Stellenangebote für Abfalltechniker

Keine Stellenangebote gefunden

Unser Angebot wird ständig aktualisiert. Vielleicht ist schon morgen die passende Anzeige dabei.

Mit unserem kostenlosen Service "Jobs per Mail" informieren wir Sie automatisch per E-Mail über neue passende Stellenanzeigen.

Jetzt Jobmail anlegen

Mit unserem kostenlosen Service "Jobupdate" informieren wir Sie automatisch per E-Mail über neue passende Stellenanzeigen. Registrieren Sie sich einfach und kostenlos, indem Sie auf folgenden Button klicken.

Jetzt Bewerberaccount anlegen

Abfalltechniker: Was genau macht man in diesem Beruf?

Die Bedeutung von Mülltrennung und Recycling wird in den nächsten Jahren immer mehr zunehmen. Umso wichtiger ist es, dass beim Sammeln und Befördern von Abfällen dafür gesorgt wird, dass alles dorthin kommt, wo es hin soll: auf den Sondermüll, in die Recyclinganlage oder in die Verbrennungsanlage. Zuständig ist hierfür der Abfalltechniker.

Die Aufgaben

Abfalltechniker sind sowohl in privaten als auch in öffentlichen Abfall- und Entsorgungsbetrieben beschäftigt. Dabei sind sie an sämtlichen Maßnahmen beim Trennen und Entsorgen des Abfalls beteiligt. Sie müssen die Zusammensetzung von Abfällen analysieren und dann die geltenden Rechtsvorschriften bei der Entsorgung anwenden. Außerdem entnehmen sie Proben und führen Messungen durch, danach interpretieren sie die Ergebnisse der Analysen.

Wenn der Abfall gesammelt und befördert wird, sind sie dafür zuständig, dass die passenden Fahrzeuge eingesetzt werden. Sie bestimmten außerdem die Arbeitsabläufe und verteilen die anfallenden Aufgaben an die Fachkräfte. Sie koordinieren anfallende Abreiten und üben teilweise auch Leitungsfunktionen aus. Für diese Aufgaben brauchen sie gute Kenntnisse über Immissionswirkungen, über Mikrobiologie und über Hygienevorschriften.

 

Neben öffentlichen und privaten Abfallentsorgungsdiensten kommt auch oft eine Beschäftigung bei Behörden oder Ämtern in Frage. Gearbeitet wird je nach Arbeitgeber im Freien direkt auf der Mülldeponie, zum Beispiel wenn Proben entnommen werden müssen, im Büro oder aber im Labor.

Häufig fallen Außentermine an, zum Beispiel wenn es um Beratung, Überwachung oder Wartung geht. Dies bringt ständig wechselnde Arbeitsorte mit sich.

Die Ausbildung

Es handelt sich hierbei um eine Fortbildung zum staatlich geprüften Techniker Fachrichtung Abfalltechnik, die auf einem anerkannten Ausbildungsberuf aufbaut. Sie dauert in Vollzeit 2 Jahre und in Teilzeit 4 Jahre. Meinst wird eine kaufmännische Ausbildung als Basis vorausgesetzt.

Sicherlich handelt es sich hierbei um einen ausgesprochen zukunftsträchtigen Beruf. Andere Bezeichnungen für den Beruf des Abfalltechnikers sind Umweltschutztechniker Fachrichtung Abfalltechnik und Recyclingtechnik. Ähnlich gelagert ist das Aufgabenfeld des Berufs Abwassertechniker.