Stellenangebote für Bioinformatik

2 Stellenangebote

Filter

Embedded Softwareentwickler (m/w/d)

Hays AG Baden-Württemberg

Ihre Aufgaben: Konfiguration und Entwicklung des Betriebssystems (aktuell CentOS, Yocto) in Hochleistungsspektrometern
Adaption von Treibern, Kernel- und Compiler-Tools
Entwicklung und Pflege von Komponenten in C und C++
Studium der Informatik, Bioinformatik oder Naturwissenschaften mit Informatik Schwerpunkt
Erfahrung in der Programmierung mit C und C++
Starke Orientierung in Linux-Technologien
Sicherer Umgang mit aktuellen Tools (z.B. Git, Maven, etc.)
Hays AG
Softwarearchitekt

Job ansehen

Werkstudent (m/w/d) im Bereich Data Engineering

univativ GmbH Ludwigshafen am Rhein

Werkstudent (m/w/d) im Bereich Data Engineering
Juli 2019 – September 2019 mit Option auf Verlängerung
16 - 20 Stunden pro Woche
Ludwigshafen
Chemie – oder Pharmabranche
Werkstudent
20191848_1
univativ ist ein Projekt- und Personaldienstleister, der Studenten und Absolventen spannende Jobs bei renommierten Unternehmen bietet. Deine Karriere ist unsere Mission, denn Deine Entwicklung liegt uns am Herzen.

Unser Kunde, der weltweit größte Chemiekonzern, sucht einen Werkstudenten (m/w/d) im Bereic

Job ansehen

Bioinformatik: Was genau ist in diesem Bereich zu tun?

Die Verarbeitung biologischer Prozesse mit Informationstechnologien sind die Arbeit des Bioinformatikers. Er bildet somit eine Schnittstelle zwischen der Informatik und der Biologie, Chemie oder Pharmazie, je nach Arbeitsplatz.

Er findet Beschäftigung in Pharmazieunternehmen, der chemischen Industrie, aber auch bei Software-Anbietern mit naturwissenschaftlicher Ausrichtung oder in Forschung und Entwicklung.

Um in diesem Job tätig sein zu können, muss man das grundständige oder sogar weiterführende Studium der Bioinformatik absolviert haben.

Zu den Fähigkeiten, die man für diese Arbeit mitbringen sollte, gehören abstrakt-logisches Denken und technisches Verständnis, rechnerisches Denken und räumliches Vorstellungsvermögen. Auch die Befähigung zum Planen und Organisieren ist hilfreich.

Bioinformatiker haben viele Einsatzmöglichkeiten. So zum Beispiel im Vertrieb spezieller Software, in dem sie Kunden beraten oder über die Anwendung informieren. Mit dem Abschluss des Masters werden häufig Führungspositionen übernommen; sie halten Seminare und Lehrveranstaltungen und nehmen die entsprechenden Prüfungen ab.

Bei naturwissenschaftlich ausgerichteten Arbeitsplätzen werden dem Bioinformatiker in der Forschung gewonnene Ergebnisse vorgelegt, beispielsweise Informationen über ein Gen, die er mithilfe von Hochleistungsrechnern weiterverarbeitet. Dazu muss er Analyseprogramme entwickeln und einsetzen, Datenbankanwendungen erarbeiten oder Bildverarbeitungen durchführen. Natürlich müssen IT-und Datensicherheit gewährleistet bleiben, biologische Informationen organisiert und Vorhersagen getroffen werden, was die vorhandenen Daten betrifft.

Auch die Robotik gehört zu seiner Arbeit, mit der chemische und biologische Analysen entwickelt werden, Kundenschulungen und Dokumentationen für die Anwender zu erstellen. Wer mehr in die wissenschaftliche Richtung arbeitet, kann an Forschungsvorhaben mitarbeiten oder Forschungsberichte verfassen.

Die Verdienstmöglichkeiten liegen bei ca. 4.600 bis 5.500 Euro brutto monatlich. Aufstiegsmöglichkeiten im Beruf sind unter anderem die weiterführende Bioinformatik zu studieren, oder weiterführend einen Informatik-Studiengang zu absolvieren. Auch Medizinische Informatik und Epidemiologie kommen weiterführend in Betracht.

Der Trend des Berufes geht hin zu mehr IT-Sicherheit. Hier besteht großes Interesse an der Weiterentwicklung, damit die Daten entsprechend geschützt werden können. IT-Sicherheitsexperten sind daher sehr gefragt.