Qualitätsbeauftragter: Berufsbild, Studium, Karrierechancen

Qualitätsbeauftragter: Berufsbild, Studium, Karrierechancen

Ein Qualitätsbeauftragter ist im Qualitätsmanagement (QM) eines Unternehmens oder einer Organisation tätig. Er sorgt für die Einhaltung von unternehmensinternen oder gesetzlich vorgeschriebenen Standards und das Gestalten qualitätssichernder Prozesse. Grundlage seiner Arbeit sind ein nach der aktuell geltenden DIN EN ISO 9001 aufgebautes Qualitätsmanagementsystem sowie weitere gesetzliche Vorschriften.

Was macht ein Feel Good Manager eigentlich?

Ein Qualitätsbeauftragter ist im Qualitätsmanagement (QM) eines Unternehmens oder einer Organisation tätig. Er sorgt für die Einhaltung von unternehmensinternen oder gesetzlich vorgeschriebenen Standards und das Gestalten qualitätssichernder Prozesse. Grundlage seiner Arbeit sind ein nach der aktuell geltenden DIN EN ISO 9001 aufgebautes Qualitätsmanagementsystem sowie weitere gesetzliche Vorschriften.

Welche Aufgaben hat ein Qualitätsbeauftragter?

Die Aufgaben im sogenannten Qualitätsbereich eines Unternehmens sind sehr vielfältig, ebenso die sich daraus ableitenden Jobs. Qualitätsbeauftragte arbeiten eng mit der Geschäftsleitung, dem betrieblichen Management und den Abteilungsverantwortlichen zusammen.

  • Erarbeitung der Qualitätsziele für Unternehmen und Organisationen
  • Entwicklung von Standards zur Qualitätssicherung von Prozessen und Produkten
  • Erarbeitung eines Qualitätsmanagement Handbuches
  • Kommunikation der Qualitätsziele an die Mitarbeiter
  • Durchführung von Audits zur Zertifizierung, Prüfung, Dokumentation und Verbesserung laufender Prozesse
  • Entwicklung und Umsetzung der Schulungen für Mitarbeiter

Oberstes Ziel der Arbeit eines Qualitätsmanagers ist das Gestalten effizienter Arbeitsabläufe bei gleichzeitigem Erreichen maximaler Kundenzufriedenheit. Beide Aspekte gilt es zu beachten, damit Unternehmen und Organisationen auf einem wettbewerbsintensiven Markt bestehen können.

Als Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) gehören Sie zum oberen Management, die Position ist in der Regel als Stabs- oder Führungsstelle angeordnet.

Welche weiteren Bezeichnungen gibt es für den Beruf eines Qualitätsbeauftragten?

Bei den „Q“ Berufen sind Deutschland sind unterschiedliche Bezeichnungen gebräuchlich, alle meinen jedoch die gleiche Funktion. So werden Qualitätsbeauftragte auch Qualitätsmanager, kurz QB, oder Qualitätsmanagementbeauftragter, kurz QMB, genannt. Einige Unternehmen nennen die Qualitätsbeauftragten auch „Beauftragter der Obersten Leitung“.

Wie wird man Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB)?

Eine Ausbildung oder Weiterbildung im Bereich Qualitätsmanagement verbessert die Aussichten auf eine berufliche Karriere ganz entscheidend. Die Entwicklung als QM-Beauftragter oder Qualitätsmanager mit passender Zertifizierung und ergänzend zum erlernten Beruf kann bei der IHK, der Handwerkskammer, dem TÜV oder weiteren Bildungseinrichtungen erfolgen. Da es keine gesetzlich geregelten Vorgaben für diese Weiterbildung gibt, können Inhalte, Dauer und Lernform unterschiedlich sein.

Für Interessenten an einer Stelle des Qualitätsbeauftragten oder ähnlichen Jobs in Einrichtungen der ambulanten und stationären Pflege gibt es eine auf das Gesundheitswesen ausgerichtete Weiterbildung. Diese berufsbegleitende Maßnahme endet mit der Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen.

Eine weitere Möglichkeit für eine Ausbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten (QMB) ist ein Studium mit Bachelor oder Masterabschluss und dem Schwerpunkt Qualitätsmanagement.

