Projektmanager: Berufsbild, Karrierechancen, Gehalt

Projektmanager: Berufsbild, Karrierechancen, Gehalt

Berufsleben | 04.07.2024

Das Berufsbild eines Projektmanagers ist geprägt von viel Verantwortung, aber auch viel Abwechslung. Kein Arbeitstag gleicht dem anderen. Täglich werden Sie in diesem Beruf mit diversen Herausforderungen konfrontiert. Wird das Projekt rechtzeitig fertig? Warum braucht mein Mitarbeiter so lange für eine Ausarbeitung? Wann werden neue Produkte präsentiert? Im Gegenzug zu einer enormen Vielfalt des Jobs werden von einem Manager eine hohe Stressresistenz, eine gute Menschenkenntnis und ein großes Organisationstalent erwartet.

Was macht ein Projektmanager*?

Projektmanager ist ein vielseitiger und abwechslungsreicher Beruf, der allerdings auch mit Stress und Multitasking verbunden ist, und außerdem nur wenig freie Zeit übrig lässt. Die Verantwortung ist hoch; Organisationstalent ist unabdingbar.

Welche Aufgaben auf einen Projektmanager zukommen, ist nicht allgemein zu sagen. Denn es hängt viel von der Branche und vom Arbeitgeber ab, und natürlich vom jeweilig bearbeiteten Projekt. Auch die Arbeitsweise bzw. Herangehensweise an ein Problem ist zu verschieden, als dass man dies
verallgemeinern könnte.

Projektmanager müssen stets die Gesamtheit des Projektes im Auge haben und dürfen sich nicht in Einzelheiten verzetteln. Ihre oberste Priorität ist die Koordination, also die Verteilung von Aufgaben.

Der Beruf kennt drei wichtige Punkte, um die sich alles dreht:

  • Ziel
  • Zeitplan/Termine
  • Kosten

Es muss vom Manager

  • ein funktionierendes Team für das Projekt zusammengestellt werden. Weiterhin sind Sie der Ansprechpartner für Probleme, die den Ablauf oder gar das Ziel des Projektes in Frage stellen
    könnten. Sie müssen
  • für Lösungen sorgen und eventuell dadurch nötig gewordene Aufgaben verteilen. Bei allen Änderungen und Problemlösungen obliegt es Ihnen, auf das Budget zu achten.

Wichtig ist in diesem Job, dass Sie ständig einen Plan im Kopf haben, und dennoch flexibel reagieren können. Diverse Hindernisse können jederzeit den Plan über den Haufen werfen, von Produktionsausfällen über Krankheit bis hin zu planerischen Fehlern, die sich erst im Laufe der Arbeit herausstellen.

Ganz neben der fachlichen Arbeit obliegt es dem Projektmanager, das Team zusammenzuhalten und eventuelle Probleme auszuräumen. Während manche Mitarbeiter dringend einen Hinweis auf einen Termin benötigen, um effektiv zu arbeiten, sind andere ohnehin schon ganz nervös wegen eines Termins und können etwas Beruhigung gebrauchen. Ein guter Projektmanager weiß dies einzuschätzen.

Sie besprechen den Fortschritt der Aufgabe mit den Vorgesetzten und den Mitarbeitern, sorgen für die entsprechenden Meetings und treffen immer wieder Entscheidungen. Meist bringt das eine Wochenarbeitszeit mit sich, die deutlich über 40 Stunden liegt. Der Ansprechpartner ist in vielen Fällen der Projektmanager, sodass Sie ständig erreichbar sein sollten.

Voraussetzungen

Einen typischen Arbeitsalltag gibt es in diesem Beruf nicht. Auch die Arbeit von Projektmanagern untereinander ist kaum vergleichbar, hier hängt es enorm von der Größe des Unternehmens und der Branche ab sowie der Arbeitsweise. Die Arbeit im Bereich der Logistik ist kaum vergleichbar mit der Arbeit in der Automobil-Branche. Doch trotzdem gibt es eine Sache, die alle Projektmanager vereinen: Sie haben stets das große Ganze im Blick und verlieren sich nicht in kleinen Details. Neben der Personalführung Ihres Teams sind Sie in diesem Beruf auch dafür zuständig, alle Stolpersteine in den verschiedenen Projektphasen auf dem Weg zum Ziel aus dem Weg zu räumen und gleichzeitig das vorgegebene Budget einzuhalten.

