Stellenangebote für Bereichsleitung

85 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: Google+ Bookmark setzen bei: LinkedIn

Welche Aufgaben gibt es in der Bereichsleitung?

Bei der Bereichslteitung handelt es sich um einen Position, in der eine leitende Person in einem Unternehmen einen speziellen Bereich übernimmt – das kann zum Beispiel ein Fach- oder ein Geschäftsbereich sein. Diese Position ermöglicht dem Bereichsleiter jedoch kein komplett eigenständiges Handeln, da er wichtige Projekte vor deren Umsetzung zuerst mit der Unternehmensleitung besprechen muss. Über eigenständig getroffenen Entscheidungen informiert er die Geschäftsleitung periodisch.

Es handelt sich also genauer gesagt um eine vermittelnde Aufgabe zwischen Geschäftsleitung und den Angestellten. Die Bereichsleitung gehört zum so genannten Middle Management, genau wie auch der Hauptabteilungsleiter und Abteilungsleiter.

Die Aufgaben der Bereichsleitung

Welche Aufgaben ein Bereichsleiter konkret hat, hängt sehr davon ab, in welcher Branche und in welchem Unternehmen er tätig ist. In jedem Fall muss er Konzepte ausarbeiten und umsetzen, er ist der Hauptansprechpartner für die Lieferanten und die Kunden, aber auch für seine Mitarbeiter. Dabei fallen ihm ebenfalls Führungsaufgaben zu. Er erteilt seinen Mitarbeitern Entscheidungs-, Verantwortungs-, Delegations- und Weisungsbefugnis.

Die Bereichsleitung trägt als Gesamtverantwortlicher die solle Verantwortung dafür, dass alle anfallenden Aufgaben sachkundig ausgeführt werden.

Sowohl im Dienstleistungs- als auch im handwerklichen Gewerbe, aber auch bei Banken und Versicherungen gibt es den Job des Bereichsleiters.

Welche Voraussetzungen gibt es?

Eine Ausbildung als Betriebsleiter gibt es nicht. In aller Regel wird von Bewerbern verlangt, dass sie ein abgeschlossenes Studium mitbringen, im Idealfall im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Hier werden wichtige Grundlagen über BWL, das Finanzwesen, Projektmanagement und Unternehmensführung vermittelt.

Wer die nötige Kompetenz mitbringt, kann sich auch hocharbeiten und an eine kaufmännische Lehre eine oder mehrere Weiterbildungen anhängen, wobei wichtige Zusatzqualifikationen erworben werden.

Wichtig sind neben einige Jahren Berufserfahrung auch Fremdsprachenkenntnisse, Führungsqualitäten, ein selbständiges und zuverlässiges Arbeiten sowie Belastbarkeit.