Projektleiter

Projektleiter: Aufgaben, Gehalt & Karrierechancen

Als Projektleiter hält man die sprichwörtlichen Fäden bei der Planung, Durchführung und Nachbereitung von Projekten im Betrieb zusammen. Die Tätigkeitsfelder in diesem Berufsbild erinnern stark an Aufgaben aus dem Bereich des Managements. Deshalb werden Arbeitnehmer in leitender Funktion auch als Projektmanager bezeichnet. Beim englischen Äquivalent Project Manager handelt es sich um denselben Job.

 In den folgenden Kapiteln werden die wesentlichen Aufgaben des Berufsbildes betrachtet. Zudem wird die Bedeutung und Relevanz des Projektleiters in verschiedenen Branchen analysiert. Eine Übersicht über die Eigenschaften und Kompetenzen von angehenden Projektleitern liefert Berufseinsteigern nützliche Informationen.

Das Wichtigste auf einen Blick

Projektleiter ( m w d)

  • Zentrale Aufgaben: Planung, Durchführung und Nachbereitung von Projekten, einschließlich Ressourcenmanagement, Risikoanalyse und Qualitätssicherung.
  • Notwendige Fähigkeiten: Wirtschaftliches Know-how, Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke, Problemlösungsorientierung und technisches Verständnis.
  • Ausbildung und Qualifikationen: Oftmals ein Studium in Management, BWL oder verwandten Bereichen; alternative Wege über Berufserfahrung und Weiterbildungen sind ebenfalls möglich.
  • Verdienst: Durchschnittliches Jahresgehalt von ca. 62.620 Euro, mit Einsteigern, die rund 38.000 Euro verdienen; Gehalt variiert je nach Unternehmensgröße, Standort und Qualifikationen.
  • Karrierechancen: Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten zu Positionen wie Senior Projektleiter oder Abteilungsleiter; starke Nachfrage in Branchen wie Wirtschaft, Industrie, IT und Bauwesen. 

Was macht ein Projektleiter ( m w d) ?

Ein Projektleiter oder Projektmanager ist der Vorgesetzte des gesamten Projektteams. Die Projektsteuerung beziehungsweise das Projektcontrolling macht den Kern seiner Tätigkeit aus.

Neben einem erfolgreichen Projektverlauf sind die Projektziele ausschlaggebend: Die Zusammenarbeit im Team hat ein Ziel vor Augen, welches mit der Durchführung und Umsetzung von Projekten verfolgt wird. Ein unkoordiniertes Arbeiten, eine mangelhafte Aufgabenverteilung oder fehlende Transparenz bei der Projektarbeit sind nicht zielführend. Die Aufgabe des Projektmanagements besteht darin, den Mitarbeiten die angestrebten Ziele vor Augen zu führen und sie von dem Projekt als Teamarbeit zu überzeugen. 

Aufgaben und Verantwortlichkeiten

  • Projektplanung und -management
  • Ressourcenmanagement
  • Risikoanalyse und -management
  • Kommunikation und Koordination
  • Qualitätsmanagement
  • Abschluss und Nachbereitung von Projekten 

Als Projektleiterin oder Projektleiter plant man langfristig. Die Vorbereitungen auf das Projekt gehen mit der Terminplanung, der Kalkulation und der Organisation einher. Hinzu kommt die Projektentwicklung ('Welches Projekt schwebt uns im Unternehmen vor'?). 

Zu den notwendigen Ressourcen für die Erreichung der Ziele gehören die Projektmitarbeiter, das verfügbare Budget sowie die geltenden Vorgaben als Rahmenbedingungen für die Projektdurchführung. Das Ressourcenmanagement wird in Teambesprechungen thematisiert, bei denen auch die Mitarbeiter und die Führungskräfte anwesend sind. 

Jedes Projekt geht mit Anforderungen und Risiken einher. Die riskanten Aspekte hängen mitunter von der Branche oder von den Unternehmensstrukturen ab. Zu ihnen zählen beispielsweise Fehler im Ablauf, ein Mangel an Informationen, eine unzureichende Kommunikation innerhalb der Abteilung oder Konflikte zwischen Mitgliedern des Projektteams. Projektleiterinnen und Projektleiter analysieren diese Risikofaktoren vorausschauend: Sie leiten die Planung des Projekts frühzeitig ein, verteilen die Aufgaben und Zuständigkeiten an die verfügbaren Mitarbeiter und halten Rücksprache mit der Führungskraft. 