Neben einem festen Plan, wie das Projekt ablaufen soll, ist er außerdem erforderlich flexibel auf Neuerungen reagieren zu können. Auch wenn es unerwartete Probleme, zum Beispiel Krankheitsfälle gibt, müssen Sie in diesem Beruf in allen Projektphasen als Projektleiter einen Plan B und am besten auch noch einen Plan C und D zu Verfügung haben. Im Management Ihrer Projekte sind Sie auch dafür zuständig, die richtigen Worte für Ihr Team zu finden, um diese zu motivieren. Wer von meinen Mitarbeitern braucht ein Lob, um wieder erfolgreich zu sein und wer benötigt eventuell auch einmal einen Warnschuss? Welche Aufgaben müssen in welchen Projektphasen noch erledigt werden? Diese Entscheidungen tragen Sie als Projektleiter.

Auch wenn es sich nach einer sehr theoretischen Arbeit anhört, die wenigste Zeit verbringen Sie am Schreibtisch mit der Planung eines Projekts. In der Regel verbringen Sie Ihren Arbeitsalltag in Besprechung oder bei Ihren Teams am Schreibtisch. Der Arbeitsfortschritt wird besprochen und überwacht, Aufgaben verteilt, Termine im Projekt realistisch eingeschätzt. In größeren Projekten werden Sie auch auf Messen oder auf Kundenbesuchen benötigt.

Wer sich einen geregelten Arbeitsalltag wünscht, ist in diesem Beruf falsch aufgehoben. Wer sich für die Leitung diverser Projekte zuständig fühlt und auch keine Probleme damit hat, mehr als die übliche Arbeitszeit zu arbeiten und auch bei Problemen nicht das Handtuch wirft, ist im Management richtig aufgehoben. Teilweise kann es sein, dass Sie für die Planung mehrere Projekte zuständig sind. In Ihrer Verantwortung liegt der erfolgreiche Abschluss aller Projektphasen und des gesamten Prozesses.

Voraussetzungen:

Sie können keine Ausbildung und kein Studium abschließen, welches per se zum Projektmanager prädestiniert. Es geht vielmehr um kompetentes Fachwissen (wird meist durch ein Studium erlangt) und die persönliche Eignung.

Sie können also verschiedene Studiengänge belegt haben, um dann als Projektmanager arbeiten zu können, wie Wirtschaftswissenschaften oder auch IT. Führungsfähigkeit und Verantwortungsgefühl sind für den Job unabdingbar. 

Mittlerweile gibt es zwar Studiengänge „Projektmanagement“ in Deutsch und Spezialseminare, die die Kompetenzen für einen solchen Manager vermitteln, im Wesentlich kommt es allerdings auf Ihre Ausbildung und Ihre Fähigkeiten an. Mit einem Studium in Maschinenbau oder einem Wirtschaftsstudium ist der Job des Projektmanagers ebenso umsetzbar wie mit einem Job in Presseagenturen. Wichtig ist, dass Sie die Kompetenz haben, die technischen und inhaltlichen Anforderungen der Projekte zu verstehen und umzusetzen.

Ein Direkteinstieg in den Job eines Projektmanagers kommt daher nur sehr selten vor. Eine der entscheidenden Voraussetzungen für einen Manager ist es, dass Sie alle Umsetzungsphasen Ihres Projekts kennen und durchschauen, nur dann sind Sie in der Lage als Projektleiter Ihre Mitarbeit effektiv und effizient einzusetzen.

Neben der fachlichen Eignung muss jemand, der im Projektmanagement tätig sein will, auch über ein feines Gespür für seine Mitarbeiter verfügen, Führungsqualitäten haben und Verantwortung für seine Mitarbeiter übernehmen. Hierbei wird in der Regel von sogenannte Soft Skills gesprochen, die nicht gänzlich erlernbar sind, sondern bereits in der Person der Führungskraft liegen sollten. Als Manager ist es auch Ihre Aufgaben, Ihr Team unter Druck zu setzen und für die Einhaltung von Terminen in der Umsetzung zu sorgen – Sie werden sich daher in Ihrer Position nicht nur Freunde machen.

