Stellenangebote für Intensivpflege

82 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Intensivpflege: Was genau versteht man darunter?

Als Intensivpflege wird die Betreuung von Patienten genannt, die aufgrund schwerer gesundheitlicher Probleme vorübergehend intensivmedizinisch betreut werden müssen. Die sogenannten Intensivstationen sind in allen Krankenhäusern zu finden. Üblicherweise werden dort beispielsweise Patienten nach schweren Operationen betreut, ehe sie wieder auf die eigentliche Station verlegt werden können. Heute ist die Intensivmedizin allerdings nicht mehr zwingend an eine Klinik gebunden. Es gibt auch Möglichkeiten der häuslichen Pflege, die ein Intensivpflegedienst übernimmt.

In der Intensivstation ist es möglich, lebenswichtige Organe zu überwachen, wie Herz, Lunge oder Nieren. Sie können zudem unterstützt oder ersetzt werden, um den Körper zu entlasten oder zunächst am Leben zu erhalten, ehe andere Maßnahmen ergriffen werden können.

Unterschieden wird die Intensivmedizin nach neonatologischer und neurologischer, chirurgischer und anästhesiologischer sowie internistischer. Verschiedene Aufgaben gehören üblicherweise zur Intensivmedizin bzw. deren Mitarbeitern dazu, wie Überwachung der Vitalsituation, Bedienung der Apparate und Maschinen, Gabe von Medikamenten/Infusionen, Körperpflege, Ausführen ärztlicher Anweisungen und die Assistenz bei medizinischen Eingriffen oder Verbandwechsel. Wichtig ist auch die Lagerungsbehandlung des Patienten sowie dessen Mobilisation. Des Weiteren gehört dazu die psychologische Betreuung des Patienten und deren Angehörigen sowie die Sterbebegleitung.

Aus diesem Grund ist die Intensivmedizin sehr aufwändig, sowohl personell als auch in technischer Hinsicht. Die dort arbeitenden Krankenpfleger sind in der Regel besonders geschult. Sie müssen eine Reihe von Eigenschaften mitbringen, wie Teamfähigkeit und Flexibilität, Geräuschtoleranz und Lernbereitschaft. Außerdem ist es wichtig, dass die dort tätigen Angestellten eine stabile Psyche aufweisen, da sie ständig mit Tod und Lebensgefahr konfrontiert werden.

Die Spezialisierung für diese Tätigkeit besteht in einer Sonderausbildung zur Fachpflegekraft für Intensivpflege und Anästhesie. Diese dauert zwei Jahre. Die Voraussetzung, um diese Weiterbildung belegen zu können, besteht in einer nachgewiesenen, einjährigen Berufserfahrung im Intensivbereich und dem Bestehen einer Aufnahmeprüfung.