Stellenangebote für Analyse

3420 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was genau versteht man unter Analyse?

Die systematische Untersuchung eines Sachverhalts, eines Objektes oder eines Stoffes wird als Analyse bezeichnet. Dabei wird die zu untersuchende Sache in ihre Bestandteile zerlegt, welche anschließend anhand von bestimmten Kriterien erfasst, geordnet, untersucht und bewertet werden. Je nach Anwendungsgebiet erfolgt eine Analyse anhand verschiedener Untersuchungsmethoden.

 

Die analytische Chemie bedient sich chemischer und physikalischer Methoden, um die Einzelbestandteile von zusammengesetzten Lösungen oder Stoffen zu ermitteln. Dabei wird sowohl danach geforscht, welche Stoffe vorhanden sind (qualitative Analyse) als auch der Frage nachgegangen, welche Menge eines bestimmten Stoffes vorhanden ist (quantitative Analyse). Bei biochemischen Analysen kommen Kombinationen von chemischen, physikalischen und biologischen Methoden zur Anwendung. Bei Analysen in der anorganischen Chemie wie auch in der organischen Chemie spielt auch die Strukturaufklärung einer bislang unbekannten Verbindung eine bedeutende Rolle. Verschiedene spektroskopische Methoden werden als Hilfsmittel zur Strukturaufklärung eingesetzt.

 

Die Analyse als Untersuchungsverfahren kommt aber nicht nur in den Naturwissenschaften, sondern beispielsweise auch in den Geisteswissenschaften und in der Sozialforschung zum Einsatz. Durchgeführte Studien oder Untersuchungen in den verschiedensten Bereichen dienen in diesen Fällen meist als Grundlage einer Analyse. In der qualitativen und empirischen Sozialforschung sind dies häufig Fallstudien. Als Multimoment-Studien bezeichnet man Stichprobenverfahren, die der Beschaffung von Informationen in zeitlichen Abständen dient. Im Gegensatz zu Laborstudien, die unter kontrollierten Bedingungen und in einem eigens für die Studie entwickelten Milieu durchgeführt werden, versteht man unter Feldstudien die Beobachtung unter natürlichen Bedingungen. All diese Studienarten sind im Anschluss an ihre Durchführung Objekt einer Analyse mit dem Ziel, Informationen zu erhalten, Probleme zu identifizieren und/oder Problemlösungen zu finden.

 

Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist die Wechselwirkungsanalyse. Hierbei wird versucht, Zusammenhänge zwischen möglicherweise in der Zukunft auftretenden Ereignissen vorauszusagen. Sowohl in der Wirtschaft wie auch in der Politik wird diese Prognosetechnik als Mittel der strategischen Planung eingesetzt mit dem Ziel, mögliche zukünftige Entwicklungen zu analysieren und in einen Zusammenhang zu bringen. Die Wechselwirkungsanalyse kommt auch in der Psychologie zum Einsatz, wo sie sowohl zukünftige Ereignisse als auch Szenarien der Vergangenheit beleuchtet.