Stellenangebote für Autor

Jobs Autor - offene Stellen Autor - Jobangebote

 

Stellenangebot
...-Hilfe beim Schreiben von Texten aller Art. Zu diesem Zeitpunkt suchen wir eine/n freiberufliche(n) Autor / Ghostwriter zur Texterstellung in mehreren Bereichen (m/w/d). Was wir dir bieten: -

Job ansehen

Stellenangebot
...hreibung Im Anwendungsservice unseres Kunden in Nürnberg wird Unterstützung durch einen technischen Autor (m/w/d) benötigt. Im Rahmen des Projektes konzipieren, erstellen und aktualisieren Sie

Job ansehen

Stellenangebot
...ng. Und dafür brauchen wir Sie! Wir suchen zum nächstmöglichen Termin einen Technischen Redakteur / Autor / Redakteur technische Kommunikation (m/w/d) - auch im Home Office Ihre Aufgaben: Sie

Job ansehen

Stellenangebot
Sie veranschaulichen komplexe Sachverhalte im Steuerbereich und bereiten diese kompakt und verständlich auf. Sie geben wertvolle Insidertipps für die korrekte Buchführung und Steuerersparnis Sie verfa

Job ansehen

Stellenangebot
Die Edel Verlagsgruppe gehört mit ihren starken Autoren, ihrer Kompetenz und Innovationsfreude zu den dynamischsten Verlagen Deutschlands. Unsere in München ansässigen Verlagsmarken ZS und Dr.

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2021

Stellenangebote Autor – die wichtigsten Fragen

Was macht ein Autor?

Autoren verfassen gemeinhin sprachliche Werke, die auch von Illustrationen und/oder Bildern begleitet sein können.

Dabei wird die Literatur seit der griechischen Antike in drei große Gattungen unterteilt: Unter dem Begriff Drama werden Texte mit verteilten Rollen, also beispielsweise Theaterstücke, Operntexte oder auch Hörspielmanuskripte zusammengefasst, erzählende Literatur in Vers- oder Prosaform wird als Epik bezeichnet, und Poeme oder Gedichte gehören zur Gattung Lyrik.

In der neueren Zeit wird mitunter für Schöpfer von Musikstücken, Filmen oder fotografischen Werken ebenso die Bezeichnung Autor verwendet, seltener auch für die Verfasser von Gesetzestexten oder die Urheber von Computer-Software.

Wie verlegt man ein Buch?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Autoren ihre Bücher veröffentlichen können. Der gängigste Weg ist die Zusammenarbeit mit einem traditionellen Verlag. In diesem Fall reicht der Autor sein Manuskript bei verschiedenen Verlagen ein, bis sich einer entscheidet, es zu übernehmen. Der Verlag bearbeitet dann das Buch, produziert es und vermarktet es an die Leser.

Eine andere Möglichkeit ist das Self-Publishing. In diesem Fall übernimmt der Autor die gesamte Verantwortung für die Herstellung und Vermarktung seines Buches. Dies kann eine gute Option für Autoren sein, die über eine starke Plattform verfügen oder die bereit sind, die zusätzliche Arbeit zu investieren, um ihr Buch zu veröffentlichen.

Jeder Autor besitzt ein Recht am geistigen Eigentum seiner Werke. Die Möglichkeiten der Veröffentlichung waren vor der Verbreitung der Computertechnik relativ begrenzt und Autoren waren zumeist darauf angewiesen, sich mit einem Verlag zu arrangieren, der die Korrektur, den Druck und den Vertrieb ihrer Werke übernahm.

Dafür musste der Autor das Verwertungsrecht an seinem Werk ganz oder teilweise an den Verlag abtreten. Im Gegenzug erhielt er eine Vergütung für seine geistige Leistung und/oder er war anteilmäßig an den Gewinnen aus der Vermarktung seines Werkes beteiligt. Diese Art der Kooperation wird auch heute noch weitgehend praktiziert, doch hat die Einführung der Personal Computer für Autoren die Möglichkeit mitgebracht, Manuskripte digital zu erstellen, zu vervielfältigen und zu verbreiten. Das Internet bietet zudem vielfältige Möglichkeiten der Werbung, die ein Autor auch ohne oder neben der Unterstützung durch einen Verlag nutzen kann.

Wie funktioniert Marketing für Autoren?

Vor allem soziale Netzwerke werden heute vielfach als Marketing-Instrumente genutzt. Als Autor hat man dort die Möglichkeit, sich mit anderen Autoren wie auch mit Lesern auszutauschen, für eigene Werke zu werben und den Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Dies kann dem Aufbau einer treuen Leserschaft und nicht zuletzt einer Erhöhung der Verkaufszahlen dienlich sein. Auch klassische Verlage nutzen diese Möglichkeit und erstellen sogar Autoren-Profile für Schriftsteller, die längst verstorben sind. Als Autor, der sich der Selbstvermarktung verschrieben hat, sollte man allerdings nicht vergessen, dass schnell mehrere Stunden pro Tag zusammen kommen, die man für seine Fans und Follower investiert und in denen man nicht zu seiner eigentlichen Tätigkeit kommt: dem Schreiben.