Stellenangebote in Delitzsch

Stellenangebot
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger* (m/w/d)Klinik EilenburgVollzeit (38 h), unbefristetDie Kreiskrankenhaus Delitzsch GmbH mit ihren Standorten in Delitzsch und Eilenburg ist eine Einrichtung der G...

Job ansehen

Stellenangebot
TätigkeitsbeschreibungBe-und Entladen von Warenoptimale Sicherung von Ladungtechn. Wissen von VorteilKenntnisse über Gütervorschriften

Job ansehen

Stellenangebot
Übernahme der Kreditorenbuchhaltung Erfassung eingehender Rechnungen sowie Prüfung auf rechnerische, sachliche und steuerliche RichtigkeitÜbernahme der Kontenabstimmung, -bereinigung und -pflegeErstel

Job ansehen

Stellenangebot
JOBPROFIL - ID 3576 AUFGABEN Prüfung von Einsatzstoffen, Zwischenprodukten und Arzneifertigware selbständige Organisation von Prüfabläufen, Pflege des Taskboards Probenaufarbeitung (Mahlen, Mörse

Job ansehen

Stellenangebot
Ihre Herausforderung bei uns:Ihnen obliegt der operative Betrieb im Chemikalienlager und im Abfallbahnhof. Der innerbetriebliche Transport von Abfällen und Chemikalien ist ein weiteres Beschäftigungs

Job ansehen
Infobox

Stellenmarkt Delitzsch - Jobs und Stellenangebote

Hilfreiche Adressen in Delitzsch

Agentur für Arbeit/Arbeitsamt Delitzsch

Postanschrift
Agentur für Arbeit Oschatz
04756 Oschatz

Besucheradresse
Nordstr. 2
D - 04509 Delitzsch
Tel: 01801 / 555111
 

Bürgeramt Delitzsch
Einwohnermeldeamt, Bürgerbüro, Bürgerservice
Markt 3
04509 Delitzsch
Tel: 034202 67-0
Fax: 034202 62-897
E-Mail: info@delitzsch.de

 

Im Freistaat Sachsen findet man die Große Kreisstadt Delitzsch mit über 26.000 Einwohner. Damit darf sie sich als größte Stadt des Landkreises Nordsachsen bezeichnen.

Eine Besiedlung in der Jungsteinzeit war schon gegeben. Erwähnt und auch urkundlich niedergeschrieben wurde es schon 1166. Anfang des 18. Jahrhunderts war es eine kurfürstliche Residenz. Die Stadt war damals schon sehr reich und gut erhalten.

Bitterfeld-Wolfen ist eine der Nachbargemeinden, ebenso Sandersdorf-Brehna, die Gemeinde Löbnitz im Nordosten und Schönwölkau im Osten, Rackwitz im Süden und Neukynha im Westen.

Leipzig, Halle, Bad Düben und Eilenburg sind die größeren Nachbarstädte.

Der dreißigjährige Krieg hinterließ verheerende Spuren, die Delitzscher wurden von schwedischen Söldnern beschlagnahmt. Die Altstadt blieb von den Anschlägen weitgehendst verschont, dafür wurde in der Neustadt von Delitzsch geplündert und gemordet. Der Sage noch soll die Türmerstochter sehr viele Menschen gerettet haben. Durch das Trompeten blasen bekam die Bevölkerung früh von den Plünderungen mit und konnten so die Stadt heimlich verlassen.

Anfang des 18. Jahrhunderts war Delitzsch eine Garnisonsstadt, während des siebenjährige Krieges wurde sie immer wieder von den Österreichern und Preußen belagert.

Ende der 40er und Anfang der 70er Jahre wurden viele Betrieb enteignet,und in Volkseigentum der damaligen DDR umgewandelt. Das letzte Neubaugebiet entstand 1986, kurz vor der Wende. 1994 wurde der Freistaat Sachsen wiedergegründet und es kamen zwei Gewerbe-und Industriegebiete hinzu. Erst 1997 durfte sich Delitzsch Große Kreisstadt nennen. Sieben Jahre später wurde der Denkmalschutz erfolgreich abgeschlossen. Der ehemalige Barockgarten wurde wieder hergestellt und das Wahrzeichen der Stadt, das Barockschloss, wiedereröffnet.

Mit Friedrichshafen am Bodensee und Monheim am Rhein in Nordrhein Westfalen ging die Stadt 1990 Städtepartnerschaften ein, Ostròw Wielkolpolski in Polen folgte dann im Jahr 2000. Direkt im Zentrum der Stadt ist die größte Parkanlage von Delitzsch zu finden, hier ist Ruhe und Entspannung eine Wohltat. Neben dem Stadtpark findet man noch ein Rosarium mit unzähligen Rosenanpflanzungen.  Das Rosarium wird jährlich von tausenden Besuchern bewundert.