Stellenangebote für Metallbautechnik

Stellenangebot
Anfertigung von Werksplanungen mittels CAD-Systen Aufmaß auf Baustellen und Planung von Konstruktionen Fertigung von technischen Begleitunterlagen Projekthandlung und Arbeitsvorbereitung Materialbes

Job ansehen

Stellenangebot
...BU Morsbach und starte eine Ausbildung zum Technischen Systemplaner (m/w/d) Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik! Während Deiner Ausbildung bei SÄBU lernst Du, wie Du dokumentierte

Job ansehen
Infobox

Metallbautechnik: Was genau versteht man darunter?

Als Metallbau werden alle Verarbeitungen von Metall bezeichnet. Dabei sind auch solche Arbeiten eingeschlossen, bei denen das Metall mit anderen Werkstoffen verbunden wird. Seit 1989 sind die beiden früheren Berufe Schlosser und Schmied zum Metallbauer zusammengefasst worden.

Wer einen Beruf in der Metallbautechnik erlernen will, beginnt eine duale Ausbildung als Metallbauer. Im dritten Ausbildungsjahr wird eine Spezialisierung angeboten. Hier kann man sich entscheiden zwischen Metallgestalter, Nutzfahrzeugbauer und Konstruktionstechniker.

Die „Fachkraft für Metalltechnik“ ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, den es seit 2013 in Deutschland gibt. Damit werden ebenfalls alte Berufe ersetzt, wie Federmacher, Gerätezusammensetzer, Metallschleifer und Teilezurichter, um nur einige zu nennen. Damit wird klar, dass die heutigen Fachleute wesentlich breiter aufgestellt sein müssen, als dies früher der Fall gewesen ist.

In den beiden Ausbildungsjahren werden vier Fachrichtungen gelehrt: Zerspanungstechnik, Umform-und Drahttechnik, Konstruktionstechnik sowie Montagetechnik. Um zu dieser Ausbildung zugelassen zu werden, genügt ein Hauptschulabschluss, wenngleich natürlich auch Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss und Hochschulreife gern gesehen werden. Wichtige Schulfächer, in denen gute Ergebnisse erzielt worden sein sollen, sind Physik und Mathematik sowie Werken/Technik.

Fachkräfte für Metalltechnik in der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen und montieren Maßkonstruktionen. Sie sind in Unternehmen des Metallbaus, des Maschinenbaus und des Fahrzeugbaus sowie des Baugewerbes tätig.

Hier gibt es auch diverse Weiterbildungsmöglichkeiten, wie eine Meisterausbildung zum Industriemeister Metall oder eine Technikerweiterbildung zum Techniker für Maschinentechnik oder als Techniker für Metallbautechnik.

Auch kaufmännische Weiterbildungen sind möglich, wie zum Betriebswirt oder Technischen Fachwirt. Studienfächer können ebenfalls belegt werden. Maschinenbau oder Konstruktionstechnik sind grundständig möglich, und führen zu einem Bachelor-Abschluss.

Der Trend des Berufes geht in Richtung der kollaborierenden Roboter, die in der Metalltechnik und im Maschinen-und Anlagenbau Einzug halten. Die Cobots sollen mit den Menschen zusammenarbeiten und diese unterstützen. Vor allem Führungskräfte in diesen Industriezweigen müssen sich damit auseinandersetzen und mit der Bedienung auskennen. Daher sind entsprechende Weiterbildungen erforderlich.