Stellenangebote für Empfangsmitarbeiter

51 Stellenangebote

Suchvorschläge für Empfangsmitarbeiter


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was macht eigentlich ein Empfangsmitarbeiter?

Empfangsmitarbeiter können in großen Konzernen und Behörden anzutreffen sein; üblicherweise sind sie jedoch in der Hotellerie beschäftigt. Sie wickeln das Ein-und Auschecken der Gäste ab. Deshalb arbeiten sie vorwiegend in Pensionen, Gasthöfen und anderen Beherbergungsbetrieben.

Zugang zu dieser Tätigkeit kann man als Hotelfachmann haben. Außerdem gibt es eine duale Ausbildung für Hotelkaufleute und eine Ausbildung an der Berufsfachschule als Assistent des Hotelmanagements.

Kernkompetenzen des Berufs sind Telefondienst zu erledigen, Gäste zu empfangen und diesen Rechnungen auszustellen sowie zu Kassieren. Auch die Gästebetreuung kann zu den Aufgaben gehören sowie an die Fremden Auskünfte zu erteilen. So bestellen die Empfangsmitarbeiter für Gäste ein Taxi, buchen ihnen Mietfahrzeuge oder reservieren ihnen einen Platz im Restaurant.

Weiterhin wird gelernt, Büro-und Verwaltungsarbeiten zu erledigen, Abrechnungen durchzuführen und Reklamationen zu bearbeiten. Auch Reservierungen fallen in das Arbeitsgebiet. Sie erledigen Korrespondenzen, rechnen Tageseinnahmen ab und kümmern sich um die Gästedatenbank.

Die Arbeitsbedingungen der Empfangsmitarbeiter unterscheiden sich je nachdem, wo sie angestellt sind. In großen Hotels wird ein Empfangsmitarbeiter dauerhaft an der Rezeption benötigt, während er in kleineren Hotels einen Teil seiner Arbeitszeit im Büro verbringt. Dazu gehören auf alle Fälle Bildschirmarbeit, Arbeiten unter den Augen von Gästen und unregelmäßige Arbeitszeiten, die auch Nachtschichten, Wochenend-und Feiertagsdienste umfassen. Ein großer Teil der Arbeit besteht aus Kundenkontakten. Daher sind Fremdsprachenkenntnisse von Vorteil, bzw. sogar Voraussetzung für eine Einstellung. Englisch wird vorausgesetzt.

Wichtig sind Organisationstalent und Übersicht auch in hektischen Momenten. Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz sind wichtig, ebenso ein gepflegtes Äußeres und gute Umgangsformen, sowie ein exzellentes Personen-und Namensgedächtnis.

Auch Aufstiegsweiterbildungen gibt es in diesem Beruf. So kann eine Meisterweiterbildung zum Hotelmeister in Frage kommen oder kaufmännische Weiterbildungen zum Betriebswirt im Hotel-und Gaststättengewerbe oder Fachwirt für das Gastgewerbe, oder es kann grundständig Tourismusmanagement studiert werden.