Stellenangebote für Tutor

Stellenangebot
... der Leibniz Universität Hannover sind mehrere Stellen als Studentische Hilfskraft (m/w/d) als Peer Tutorin oder Peer Tutor in Italienischkursen (10 Stunden/Monat) zur Unterstützung der

Job ansehen

Stellenangebot
...prägte Kommunikations- und Kooperationsbereitschaft Erfahrung in der universitären Lehre (z. B. als Tutor*in) sowie die Bereitschaft, die eigene Lehrkompetenz im Rahmen hochschuldidaktischer

Job ansehen

Stellenangebot
... Wir bieten Ihnen: strukturierte Weiterbildungsplanung und -förderung bis zur/zum Fachärztin/-arzt; Tutoren-Konzept, Supervisionen und Anleitung zum Operieren sowie gezielte Weiterbildung

Job ansehen

Stellenangebot
...r hinaus sehr gutes Englisch. Unterstützt und betreut werden Sie von einem für Sie verantwortlichen Tutor sowie weiteren Partnern, die Ihnen sowohl fachliches wie persönliches Feedback geben und

Job ansehen

Stellenangebot
...ngen sowie Betreuung der BachelorstudierendenKonzeption und Umsetzung eines Betreuungskonzeptes für Tutorenschulungen sowie methodische Anleitung und Coaching von studentischen Tutoren in der

Job ansehen
Infobox

Was macht ein Tutor?

Der lateinische Begriff des Tutors bedeutet so viel wie „Beschützer“ und zeigt, dass im Bereich von Hochschulen diese Rolle eine Begleitung für Studenten sein soll. Bei einem solchen Tutorial oder Tutorium beobachtet der Tutor die (jüngeren) Studenten und greift helfend ein, wenn dies nötig ist. Als Tutoren werden in der Regel Studenten eingesetzt, die in der Ausbildung einige Jahre weiter sind.

Die Lernenden empfinden es meist als angenehm, dass in etwa Gleichaltrige, die sich ebenfalls noch in der Ausbildung befinden, als Ansprechpartner für Probleme fungieren, da sie oft ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt, welches die Zeit des Lernens und den Umgang mit dem Stoff vereinfacht.

Die als Tutoren tätigen Studenten sind in der Regel als studentische Hilfskraft angestellt; mitunter auch Doktoranden. Üblich ist es an vielen Hochschulen auch, dass außer diesen auf einen bestimmten Fachbereich ausgerichteten Tutoren sogenannte Erstlingstutoren bestimmt werden, die den neuen Studenten am Beginn ihrer Zeit an der Hochschule elementare Hilfestellungen geben, wie Tipps zu Prüfungsvorbereitungen und Zeitmanagement. Zudem gibt es an manchen Universitäten sogenannte Tutorienprogramme, in denen Tutoren qualifiziert werden. Seit 2009 gibt es das „Netzwerk Tutorienarbeit“ unter den Hochschulen, in dem sich die Tutoren der einzelnen Hochschulen miteinander austauschen.

Inzwischen gibt es den Beruf der Tele-Tutoren, die sich angestellte oder freiberuflich als Trainer anbieten. Verschiedenen Tutorienausbildungen befähigen Trainer dazu, Lernprozesse zu begleiten und zu fördern, sodass der Tutor anschließen in diesem Job seine Dienste anbietet. Das kann ein Tutorial vor Ort sein oder auch in visueller Form.

Sogar im Schulwesen werden zunehmend Tutoren eingesetzt, wobei die Jobs hier von Schülern höherer Klassen besetzt werden. Sie erleichtern Schülern den Einstieg an der Schule und wirken bei Veranstaltungen der kleineren Klassen mit. Sie fungieren als Ansprechpartner und Vertrauensperson für die Kleinen, die sich an diese Tutoren in verschiedenen Problemsituationen wenden sollen.