Stellenangebote in Ilmenau

Hilfreiche Adressen - Jobbörse

Agentur für Arbeit/Arbeitsamt Ilmenau

Postanschrift
Agentur für Arbeit Erfurt
99068 Erfurt

Besucheradresse
Krankenhausstr. 12
D - 98693 Ilmenau
Tel: 0361 3021190

Bürgeramt Stadt Ilmenau

Einwohnermeldeamt, Bürgerbüro, Bürgerservice
Am Markt 7
98693 Ilmenau
Tel: 03677 / 600-0
Fax: 03677 / 600-200
E-Mail:rathaus@ilmenau.de

Stellenangebot
Deine Aufgaben Sie unterstützen in allen Bereichen die Filialleitung Mitverantwortung für Ihren Filialumsatz Optimale Präsentation der Ware Personalführung Effiziente und bedarfsorientierte Person

Job ansehen

Stellenangebot
Wir bieten ab August 2023 zum Ausbildungsstart des Schuljahres 2023/2024 am Standort Ilmenau einen Ausbildungsplatz zur/zum Kauffrau/-mann für Büromanagement (d/m/w) (Kennziffer

Job ansehen

Stellenangebot
Wir suchen ab sofort DER ZUKUNFT DIE RICHTIGEN IMPULSE GEBEN. Wir suchen für unseren Standort in ILMENAU einen Glasapparatebauer (w/m/d) Die Voraussetzungen: » erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung

Job ansehen

Stellenangebot
...er Technologieführerschaft brauchen wir Sie! Zur Unterstützung unseres PAN-DUR Glass Teams in 98693 Ilmenau in Thüringen, suchen wir zum schnellstmöglichen Eintrittstermin eine/n

Job ansehen

Stellenangebot
...und effizienten GebäudebetriebsBetreiber der technischen Gebäude- und Anlagentechnik des Standortes IlmenauSelbständige und eigenverantwortliche Planung, Koordination und Überwachung von

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2021

Stellenangebote Ilmenau - Jobbörse

Was Sie als Jobsuchender über Ilmenau wissen müssen

Die Universitätsstadt Ilmenau, mit rund 39.000 Einwohnern befindet sich im Bundesland Thüringen und etwas südwestlich der Landeshauptstadt Erfurt im Tal der Ilm am Nordrand des Thüringer Waldes.

Ilmenau ist die größte Stadt im Ilm-Kreis sowie die zwölftgrößte Stadt in Thüringen.

Welche Branchen und Firmen sind wichtig für den Stellenmarkt in Ilmenau?

Diese Stadt übt für den südlichen Teil des Ilm-Kreises die Funktion eines Mittelzentrums aus. Die Technische Universität, an der rund 5.400 Studierende eingeschrieben sind, ist die wichtigste Institution der Stadt.

Die Glasindustrie sowie der Maschinenbau sind weitere tragende Wirtschaftszweige.

Die Industrie basierte bereits im 19. und 20. Jahrhundert auf der Herstellung von Glaswaren und Porzellan mit vielen großen und bekannten Firmen (Porzellanmarken: Henneberg (gegründet 1777), Metzler & Ortloff (gegründet 1873)).

Die Porzellanindustrie überlebte den Strukturwandel nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 nicht, sodass die Fabriken wie die meisten in Westdeutschland bereits in den 1970er und 1980er Jahren schlossen.

Die Glasindustrie konzentrierte sich stets auf Laborglaswaren wie Thermometer, Reagenzgläser und andere chemische und medizinische Bedarfsartikel. Während der DDR-Zeit wurden alle Glasfabriken von Ilmenau und den umliegenden Dörfern in einem neuen Kombinat zentralisiert, das 1976 eröffnet wurde und mit 5.000 Arbeitern in Ilmenau einer der größten Glasproduzenten innerhalb der Comecon-Staaten war. Nach der Wiedervereinigung überlebte das Werk und ist immer noch ein führendes Unternehmen für Laborglas in Deutschland, allerdings sank die Zahl der Mitarbeiter aufgrund von Rationalisierungsmaßnahmen in den 90er Jahren auf 225.

Nach 1990 wurden neue Niederlassungen in Ilmenau gegründet. Vor allem der Maschinenbau und die Kunststoffverarbeitung spielen nun in Ilmenau eine wichtige Rolle, aber auch die Softwaretechnik. Diese neuen Branchen profitieren von der Nähe zur Universität und den Forschungsinstituten. Im Jahr 2012 gab es 26 Unternehmen der industriellen Produktion mit mehr als 20 Mitarbeitern, die 1.500 Personen beschäftigten und einen Umsatz von 170 Mio. € erwirtschafteten.

Ebenso war auch der Bergbau historisch sehr bedeutsam und seit dem Jahr 1777 die Porzellanindustrie. Der Tourismus nimmt derzeit immer mehr an Bedeutung zu. Jahrhunderte lang war Ilmenau eine unbedeutende Stadt, erst als sich nach der Gründung des Deutschen Reiches im Jahr 1871 die Industrialisierung einsetzte, wuchs sie an.

