Stellenangebote für Area Manager

92 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: Google+ Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was macht eigentlich ein Area-Manager?

Ein Area-Sales Manager ist ein Verkaufsexperte im Außendienst. Er braucht Verkaufsgeschick und Marketingstrategien. Seine Aufgaben sind vielfältig.

Der Vertriebsexperte arbeitet sehr eng mit dem Marketing zusammen. In großen Firmen werden mehrere Area-Manager beschäftigt.

Er vertreibt Waren und Dienstleistungen und ist für eine bestimmte Region zuständig. Er gilt als Ansprechpartner für die Interessenten und Kunden und soll einerseits die bestehenden Kundenkontakte pflegen, aber auch andererseits neue Kunden akquirieren. Maßgeschneiderte Verkaufsstrategien, die auf die Interessenten abgestimmt werden, sind dafür unerlässlich. Qualität und Vorzüge des Produktes müssen entsprechend herausgestellt werden. Dazu zählt auch ein attraktiver Preis.

Er sollte wirtschaftliche und kaufmännische Zusammenhänge erkennen können und braucht ein gewisses Verkaufsgeschick. Die Grundlage für die Ausbildung zu diesem Job kann ein Abschluss von Wirtschaftsingenieurstudien ebenso sein wie eine kaufmännische Ausbildung. Fachliches Wissen in der Branche des Unternehmens ist natürlich unerlässlich.

Einzelne Aufgaben, die dem Area-Manager obliegen, sind unter anderem: der Aufbau des Vertriebsnetzes, Absatzsteigerung der Produkte, Erreichen der gesetzten Vertriebsziele, Weiterentwicklung der Kundenbasis, Rekrutierung und Schulung neuer Vertriebsmitarbeiter, Zuteilung von Teilregionen an Vertreter, Entwicklung von Strategien und das Beobachten von Wettbewerbern, um nur einiges zu nennen.

Der Arbeitsplatz ist häufig ein Vertriebsbüro oder auch der Unternehmenssitz. Die Arbeitszeiten entsprechen meist den üblichen Bürozeiten. Der Area-Manager nimmt an Messen und Ausstellungen teil, organisiert Konferenzen und fährt ins Ausland, um dort Kunden zu akquirieren und zu betreuen. Wichtig ist daher Fremdsprachenkenntnis und Reisebereitschaft.

Häufig werden Area-Manager eingesetzt in Dienstleistungsunternehmen, Industrie-und Konsumgüter-Unternehmen und vielen weiteren Branchen.

Der Verdienst setzt sich häufig aus einem Grundgehalt und einer Provision zusammen, um die Einsatzbereitschaft des Area-Managers zu fördern. Mit viel Erfolg kann eine Beförderung zum Regionalleiter anstehen. Das bedeutet neben einem größeren Einsatzgebiet und mehr Mitarbeitern natürlich auch mehr Geld. Als nationaler Vertriebsleiter ist die Verantwortung entsprechend noch höher. Oft werden weitere Vergünstigungen gewährt, wie beispielsweise ein Firmenwagen.