Die Stärken eines Projektleiters oder einer Projektleiterin liegen nicht nur im Organisationsgeschick, sondern auch im Austausch mit allen Mitgliedern des Teams. Von der Planung bis zur abschließenden Auswertung des Projekts arbeitet der Projektmanager eng mit den Kollegen zusammen. Er begleitet sie durch alle Prozesse, beantwortet ihre inhaltlichen oder fachlichen Fragen und fungiert als erfahrener Ansprechpartner. Von diesem Angebot machen sowohl die Mitglieder des Teams als auch die anderen Kollegen aus dem Projektmanagement Gebrauch. Wer als Projektleiter trotz aller Führungsverantwortung Offenheit ausstrahlt, schafft in der Belegschaft Vertrauen. 

Dem Schirmbegriff 'Qualitätsmanagement' werden Aufgaben wie die Projektdokumentation, die Übermittlung von bisherigen Arbeitsergebnissen und die Erhebung von statistischen Daten zugeordnet. Je nach Fortschritt wird das Projektziel weiterhin verfolgt oder modifiziert. Solche Anpassungen liegen im Aufgabenbereich des Projektmanagers. 

Projekte sind im Unternehmen mittelfristig angelegt. Je nach Umfang der Projektart erstrecken sie sich über einen bestimmten Zeitraum. Nach den abschließenden Tätigkeiten erfolgt die Nachbereitung. An den Nachbesprechungen nehmen die Mitglieder des Teams teil. Das Resümee ist Aufgabe des Projektleiters. Gemeinsam erörtern sie den Verlauf der unterschiedlichen Projektphasen. 

Bei der abschließenden Besprechung gehen die Verantwortlichen auf die folgenden Fragen ein: 

  • Welches Projekt steht im Vordergrund (kurze Zusammenfassung der einzelnen Schritte)?
  • Welche Kosten wurden gedeckt? War das Budget ausreichend?
  • War der Aufbau des Projektes zielführend?
  • Hatte jeder Mitarbeiter die Gelegenheit, das eigene Fachwissen in den Ablauf des Projekts mit einfließen zu lassen?
  • In welchen Bereichen lassen sich Verbesserungen vornehmen?
  • Welche Abläufe funktionierten einwandfrei?
  • Gibt es abschließende Fragen oder Anregungen an das Projektmanagement? 

Bei der Planung von neuen Projekten berufen sich Projektleiterinnen und Projektleiter auf die Ergebnisse der Evaluationen. Sie sind eine Hilfestellung bei der Konzeption neuer Ideen, welche im Rahmen von Projekten umgesetzt werden. 

Typische Projekte und Tätigkeitsfelder

Das Betätigungsfeld von Projektleiterinnen und Projektleitern ist breit gefächert. Sie übernehmen die Projektleitung auf Baustellen, in Unternehmen mit industrieller Ausrichtung oder in Betrieben aus dem Bereich der Wirtschaft. In Arbeitgeberbetrieben mit einem Dienstleistungsangebot stehen die Projekte im Verhältnis zu den Wünschen der Kundschaft. 

Erforderliche Qualifikationen und Fähigkeiten

In jeder Branche werden Eigenschaften wie ein wirtschaftliches Know how sowie ein Verständnis von Finanzen vorausgesetzt. Dieses wirtschaftliche Denken ist bei der Berechnung von anfallenden Kosten richtungsweisend. 

Daneben sind Soft Skills wie Teamfähigkeit, Empathie, Zielstrebigkeit und eine engagierte Arbeitsweise wichtige Voraussetzungen, um den Anforderungen bei der Durchführung von Projekten gewachsen zu sein. Ein erfahrener Projektleiter wird als verlässliche Autoritätsperson anerkannt und geschätzt, die für die Anliegen der Kollegen ein offenes Ohr hat. 

