Stellenangebote für Arbeitsvermittlung

30 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Arbeitsvermittlung: Was genau versteht man darunter?

Nicht immer finden sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer direkt. Die erfolgreiche Suche nach einem Job kann sich als ziemlich schwierig erweisen. Den Bewerbern machen dabei nicht nur viele Absagen, sondern auch das Finden der passenden Stelle zu schaffen. Oft werden dazu Spezialisten eingeschaltet, die den Jobsuchenden oder dem Arbeitsanbieter dabei unterstützen.

Die Arbeitsvermittlung, die in der Regel dem Arbeitnehmer hilft, ist dabei neben der Personalvermittlung, die den Arbeitgeber unterstützt, eine wichtige Stütze bei der Personal- und Jobsuche. Arbeitsvermittler bieten oft im Rahmen von Zeitarbeitsarbeitsverhältnissen die Möglichkeit, interessante und potenzielle Firmen kennenzulernen.

Den passenden Arbeitsvermittler zu finden, ist oft eine Herausforderung, da die Arbeitssuche keine Alltagsarbeit darstellt und deshalb die Anbieter nicht so bekannt sind und auch häufig wechseln. Aktuell zuverlässige Unternehmen und deren Angebote finden Sie auf dieser Seite.

Was macht eine private Arbeitsvermittlung?

Jahrzehntelang war die Arbeitsvermittlung in Deutschland fest in staatlicher Hand. Bis in die Mitte der 90er Jahre war es demzufolge einzig und allein die Aufgabe der Arbeitsämter, für Arbeitssuchende eine passende Stelle zu finden. Die Zeiten haben sich geändert: seitdem haben sich immer mehr private Arbeitsvermittlungen gegründet, deren Ziel grundsätzlich das gleiche ist wie das der Arbeitsagentur: der Jobsuchende soll eine passende Stelle vermittelt bekommen. Oftmals tut eine private Arbeitsvermittlung mehr dafür als einfach nur Kontakte herzustellen oder einen Bewerber vorzuschlagen, der passen könnte. Arbeitsvermittlungen machen sich oftmals vorher ein genaueres Bild des Bewerbers durch ausführliche Gespräche. Sie pflegen sehr gute Kontakte zu vielen Unternehmen und zu ihrem Service gehört meistens auch das Schalten von Stellenanzeigen.

Zudem hilft sie bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bei der Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch.

Allerdings gibt es unter den privaten Arbeitsvermittlungen auch ein paar schwarze Schafe, denen es vorrangig darum geht, die Bewerber abzuzocken, die aber im Gegenzug nicht in der Lage sind, tatsächlich einen Job zu vermitteln. Es gibt hierbei keine gesetzlichen Vorgaben, weswegen es wichtig ist, als Bewerber darauf zu achten, dass der Arbeitsvermittlung bei einem Berufsverband Mitglied ist.