hoher Bildungsstand allein ist noch keine Garantie für ein gutes Gehalt, aber in manchen Berufen wie dem des Arztes oder Ingenieurs ist er die zwingende Voraussetzung. Es gibt übrigens auch Ausbildungsberufe, die zu sehr hohen Gehältern führen. Das Prinzip Nummer 2 ist der Einfluss der Region: Wie erwähnt wird in bestimmten Großstädten deutlich mehr verdient als auf dem Land, aber auch in bestimmten Bundesländern. Der Ost-West-Unterschied in Deutschland ist noch längst nicht überwunden. Das liegt auch an den regional ansässigen Unternehmen. So hat beispielsweise im Osten kein einziger Dax-Konzern seinen Sitz. Die höchsten Einkommen sind übrigens in Hessen, Baden-Württemberg und Bayern zu finden. Das Prinzip Nummer 3 ist die Bewerbung bei einem speziellen Unternehmen, in welchem sich Karrierechancen eröffnen. Es kann sich um einen großen Konzern handeln, der an sich gut zahlt, doch auch bei manchen Mittelständlern sind ausgezeichnete Einkommen möglich – so etwa bei den Hidden Champions, die auf ihrem Gebiet an der Weltspitze stehen, auch wenn man sie gar nicht so recht kennt. Ein Berufstätiger muss in dieser Hinsicht eine Entscheidung treffen: In einem etwas kleineren Unternehmen ist der interne Konkurrenzkampf nicht so groß, daher kann der Aufstieg besser gelingen. Doch es kann Einkommensgrenzen geben. Schließlich ist das 4. Prinzip der Einfluss der Branche. Es gibt Branchen, in denen traditionell und aufgrund der hohen Gewinne gut gezahlt wird, in anderen Branchen sind bei allem Fleiß und selbst einer überdurchschnittlichen Ausbildung einfach keine Spitzeneinkommen zu erzielen. Die höchsten Gehälter werden im Finanzsektor gezahlt, gefolgt von der Pharmabranche und dem Automobilsektor. Unterdurchschnittliche Gehälter sind in der Hotellerie und Gastronomie sowie in der Landwirtschaft zu finden.

Fazit zu den Berufen mit den höchsten Einkommen

Geld ist nicht alles, aber ohne Geld ist alles nichts. Besonders junge Leute müssen gut bedenken, welchen Lebensweg sie einschlagen. Können und Engagement allein genügen nicht, um wirklich gut zu verdienen.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.