Fachliche Qualifikationen 

Berufsspezifische Vorkenntnisse sind grundsätzlich erwünscht. Große Konzerne stellen bevorzugt Arbeitnehmer ein, die über eine mehrjährige Erfahrung aus dem Bereich der Projektleitung verfügen. 

Projektmanagement ist ein Studienfach, in dem die Absolventen sowohl theoretische als auch praktische Fachkenntnisse erwerben. Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Studium treten sie ihre neue Stelle in der Projektleitung an. Der akademische Werdegang ist allerdings keine Notwendigkeit, um in den Beruf des Projektleiters einzusteigen. 

Soft Skills 

Kommunikation, verlässliche Führungsqualitäten sowie ein problemlösungsorientiertes Denken und Handeln sind charakteristische Merkmale von erfahrenen Projektmanagern. Bei der Steuerung des jeweiligen Projektes ist ein gutes Zeitmanagement notwendig. Die Projektleitung legt einen Termin fest. Bis zu diesem Zeitpunkt wird intensiv an dem Projekt gearbeitet. 

Technische Fähigkeiten 

IT-Kenntnisse sind zwingend erforderlich. In der digitalisierten Arbeitswelt benötigen Projektleiter und Projektleiterinnen ein umfangreiches technisches Verständnis. Die meisten großen Unternehmen bieten ihnen eine spezielle Projektmanagement-Software. 

Ausbildung: Wie wird man Projektleiter?

Viele Mitarbeiter im Projektmanagement sind Studienabsolventen. Während ihrer Studienjahre vertieften sie ihre Kenntnisse im Bereich des Managements. Hinzu kommt ein spezifisches Fachwissen. In anderen Fällen ging der beruflichen Tätigkeit als Projektleiter eine Ausbildung voraus. Beide Hintergründe berechtigen die Arbeitnehmer jedoch zur Teilnahme an einer Weiterbildung. In den Seminaren eignen sie sich das fachliche Wissen an, welches in ihrer Funktion als Projektmanager gefragt ist. 

Während der Weiterbildung zum Projektleiter lernen die Teilnehmer, was unter dem Begriff Projektmanagement zu verstehen ist und welche Bereiche dieser Terminus umfasst. 

Anmerkung: Die Teilnahme an einer weiterbildenden Maßnahme ist nicht zwingend notwendig. Stellensuchende ohne ein entsprechendes Zertifikat haben ebenfalls die Möglichkeit, als Projektleiter neue berufliche Wege einzuschlagen und in der Hierarchie am Arbeitsplatz aufzusteigen. 

Was verdient ein Projektleiter?

Der jährliche Verdienst eines Projektleiters liegt bei rund 62.620 Euro. Berufseinsteiger werden mit einem durchschnittlichen Gehalt von 38.000 Euro pro Jahr entlohnt. 

Neben der Unternehmensgröße und dem Standort haben die Qualifikationen des Arbeitnehmers Einfluss auf die Höhe seines Einkommens. Die Teilnahme an Weiterbildungen und der Erwerb von Zertifikaten wirkt sich günstig auf die Gehaltsprognose aus. 

Karriereentwicklung und Aufstiegsmöglichkeiten

Die meisten Projektleiter verfolgen das Ziel, sich weiterzubilden und ihre Karriere auf diese Weise voranzubringen. Das selbstständige Planen und Durchführen von Projekten macht nur einen Teil der Karrierechancen aus. Neben dem Erwerb von zusätzlichen Qualifikationen ist der Aufstieg in eine höhere Position. 

Bei den gewählten Studiengängen stehen Fächer wie Management, BWL oder Wirtschaftswissenschaften weit oben. Die Studieninhalte entsprechen den Aufgabenbereichen, die einem Projektleiter aus seiner beruflichen Tätigkeit geläufig sind. In Kombination mit spezifischen Themen (z. B. in einem technischen oder wirtschaftlichen Studium) lässt sich eine Spezialisierung vornehmen. 