Themen in der Weiterbildung oder dem Studium sind:

Grundlagen des Qualitätsmanagements

  • Zweck, Inhalt und Aufbauorganisation eines Qualitätsmanagementsystems
  • Entwicklung und Einführung eines Qualitätsmanagementsystems
  • Normensystem DIN EN ISO 9000 - 9004
  • Branchenspezifische QM Systeme

Methoden und Techniken des Qualitätsmanagements

  • Werkzeuge des Qualitätsmanagements
  • Qualitätsprüfung und Prüfstatistik
  • Qualitäts-Prozessregelung

Anforderungen an einen Qualitätsbeauftragten

  • QM - Projektmanagement
  • QM - Handbuch
  • Interpretation der Qualitätsanforderungen
  • Qualitätszertifizierung, Qualitätsaudit, Qualitäts-Vereinbarungen und Qualitätszirkel

Welche Voraussetzungen bringen Sie als Qualitätsbeauftragter mit?

Als QM-Beauftragter sollten Sie bereits mehrere Jahre Berufserfahrung vorweisen, die unternehmensinternen Abläufe gut kennen und eine ausgeprägte Sozialkompetenz vorweisen.

  • Analyse- und Gestaltungsfähigkeit zur Identifikation von Schwachstellen und Optimierung von Prozessen
  • Sicherer Umgang mit gesetzlichen sowie unternehmerischen Vorschriften und Normen
  • Softskills wie Durchsetzungsstärke, Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent, Diplomatie sowie korrekte und konzentrierte Arbeitsweise

Gehalt: Was verdient ein Qualitätsbeauftragter?

Abhängig von der Branche, von Unternehmensgröße und Berufserfahrung sowie Art der Ausbildung schwankt das Jahresgehalt eines Qualitätsmanagementbeauftragten in Deutschland.

- Junior QM-Manager: 35.000 € bis 49.000 €

- QM-Manager mit Berufserfahrung: 43.000 € bis 58.000 €

- Senior QM-Manager: 57.000 € bis 79.000 €

Arbeitsmarkt: Wer stellt Qualitätsbeauftragte ein?

Als geprüfter Qualitätsmanager können Sie als Dienstleister für ein externes Auditunternehmen arbeiten oder inhouse, also direkt in einem Unternehmen, angestellt sein. Mitarbeiter in der Produktion, der Arbeitsvorbereitung oder im kaufmännischen Bereich können mit einer Weiterbildung als Qualitätsmanager ein weiteres Aufgabenfeld finden und eine neue Karriere starten. Doch auch als Mitglied der Geschäftsführung, Betriebs- oder Werkstattleiter unterstützt eine Ausbildung im sogenannten „Q“ Bereich bei der Umsetzung von Aufgaben in der Qualitätssicherung.

Als ausgebildeter Qualitätsmanager sind Sie in nahezu jedem Unternehmen ein gefragter Mitarbeiter. Besonders häufig werden Jobs für QM-Beauftragte in Deutschland in Dienstleistungsunternehmen gesucht, in einigen Branchen ist die Einrichtung eines betrieblichen Qualitätsmanagements auch vorgeschrieben.

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Ein Qualitätsbeauftragter im Krankenhaus, in der Pflege oder einer anderen Institution des Gesundheitswesens kontrolliert und optimiert Prozesse, kümmert sich um die Qualitätssicherung und sorgt so dafür, dass die Einrichtung rechtlich umfassend abgesichert ist. Ziel des Qualitätsmanagements im Gesundheitswesen ist die Gestaltung der Qualität der Patientenversorgung und die Verbesserung der Wahrnehmung von Pflege und Medizin.

Für einen Beruf im Qualitätsmanagement des Gesundheitswesens gibt es drei Stufen für eine aussichtsreiche Karriere:

  • Als Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) arbeiten Sie in einer Einrichtung vor Ort.
  • Als Qualitätsmanager kümmern Sie sich um das überregionale Qualitätsmanagement zum Beispiel in der Pflege oder bei Krankenhausträgern.
  • In einer dritten Stufe können Sie eine Karriere als Qualitätsauditor gestalten und selbständig eine Zertifizierung oder Prüfung der Qualität in den Einrichtungen vornehmen.

Stellenangebote und Jobs als Qualitätsbeauftagter finden

Jobs als Qualitätsbeauftragter gibt es in fast allen Branchen, fast immer sind diese im oberen Management angesiedelt. Die Aufgaben rund um das Thema Qualität sind stets vielfältig und spannend. Eine Weiterbildung mit staatlich anerkannter Prüfung bei einem Bildungsträger lohnt also in jedem Fall.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.