Stellenangebote für 3d Konstrukteur

219 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

3 D Konstrukteur: Was genau macht man in diesem Beruf?

Ein 3 D Konstrukteur ist für die Entwicklung von Konzepten und deren Umsetzung in Entwürfe zuständig. Die Darstellungen können zwei-oder dreidimensional sein, oder, dank der heutigen Computertechnik, sogar aus bewegten Bildern bestehen.

Der Konstrukteur ist eine berufliche Weiterbildung. Um zur Prüfung zugelassen zu werden, ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend, wenngleich anzuraten. Branchen, in denen die Konstrukteure tätig sein können, sind unter anderem der Fahrzeugbau oder die Metall- und Elektrobranche. Auch in der Kunststoffverarbeitung und im Holz-und Möbelbau werden Konstrukteure gesucht. Ingenieurbüros für technische Fachplanung stellen ebenso Konstrukteure ein.

Um zur Prüfung als Konstrukteur teilzunehmen, werden diverse Voraussetzungen verlangt. Dazu gehört die Abschlussprüfung als Technischer Zeichner oder auch in einem anderen Beruf, der mit der Holz-, Elektro-, oder Metallbranche zu tun hat. Dazu sollte eine dreijährige Berufserfahrung in einem solchen Beruf kommen. Mindestens ein Jahr davon sollte auf eine Tätigkeit entfallen, bei der man nach technischen Unterlagen arbeiten muss.

Zur Weiterbildung gehören Arbeitsmethodik und rechnergestützte Konstruktion, Arbeitsorganisation und Maschinenbaukonstruktionen. Zudem ist während der Ausbildung eine Spezialisierung möglich. Dabei kann gewählt werden zwischen Heizungs-, Klima-und Sanitärtechnik, Maschinen-und Anlagentechnik, Stahl-und Metallbautechnik oder auch Elektrotechnik und Holztechnik.

Während der Weiterbildung erhält man keine Bezüge. Dafür müssen aber Lehrgangsgebühren gezahlt werden sowie Prüfungsgebühren. Jedoch gibt es gemäß des Aufstiegsfortbildungsfördergesetzes das sogenannte „Aufstiegs-BAföG“, welches man beantragen kann.

Zu den Aufgaben eines Konstrukteurs gehört es, Entwürfe nach Vorgaben zu erstellen, wobei Wirtschaftlichkeitsüberlegungen eine Rolle spielen. Die Entwürfe müssen mit Hilfe von CAD-Systemen umgesetzt werden können und entsprechende Berechnungen werden angestellt. Einzelteilzeichnungen sind nötig, Zusammenstellungszeichnungen, der Konstrukteur kann Bedienungsanleitungen ausarbeiten, und Fertigungs-sowie Liefervorschriften erarbeiten.

Die Verdienstmöglichkeiten als Konstrukteur liegen bei ca. 3.300 bis 3.900 Euro brutto monatlich. Als Aufstiegsweiterbildungen kommen eine Reihe von Studienfächern in Betracht, wie beispielsweise Konstruktionstechnik, Maschinenbau, Elektrotechnik oder auch Produktentwicklung oder Bauingenieurwesen sowie Ingenieurwissenschaft.