Gehalt: Was verdient ein Projektmanager?

Eine Ausbildung für Jobs im Projektmanagement gibt es nicht. Vielmehr sind diese Projektleiter bereits erfahrenen Kollegen in ihren Bereichen mit einer notwendigen Führungsqualität und damit als Projektmanager geeignet. Solche Manager müssen damit leben, dass Sie in der Regel mehr als die übliche Arbeitszeit von 40 Wochenstunden arbeiten. 45 bis zu 50 Stunden in der Woche sind eher die Regel als die Ausnahme.

Gehaltsmäßig sind Sie als Projektmanager gut beraten. Große Unternehmen zahlen gut, wenn ein Projektmanager effektiv arbeitet. Dann sind monatliche Bruttogehälter zwischen 3.600 und 4.000 Euro als Einstiegsgehalt durchaus realistisch. Am besten verdient man mit diesem Beruf in der Chemieindustrie aber auch in der Automobilbranche. Höhere Gehälter bekommen diejenigen, die einen Master-Abschluss vorweisen können und schon Praxiserfahrung haben.

Sind Sie ein paar Jahre dabei, sind als Projektmanager etwa 5.300 Euro monatlich brutto möglich. Dabei können Ausnahmen bis zu 8.000 Euro machbar sein. Voraussetzung dafür sind natürlich entsprechende Weiterbildungen und Zertifikate. Manche (vor allem große) Unternehmen zahlen sogar noch Prämien und Boni, wenn alles zur Zufriedenheit gelaufen ist. 

Spitzenverdiener erhalten auch gerne einmal mehr als 8.000 Euro monatlich. Das Gehalt dieses Jobs kann also durchaus als großzügig gewertet werden.

Einstiegschancen:

Die Einstiegschancen sind gut – Sie können beispielsweise über eine Trainee-Stelle anfangen. So erhalten Sie Einblicke in viele Abteilungen und lernen die Arbeitsweise kennen. Die nächste Stufe ist meist der Assistent der Projektleitung. Dabei arbeiten Sie mit einem erfahrenen Projektmanager zusammen und unterstützen seine Aufgaben. Man kann also alle seine Arbeitsschritte erledigen, trägt aber weniger Verantwortung und muss keine Entscheidungen treffen. 

Es gibt wenige, die einen Direkteinstieg im Projektmanagement tätigen. Voraussetzungen für diesen Job im Management von Projekten gibt es, außer der Führungsqualität und Kompetenzen im Bereich der Planung und Umsetzung eines Projekts nicht. Eine entsprechende Ausbildung gibt es in Deutschland nicht, der Abschluss eines Studiums sollte erfolgt sein. Doch auch direkt nach dem Studium ist kaum jemand in der Lage, die Komplexität eines Projekts zu überblicken und als Projektmanager die Verantwortung zu übernehmen. In der Regel qualifiziert sich ein Projektmanager im Laufe der Tätigkeit in Projekten für die Stelle eines Projektleiters. Durch die bereits vorhandene Erfahrung und erworbenen Kompetenzen ist das Gehalt eines Leiters bereits während der Einstiegszeit recht hoch.

Arbeitgeber: Wer stellt Projektmanager ein?

Jobs als Projektmanager gibt es in allen größeren Unternehmen. So unter anderem die Pharmaindustrie, wo es häufig Arbeit in Projekten gibt. Des Weiteren sind aber auch diverse andere Industriebereiche Ansprechpartner auf der Suche nach einer solchen Stelle, und auch Verwaltungen, beispielsweise die öffentliche Hand. Die Stellenausschreibungen sind häufig; und dabei die Branchen sehr verschieden. Sie können sich also zunächst die richtige Richtung für sich aussuchen. 

