Jobs für automobil verkäufer finden Sie in

Stellenangebote für Automobilverkäufer

Stellenangebot
Hauptaufgaben Sie können Ihre Leidenschaft und Ihre Fähigkeiten im Verkauf speziell für Automobile optimal entwickeln und entfallten? Dann sind Sie absolut RICHTIG als Verkaufberater in der

Job ansehen

Stellenangebot
... Erfolgsspur. Der Mobilitätspark PARAVAN ist Weltmarktführer für hautnah der Behinderung angepasste Automobile und DRIVE-BY-WIRE Systeme. Das „Alles aus einer Hand“-Portfolio wird durch

Job ansehen

Stellenangebot
Automobilverkäufer (m/w/d)Unser Angebot:Attraktives Arbeitsumfeld mit guten Perspektiven Tarifliche Entlohnung nach iGZ/DGB Tarif zzgl. Branchenzuschlägen Persönliche Einsatzbegleitung und

Job ansehen

Stellenangebot
... führender Hersteller hoch entwickelter und technisch anspruchsvoller Kunststoffkomponenten für die Automobil- und Sanitärbranche weltweit. Als Teil der TECHNIPLAS-Gruppe positioniert sich

Job ansehen

Stellenangebot
...erks Kaufabwicklung Nachkaufbetreuung Das bringen Sie mit: Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Automobilkaufmann (m/w/d) oder eine vergleichbare Qualifikation Berufserfahrung im Verkauf und

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Automobilverkäufer - die wichtigsten Fragen

Was macht ein Automobilverkäufer?

Der Beruf, um Automobilverkäufer zu werden, lautet Verkaufsberater. Diese gibt es für vielzählige Branchen, in denen kein „einfacher“ Verkauf wie in einem Lebensmittelgeschäft möglich, sondern Hintergrundwissen gefragt ist.

Welche Aufgaben hat ein Automobilverkäufer?

Die Aufgaben eines Verkaufsberaters ist die Kundenbetreuung. Dabei wird der Kunde bzw. Interessent über die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens beraten. Er soll dabei nicht nur ein Produkt „an den Mann bringen“, sondern Kundenbindung aufbauen, Besuche, Telefonate und Newsletter organisieren und Reklamationen entgegennehmen. Auch deren schnelle Bearbeitung sollte er veranlassen können.

Der Verkaufsberater gibt Informationsmaterial aus, oft in Form von Prospekten und Ähnlichem. Er stellt die Neuheiten vor und führt diese, sofern möglich, auch vor. Im Bereich der Automobilbranche kann dies zum Beispiel eine Probefahrt mit einem neuen Modell beinhalten.

Er führt Verkaufsgespräche, erstellt Angebote und bietet in diesem Zusammenhang zusätzliche Leistungen etc. an. Die Aufträge nimmt er entgegen und bearbeitet sie, stellt die Auftragsabwicklung sicher und überwacht diese.

Auch kann er dafür vorgesehen sein, im jeweiligen Unternehmen Verkaufskonzepte zu erarbeiten, Werbemaßnahmen durchzuführen und an Marketingaktionen teilzunehmen.

Nicht zuletzt kann der Verkaufsberater für betriebswirtschaftliche Aufgaben zuständig sein, wie das Kalkulieren von Preisen, die Durchführung von Inventuren oder das Stellen von Rechnungen.

Was wird von einem Automobilverkäufer erwartet?

Für den Verkaufsberater im Kfz-Handel kann man zuvor als Verkäufer ausgebildet worden sein, als Kaufmann oder Fachwirt, sowie Fachverkäufer/Verkaufsberater in einer anderen Branche. Eine Umschulung ist hier in aller Regel problemlos möglich.

Welche Trends gibt es für Automobilverkäufer?

Der Trend des Berufes geht in Richtung einer Zusammenarbeit bzw. Arbeitsteilung mit Servicerobotern. Dies soll derart gestaltet sein, dass diese Routinefragen der Kunden beantworten, und die Verkaufsberater mehr Zeit für individuelle Anfragen und Kundengespräche haben. Auch ist anzunehmen, dass sich der Verkaufsberater der Zukunft mit der Technik des 3-D-Druckers vertraut machen muss, da dieser immer mehr Kundenwünsche erfüllen kann (Ersatzteile etc.).

Was verdient ein Automobilverkäufer?

Im Schnitt verdient ein Automobilverkäufer zwischen 2.500 Euro und 4.000 Euro.

Das Gehalt ist wesentlich abhängig vom Umsatz, den der Automobilverkäufer erzielt. Um gute Verkäufe erreichen zu können, ist neben Vertriebserfahrung das richtige Produkt eine wesentlich Voraussetzung

Wie macht man Karriere als Automobilverkäufer?

Ein Automobilverkäufer kann durch Spezialisierung und Wahl der richtigen Marke schnell gutes Geld verdienen.

Danach kann er als Verkaufsassistent bis hin zum Verkaufsleiter eines Autohauses oder einer Niederlassung aufsteigen. Wer sich darüber hinaus auch noch technisch und betriebswirtschaftlich weiterbildet, dem stehen die Türen zur Geschäftsführung ebenfalls offen.