Pain Nurse: Berufsbild, Ausbildung, Stellenangebote

Pain Nurse: Berufsbild, Ausbildung, Stellenangebote

Was macht eine Pain Nurse? Berufsbild, Ausbildung, aktuelle Stellenangebote

Wissen Sie, was eine Pain Nurse ist? Nein? Das geht vielen Menschen so, denn hierbei handelt es sich um eine recht junge Bezeichnung für einen eigenen Berufszweig in der Krankenhauspflege. Der Beruf hat seine Ursprünge im Englisch sprachigen Raum und beschäftigt sich mit der Schmerztherapie und der Pflege von schmerzintensiven Patienten.

Was macht eine Pain Nurse oder Algesiologische Fachassistenz?

Frei ins Deutsche übersetzt, könnte man sie auch "Schmerzkrankenschwester" nennen, doch hinter dem Berufsbild verbirgt sich viel mehr, Kenntnisse und Fähigkeiten, über die eine gewöhnliche Krankenschwester oder ein Pfleger nicht verfügt. Sie muss in der Lage sein, den Kranken gesamthaft in seiner Schmerzempfindlichkeit zu beurteilen und einschätzen, was er gerade dringend braucht. Jeder Mensch äußert seinen Schmerz auf eine andere Weise, der eine bleibt still und schweigsam, ist in sich gekehrt, der andere brüllt buchstäblich vor Schmerzen und tut sein Leiden wortreich kund. Schwierig wird es bei Menschen, die sich nicht (mehr) äußern können. Hier wird Personal mit einem geschulten Auge, viel Empathie und Erfahrung sowie Verständnis für den Patienten gebraucht.

Ein Schmerzexperte muss zudem im Blick haben, dass Schmerzmanagement auch immer einen psychologischen Aspekt mit sich bringt. Somit umfasst der Beruf auch eine psychotherapeutische Komponente. Die Zusammenarbeit mit dem zuständigen Arzt ist bei diesen auf Schmerzmanagement spezialisierten Pflegekräften viel enger, sie machen beispielsweise eigene Schmerzvisiten und koordinieren die Überwachung des Schmerzes.

Ihr Aufgabenspektrum geht sogar soweit, dass sie Empfehlungen zur Schmerztherapie für den Mediziner abgeben und die Therapie des Kranken individuell mitgestalten. Die Spezialisierung auf den Beruf der Pain Nurse bringt es also mit sich, alle Arten von Schmerzmitteln, deren Dosierung, Verabreichung und Wirkung zu kennen.

Auch die Schulung von Angehörigen, den Patienten selbst sowie anderem Pflegepersonal gehört zu den Aufgaben der Pain Nurse. Das Ziel hierbei ist, dass die Patienten genau die richtige Dosierung der Medikamente einnehmen, die für sie passend ist, um ein optimales Schmerzmanagement zu erzielen.

Die Schmerztherapie in der modernen Schulmedizin hat sich dahin gehend gewandelt, dass heute nicht mehr der Patient auf das Medikament "eingestellt" wird, sondern das richtige Medikament und die exakt passende Dosierung für den Patienten gefunden werden muss. Dadurch, dass es heute speziell darauf fokussiertes Personal gibt, gelingt dies viel besser, als noch vor zwanzig Jahren. Der Schmerzexperte trägt mit seiner Einschätzung dazu bei, dass das Krankenhaus durch die individuelle Schmerztherapie weniger Schmerzmittel in der Krankenpflege benötigt, da diese gezielter eingesetzt werden. Dies resultiert in einer geringeren Belastung des Kranken mit unnötiger Medikation und in Kosteneinsparungen für das Krankenhaus.

Eine Pain Nurse bespricht sogar die zu erwartenden Schmerzen mit dem Betroffenen und betreibt so proaktives Schmerzmanagement im Vorfeld. Durch dieses gezielt eingesetzte Schmerzmanagement lassen sich Ängste reduzieren und die psychische Belastung des Kranken und seiner Angehörigen sinkt merklich. Die Aufgaben einer Pain Nurse sind vielfältig und abwechslungsreich und involvieren mehr Verantwortung als die eines Krankenpflegers.

Was sind die Voraussetzungen für die Weiterbildung zur Pain Nurse?