In Deutschland werden solche Jobs häufig in der Automobilindustrie, IT-Branche, in Banken und Versicherungen oder auch in der Logistik –Branche beschäftigt. Überall dort, wo die Arbeit zumindest teilweisen in Projekten stattfindet, werden solche Manager benötigt. Je nach Branche ist eine Ausbildung bzw. ein Abschluss eines Studiums im Bereich dieser Branche vorteilhaft. Wenn Sie auf der Suche nach solchen Jobs als Manager sind, studieren Sie die einschlägigen Stellenangebote.

Stellenmarkt und Karrierechancen für Projektmanager

Viele große Unternehmen bieten bereits für ihre jungen Kräfte ein sogenanntes Trainee-Programm an, um sie auf die Aufgaben im Projektmanagement vorzubereiten. Solche Stellenangebote gibt es häufig. Im nächsten Schritt wartet der Assistent im Projektmanagement auf die zukünftigen Leitungskräfte, darauffolgenden kann bereits die Leitung eines Teilprojektes übertragen werden, um weitere Kompetenzen zu erlangen. In Teilprojekten sind Sie beispielsweise für die Umsetzung einer Phase des Projekts verantwortlich. Wurde auch dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen, ist die Stufe zum Projektmanager nicht mehr weit. Oft werden Ihnen dann solche Stellenangebote unterbreitet.

Als letzter Punkt auf der Karriereleiter wartet der sogenannte Senior Projektleiter. Auch in anderen Berufszweigen steht der Titel „Senior“ für einen Mitarbeiter mit einer sehr hohen Karrierestufe. Als Senior Projektmanager sind Sie für die größten Projekte und wichtigsten Kunden zuständig. Ihr Gehalt wird sich dieser Verantwortung anpassen. Einen weiteren Schritt auf die Karriereleiter können Sie jetzt nur noch mit einem Wechsel in ein größeres Unternehmen bewältigen. Solche Stellenangebote gibt es immer wieder.

Weiterbildung

Um auf der Karriereleiter weiter nach oben zu kommen, sollten diverse Weiterbildungen besucht werden. Ein bekanntes Zertifikat ist IPMA, welches Sie sogar für einige Stellen vorweisen müssen. Seminare und Fortbildungen können in verschiedenen Bereichen besucht werden, wie

  • Grundlagen der Arbeit eines Projektmanagers
  • Methoden des Projektmanagements
  • Führungskompetenz

Als nächstes können Sie eine Teilprojektleiter-Stelle ergattern. Diese ist der Projektmanager im kleinen Rahmen, da er alle Aufgaben eines Projektmanagers wahrnehmen muss, dies aber für einen kleineren Bereich, eben ein Teilgebiet. Nach mindestens fünfjähriger Berufserfahrung kann dann eine Projektleiterstelle angeboten werden. Die Weiterentwicklung ist dann nur noch zum Senior-Projektleiter möglich, der für besonders wichtige Projekte und Kunden zuständig ist und hohe Verantwortung trägt. Teilweise wird eine solche Stelle als „Projektdirektor“ ausgeschrieben

Tipps für die Bewerbung

Natürlich sollten Sie in der Bewerbung alle Zertifikate und Weiterbildungen nennen, die Sie besucht haben, bzw. den Abschluss des Studiums. Dazu muss aber auch erwähnt werden, ob ein bestimmte Organisationstalent vorliegt und die entsprechende Persönlichkeit.

Kernkompetenzen sind:

  • Strukturiertes, gut organisiertes Arbeiten
  • Führungsqualitäten
  • Verlässlichkeit
  • Termintreue
  • Fachliche Kenntnis

Fachjargon erklärt

Next level consulting – eine moderne Mitarbeiterführung, in der auch auf Vertrauen und Verständigung wert gelegt wird Laterale Fühung – ein Führungsstil, der Mitarbeiter motiviert und eine stabile Arbeitsbeziehung aufbaut

Laterale Fühung – ein Führungsstil, der Mitarbeiter motiviert und eine stabile Arbeitsbeziehung aufbaut

*Hinweis: Für ein besseres Lesegefühl wird in diesem Text ausschließlich von „Projektmanager“ gesprochen, dies schließt natürlich alle Geschlechter mit ein.

Dr. Hans-Peter Luippold

Autor: Dr. Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und LinkedIn.