Stellenangebote für It Berater

592 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Was macht ein IT-Berater?

Berater der IT-Branche sind für Unternehmen, Vereine oder den öffentlichen Sektor tätig, indem sie diese bezüglich der Informationstechnik beraten. Dabei handelt es sich um eine berufliche Weiterbildung, deren Prüfung bundeseinheitlich geregelt ist. Um die Prüfung abzulegen, muss man den Lehrgang nicht besuchen, wobei dies aber empfehlenswert ist.

Die Zulassung zur Weiterbildung erfolgt, wenn eine abgeschlossene Berufsausbildung vorgewiesen werden kann, die in den Bereich der Informations-und Telekommunikationstechnik fällt. Außerdem sollte entsprechende Berufserfahrung vorhanden sein sowie die Qualifikation als zertifizierter IT-Spezialist.

Auch eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung inklusive der Qualifikation zum zertifizierten IT-Spezialisten kann gelten.

Außerdem kann als IT-Berater tätig werden, wer IT-Management studiert hat oder Bioinformatik, Informationsmanagement oder IT-Sicherheit etc.

Wichtig für die Tätigkeit als IT-Berater ist ein überdurchschnittliches allgemeines intellektuelles Leistungsvermögen, abstrakt-logisches Denken und rechnerisches Denken. Auch eine kaufmännische Befähigung ist wichtig, pädagogisches Geschenk und Merkfähigkeit.

Weiterbildungsinhalte sind unter anderem die Gestaltung von Veränderungsprozessen im Unternehmen, IT-Beratungsprojekte zu akquirieren oder Lösungsangebote zu erstellen, diese beim Kunden zu planen und zu überwachen. Auch werden IST-Analysen durchgeführt, IT-Lösungen in das bestehende Umfeld beim Kunden integriert und Produkte vermarktet. Im Hinblick auf Mitarbeiterführung und Personalmanagement wird der Personalbedarf ermittelt, Einstellungsgespräche werden geführt und Qualifizierungskonzepte erstellt.

Der Verdienst im Beruf des IT-Beraters liegt etwa bei brutto monatlich zwischen 3.800 und 4.400 Euro. Synonym verwendet zum Beruf des IT-Beraters wird auch der englische Begriff IT-Consultant. Diverse Studienfächer sind geeignet, um sich vom Beruf des IT-Beraters weiterzuqualifizieren. Dazu gehören Medizinische Informatik, Wirtschaftsinformatik, Medieninformatik und andere mehr.

Auch kann man sich als IT-Berater mit einem eigenen Consulting-Büro selbstständig machen. Dabei ist es besonders wichtig, sich mit den neuen Trends im Beruf vertraut zu machen, wie dem Wachstumsmarkt der IT-Sicherheit und der Informatik und Industrie 4.0. Voll automatisierte Geschäftsbeziehungen dank Blockchain sind ebenfalls keine Illusion mehr. Fach-und Führungskräfte der Branche müssen sich damit beschäftigen, Blockchain-Anwendungen für diverse Unternehmen zu entwickeln.