Die Qualifikation zur Pain Nurse ist eigentlich eine Fortbildung und keine eigene Ausbildung. Die Grundlagen für einen Pflegeberuf müssen bereits geschaffen sein, um eine Weiterbildung im Schmerzmanagement zu absolvieren. Formale Voraussetzungen dafür sind eine abgeschlossene Berufsausbildung als Krankenpfleger*in, Kinderkrankenpfleger*in, Altenpfleger*in, Physiotherapeut*in oder aus einem thematisch verwandten Gesundheits Bereich.

In persönlicher Hinsicht sollte eine Pain Nurse physisch und psychisch belastbar, einfühlsam und sehr empathisch sein. Zudem sollte sie eine überdurchschnittliche Beobachtungsgabe besitzen, um ihre Patienten und deren Schmerzen in der Krankenpflege richtig einschätzen zu können. Oftmals ist bei einer Weiterbildung im Schmerzmanagement auch diplomatisches Geschick gefragt, um einen Kranken zur Einnahme seiner Schmerzmittel zu bringen.

Gehalt: Was verdient eine Pain Nurse?

Einstiegsgehalt monatlich, Spitzengehalt monatlich

Da es sich bei der Spezialisierung auf den Beruf der Pain Nurse um eine Weiterbildung handelt, verdienen Sie Ihr ursprüngliches Krankenpflege Gehalt während der Fortbildung weiter, somit gibt es keine Vergütung in der Ausbildung. Das Einstiegsgehalt liegt bei monatlich 1.700 Euro netto, da Sie sich jedoch durch Ihre in der Fortbildung erworbenen Fähigkeiten und Ihr weit über die Grundlagen der Pflegeberufe hinausgehendes Wissen hervortun, haben Sie weitaus bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und können schnell ein besseres Gehalt erzielen. Bis zu 2.700 Euro netto im Monat sind für Krankenpflegende mit dieser besonderen Spezialisierung möglich, je nach Krankenhaus und Region.

Wie sehen die Einstiegschancen für Pain Nurses?

Die Einstiegschancen für Pain Nurses oder eine Algesiologische Fachassistenz in der Pflege sind sehr gut. Gut ausgebildete Pflegekräfte werden überall händeringend gesucht. Die Berufsaussichten für Pflegeberufe mit absolvierter Weiterbildung im Gesundheitsbereich sind hervorragend, sowohl in Deutschland als auch im benachbarten Ausland.

Arbeitgeber: Wer stellt Pain Nurses oder Algesiologische Fachassistenzen ein?

Viele Krankenhäuser, Altenheime, aber auch Hospize möchten von der herkömmlichen Krankenpflege weg hin zur Schmerz orientierten Pflege. Somit fallen in diesen Einrichtungen vermehrt Aufgaben an, die alle in den Arbeitsbereich einer Pain Nurse fallen. Dementsprechend exzellent sind die Berufsaussichten für diese im Gesundheits Bereich spezialisierten Pflegeberufe.

Karrierechancen: Weiterbildungsmöglichkeiten

Als Pain Nurse können Sie sich fortlaufend in den neuesten Schmertherapien weiterbilden und ausbilden lassen. Dies ist sogar sehr wichtig, denn in der Schmerzforschung ergeben sich immer neue Forschungsergebnisse, die wertvolle Einblicke für den Aufgaben Bereich der Pain Nurses liefern.

Ähnliche Berufe

Berufe, die den Aufgaben einer Pain Nurse, ähneln sind eigentlich alle Pflegeberufe im Gesundheitsbereich.

Stellensuche als Pain Nurse auf stellenmarkt.de

Die Stellensuche für Pain Nurses ist relativ unkompliziert, da aktuell deutschlandweit überall händeringend nach in diesem Fachbereich spezialisierten Personal gesucht wird. Sie müssen lediglich einschlägige Berufserfahrung, Qualifikationen zur Weiterbildung zur Pain Nurse und die erforderliche Motivation mitbringen.

Sie finden Stellenangebote für “Pain Nurse” auch unter der Bezeichnung Algesiologische Fachassistenz, Schmerztherapie, Schmerzexperte oder Schmerzmanagement oder Experte für Schmerztherapie.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.