Wichtige Arbeitgeber sind

Die Binz GmbH & Co. KG ist ein Karosseriebauunternehmen und Hersteller von Sonderfahrzeugen.

Das Biomasse-Heizkraftwerk Ilmenau (abgekürzt: BHI ) ist ein im Jahr 2005 in Betrieb gegangenes Biomasseheizkraftwerk im thüringischen Ilmenau, das hauptsächlich der Fernwärmeversorgung der Stadt sowie der Versorgung der in der Nähe befindlichen Technische Glaswerke Ilmenau mit Prozessdampf dient.

Die Ilm-Kreis Kliniken Arnstadt-Ilmenau sind zwei Akutkrankenhäuser mit Standorten in Arnstadt und Ilmenau. Beide Standorte sind zudem Akademische Lehrkrankenhäuser der Universität Jena mit regionalem Versorgungsauftrag. Die Kliniken suchen regelmäßig Ärzte und Pflegekräfte sowie Verwaltungsmitarbeiter.

Zu den lokalen Arbeitsplätzen (z. B. Einzelhandel, Krankenhaus, Kino etc.) gehören vor allem die Universität, die mit 2.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber ist, aber auch Forschung und industrielle Dienstleistungen.

Seit die Stadt in den 1830er Jahren zum Kurort wurde, spielt auch der Tourismus eine große Rolle. Im Jahr 2012 gab es 49.000 Hotelgäste mit 114.000 Übernachtungen in Ilmenau.

Die Landwirtschaft spielt in der Wirtschaft von Ilmenau eine unbedeutende Rolle, da nur 18% des Gemeindegebietes bebaut sind. Der Boden ist nicht sehr fruchtbar und das Klima ist rau. Hauptsächlich werden Mais und Raps angebaut, daneben gibt es auf einigen Flächen auch Viehzucht. 64% des Territoriums sind Wald, sodass die Holzproduktion in Ilmenau wichtig ist.

Jobangebote in der Region Ilmenau

In der Umgebung von Ilmenau befinden sich mehrere kleinere Gewerbegebiete. Im Gewerbepark Vogelherd gibt es ein kleines Biomasseheizkraftwerk. Zudem haben sich 27 Betriebe und Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe angesiedelt.

Ilmenau wird durch die Bundesautobahn 71 mit den Städten Erfurt, Würzburg und Nürnberg verbunden, sodass sie einen exzellenten Wirtschaftsstandort darstellt.

Attraktive Jobs in der Region gibt es auch in vielen Berufen und Branchen in

Welche Tageszeitungen veröffentlichen regionale Stellenanzeigen in Ilmenau?

Das Freie Wort und die Thüringer Allgemeine berichten über den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft vor Ort. Hier finden Sie Informationen über Unternehmen, die Personal einstellen und welche Mehrwerte, wie Kindergarten etc. sie anbieten.

Im Print-Stellenmarkt und der Online-Jobbörse dieser Medien erscheinen zahlreiche lokale und regionale Stellenanzeigen aus allen Branchen und für alle Fachbereiche. Der Manager findet hier genauso einen Job, wie die Teilzeit Arbeitskraft.

Welche Personaldienstleister suchen in Ilmenau Personal?

Union Montage und SpiTra sind zwei Namen, die man sich in Ilmenau merken sollte, wenn man sich vermitteln lassen will oder einen Zeitarbeitsjob sucht. Daneben sind die großen Anbieter wie HAYS, ARWA und DIWA für Unternehmen in der Region tätig und suchen für diese qualifzierte Bewerber.

Was Sie an Ilmenau lieben werden

Die Kultur dieser Stadt ist stark durch das Wirken von Goethe geprägt.
Ilmenau ist eine Hymne von Johann Wolfgang von Goethe über die Stadt Ilmenau und damit die einzige Stadt, der Goethe ein ganzes Werk widmete und somit ein poetisches Denkmal gesetzt hat.

Des Weiteren wird die Kultur sehr stark durch die Universität beeinflusst. So werden vom Ilmenauer Studentenclub e.V. große Teile der studentischen Kultur gestaltet. Dieser Club unterstützt verschiedene kulturelle Schwerpunkte, wie Musik, Film und Unterhaltung.

In Ilmenau befindet sich außerdem das Goethe Stadt Museum, welches sich im Amtshaus am Marktplatz befindet. Im Jagdhaus Gabelbach befindet sich eine weitere Ausstellung und in der Festhalle befindet sich in den Archiven die Stadtgeschichte von Ilmenau.

Im 19. Jahrhundert war Ilmenau ein Luftkurort und aus dieser Zeit stammen zwei Parks, der Alte Kurpark sowie der Lessingpark, wobei sich hier mehrere Denkmale befinden. Das Teichgebiet im Osten der Stadt stellt für diese Stadt etwas ganz Besonderes dar und zahlreiche Besucher sind hier jeden Tag anzutreffen.