Jobs für kraftfahrzeugelektriker finden Sie in
Jobs für kraftfahrzeugelektriker finden Sie bei

Stellenangebote für Kraftfahrzeugelektriker

Stellenangebot
Sie verstehen Technik? Dann haben wir den richtigen Job für Sie! Denn wir suchen genau Sie als Kraftfahrzeugelektriker (m/w/d) für ein mittelständisches Unternehmen der KFZ Branche – ab sofort

Job ansehen

Stellenangebot
...igkeitsbeschreibung: Wir suchen zwei Kraftfahrzeugmechatroniker [m/w/d], Mechatroniker [m/w/d] oder Kraftfahrzeugelektriker [m/w/d]. Es handelt sich um ein unbefristetes Arbeitsverhältnis mit

Job ansehen
Infobox

Was macht eigentlich ein Kraftfahrzeugelektriker?

Der Beruf des Kraftfahrzeugelektrikers wurde 2003 aufgehoben. Ersetzt worden ist er durch den Beruf des Kraftfahrzeugmechatronikers für die Bereiche Karosserietechnik, Motorradtechnik, Nutzfahrzeugtechnik und Personenkraftwagentechnik.

Wir beschreiben hier näher den Kraftfahrzeugmechatroniker für Personenkraftwagen. Unter diesen Begriff fallen Fahrzeuge, die maximal 9 Personen befördern können.

Ihnen obliegt die Instandhaltung von mechanischen, elektrischen und hydraulischen sowie pneumatischen Systemen und Anlagen am Auto. Heute gibt es zur Unterstützung der Fehlersuche elektronische und computergestützte Mess-und Diagnosegeräte. Damit lassen sich Fahrassistenzsysteme und Antriebsaggregate usw. überprüfen.

Die Mechatroniker tauschen defekte Bauteile und Schmierstoffe aus, wechseln Hydraulik-und Bremsflüssigkeiten. Sie kontrollieren die Einhaltung von straßenverkehrsrechtlichen Vorgaben. Es obliegt dem Mechatroniker, Sonderausstattungen und Zusatzeinrichtungen sowie Zubehörteile auszutauschen oder neu zu installieren. Das können Navigationssysteme sein oder Freisprechanlagen sowie verschiedenste Unterhaltungselektronik. Nach dem Einbau prüfen die Mechatroniker die Leistungsfähigkeit der Bauteile und machen eine Probefahrt.

Neben den Klassikern der Mechanik sind die neuen elektronischen und mechatronischen Systeme am Fahrzeug von großer Bedeutung. Diese haben sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickeln, was auch den Beruf revolutionierte. ESP, ABS, ASR und Airbags sind nur ein paar Beispiele dafür. Fahrassistenzsysteme und Kommunikationssysteme verbessern die Verkehrssicherheit. Sie gehören in das neue Berufsfeld des Mechatronikers und verlangen Weiterbildungen in vielen Technologien. Außerdem müssen sich die Mechatroniker mit den neuen Elektroautos vertraut machen, zumal sie an der Konstruktion von PKW mit Elektro- oder Hybrid-Antrieb beteiligt sind.

Mechatroniker sind auch an Wartungsarbeiten beteiligt. Sie prüfen Fahrwerk und weitere Komponenten, und arbeiten entsprechend der Herstellerliste die Wartungsarbeiten ab. Dazu kann das Inspizieren der Zündanlage ebenso gehören wie das Tauschen der Bremsbeläge. Sie erfassen Kennzahlen und vergleichen die Daten des Fahrzeuges mit den Vorgaben der Hersteller, und können damit beurteilen, ob das Gesamtsystem fehlerfrei läuft.

Die Zusatzausbildung „Assistent für Energie und Ressourcen im Handwerk“ ist mit diesem Beruf zu erreichen. Die Prüfung hierfür findet vor der IHK statt.