Das Studium geht dem Job als Projektleiter voraus oder schließt sich der praktischen Berufserfahrung an. Viele ehemalige Arbeitnehmer entscheiden sich erst zu einem späteren Zeitpunkt ihrer Karriere zu einer Immatrikulation. Andere Absolventen setzen ihr Studium nach einer mehrjährigen Berufspraxis fort. Studierende mit einem Masterabschluss haben besonders günstige Aussichten auf ein lukratives Jobangebot. Doch auch Akademiker mit einem Bachelorabschluss werden in Unternehmen als führende Manager eingestellt. Vor der Anmeldung an der Hochschule ist ein Termin bei der Studienberatung zu empfehlen. In einem persönlichen Gespräch lassen sich berufliche Chancen gemeinsam erörtern. Zudem haben Interessenten die Gelegenheit, sich Informationen über den von ihnen favorisierten Studiengang zu beschaffen. 

Die Einstiegsmöglichkeiten stehen im Verhältnis zu den Rahmenbedingungen im Betrieb. Darüber hinaus bieten die geplanten Projekte Einsteigern die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. 

Mit der Teilnahme an Weiterbildungen spezialisiert sich der Projektleiter auf einen Arbeits- und Aufgabenbereich, in dem er seine persönlichen Stärken sieht. Ein Experte für Technik wirkt an IT Projekten mit. Als Arbeitnehmer aus dem Sektor der Industrie ist man ein idealer Koordinator von Projekten, bei denen technische Geräte zum Einsatz kommen. 

Die Positionen als Senior Projektleiter oder Abteilungsleiter sind typische Aufstiegsmöglichkeiten, welche von Projektleitern angestrebt werden. In dieser Rolle übernimmt man ein besonderes Maß an Verantwortung, profiliert sich aber zugleich mit einem Erfahrungsschatz, an dem man die Kollegen teilhaben lässt. 

Arbeitsmarkt und Stellenangebote 

Projektleiter werden im Wirtschaftssektor, im Industriegewerbe oder in der IT-Branche beschäftigt. Darüber hinaus arbeiten Fachkräfte als Projektmanager auf dem Bau oder in kleinen Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor. 

Die virtuelle Präsenz von Arbeitgeberbetrieben ist eine geeignete Hilfestellung bei der Suche nach einem freien Posten. Auf den Webseiten finden Arbeitssuchende Inserate mit einer detaillierten Stellenbeschreibung. Wer dem Anforderungsprofil entspricht, kontaktiert das Unternehmen mit einer E-Mail oder reicht die Bewerbungsunterlagen als Postsendung ein. Noch einfacher wird die Suche auf stellenmarkt.de: Hier finden Sie nicht nur Stellenangebote für Projektleiter, sondern können auch ein kostenloses, anonymes Stellengesuch aufgeben und von Arbeitgebern gefunden werden.

Stellenangebot
PROJEKTLEITER MOBILFUNK (M/W/D) MOBILES ARBEITEN MAGDEBURG DRETZEL KONSTRUKTION Aufgabengebiet Projektleitung für den Neubau von Mobilfunktürmen und Funkstandorten Terminliche, kommerzielle und orga...

Job ansehen

Stellenangebot
BLUE WHEELS KARRIERE Projektleiter (M/W/D) Wir suchen zum nächstmöglichen Termin einen Projektleiter (M/W/D) Projektleiter (M/W/D) Wir suchen zum nächstmöglichen Termin einen Projektleiter (M/W/D) UN...

Job ansehen

Stellenangebot
Wir bieten Dir • Jobsicherheit und Entwicklungsperspektiven• Aus- und Weiterbildungsangebote nach individuellen Wünschen• Sehr gutes Arbeitsklima, gegenseitige Wertschätzung• Modernes Arbeitsumfeld• M...

Job ansehen

Stellenangebot
Als Projektleiter übernehmen Sie eigenverantwortlich die Leitung anspruchsvoller Bauvorhaben in den Leistungsphasen 1 – 9 der HOAI. Vielfältige Aufgaben aus den folgenden Bereichen erwarten Sie: Baule

Job ansehen

Stellenangebot
Eigenverantwortliche Abwicklung auf nationaler und internationaler Ebene Interne Koordination der einzelnen Abwicklungsschritte von der Konstruktion, Fertigung, Montage bis zur Abnahme und dem Gewährl

Job ansehen

Ähnliche Berufe

Projektmanager

Projektmanager

Projektmanager koordinieren komplexe Vorhaben, leiten Teams, planen Ressourcen und steuern Prozesse,...

weiterlesen