Stellenangebote für Lohnbuchhalter

36 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was macht eigentlich ein Lohnbuchhalter?

Lohn- und Gehaltsbuchhaltern obliegt die Lohn-und Gehaltsbuchhaltung. Sie organisieren und überwachen diese, erstellen die entsprechenden Abrechnungen und verwalten die entsprechenden Daten. Sie führen für alle Mitarbeiter sogenannte Lohnkonten und stellen monatliche Gehaltsbescheinigungen aus.

Auch andere Arbeitspapiere werden eventuell von den Lohnbuchhaltern ausgestellt, wenn dafür nicht explizit ein anderer Mitarbeiter zuständig ist. Sie sorgen für die Erfassung von Personaldaten, prüfen die Stundenabrechnungen und auch sonstige Abrechnungen, wie zum Beispiel für Reisekosten. Sie rechnen Überstunden und Zulagen ab, und überprüfen auch hier die entsprechenden Aufstellungen.

Monatlich oder jährlich müssen vom Unternehmen Meldungen an Krankenkassen, Finanzämter und dergleichen erfolgen. Diese zählen ebenfalls zu der Arbeit des Lohnbuchhalters.

Der Buchhalter sorgt für die Überweisung der Gehälter, in dem er diese anweist. Auch überprüft er Anwesenheitszeiten und korrespondiert mit allen Behörden, die mit dem Lohn im Zusammenhang stehen, wie zum Beispiel die Krankenkasse oder die Agentur für Arbeit.

Der Lohnbuchhalter bereitet die Daten für die Finanzbuchhaltung auf. Alle Fragen, die Mitarbeiter zu Sozialversicherungen und zum Gehalt haben, werden vom Lohnbuchhalter beantwortet bzw. der Mitarbeiter wird beraten.

Eine Mitarbeit am Geschäftsbericht ist ebenfalls ein Teil der Arbeit des Lohnbuchhalters.

Um als Lohnbuchhalter arbeiten zu können, gibt es eine große Auswahl an Berufen, die zuvor ausgeübt worden sein kann. Wie zum Beispiel Verwaltungsfachangestellter, technisch-kaufmännische Fachkraft im Handwerk, Industriekaufmann, Sozialversicherungsangestellter, Buchhalter oder Betriebswirt, um nur einige zu nennen.

Lohnbuchhalter werden in allen Unternehmen benötigt. Kleinere Firmen lagern diese Arbeit mitunter aus, aber Größere sind auf alle Fälle Arbeitgeber für Lohnbuchhalter. Als solcher kann man auch in die Selbstständigkeit gehen, um mit einem eigenen Unternehmen verschiedenen Firmen die Lohnbuchhaltung extern anzubieten.