Stellenangebote für Akustikingenieur

2 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort



Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was macht eigentlich ein Akustikingenieur?

Die Akustik ist eine hoch komplexe Angelegenheit. Ein Akustiker bzw. ein Akustikingenieur arbeitet oft in Prüflaboratorien im Bereich Forschung und Entwicklung. Dies kann zum Beispiel an Unis, an Fachhochschulen oder in Unternehmen der Informationstechnologie sein.

Die Aufgaben

Die Aufgaben von Akustikingenieuren drehen sich um den Schall und den Klang sowie um die Wissenschaft, wie dieser sich verbreitet bzw. wie er beeinflusst oder auch minimiert werden kann. Gerade Lärmschutz spielt im Bereich der Akustik eine wichtige Rolle.

Die zentrale Aufgabe ist also das Design von Sound. Und das kann nicht nur in Konzertsälen notwendig sein, sondern auch bei Gebrauchsgegenständen, bei der Computerlüftung oder bei Lebensmittelverpackungen, die, wenn man sie öffnet, keine unangenehmen Geräusche von sich geben sollen.

 

Die Ausbildung

Wer Akustikingenieur werden will, braucht dazu in der Regel ein abgeschlossenes Studium als Physiker oder als Elektrotechniker. Wer in Forschung oder Lehre gehen will, sollte promoviert haben.

Auch Absolventen eines Studiengangs im Bereich Bauphysik, Bauingenieurwesen oder Innenarchitekten haben bei einer entsprechenden Spezialisierung Zugang zu diesem Beruf.

Denkbar sind auch Jobs im Bereich Projekt-, Produkt- oder Qualitätsmanagement, Vortragstätigkeiten, im Patentwesen, in der Bauakustik, im Beschallungswesen, in der Anwendungstechnik oder im Labor.

Wo sonst finden sich Stellenangebote?

Auch Ingenieurbüros oder Beratungsfirmen benötigen Akustikingenieure. Weiterhin ist die Akustik auch in Kirchen, Hör- oder Konzertsälen von großer Bedeutung. Hier ist es die Aufgabe von Akustikern, das Sound Design zu verbessern. In der Fahrzeugbranche sind Akustikingenieure hingegen dafür zuständig, das Geräusch der Motoren oder das Fahrgeräusch zu optimieren.