Stellenangebote für Hotel

165 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Hotel: Welche interessanten Jobs gibt es in dieser Branche?

In jeder Stadt gibt es Hotels und gastronomische Betriebe in denen Personal mit unterschiedlicher Qualifikation - als Hotelfachmann oder Hotelfachfrau -  gesucht wird.

Der wohl wichtigste Lehrberuf in dem Bereich ist der Hotelfachkaufmann.

Hotelfachkaufmann kann mit einer dreijährigen Ausbildung erlernt werden. Dabei findet der Praxiseinsatz im Betrieb statt und der theoretische Teil in der Berufsschule.

Die Hotelkaufleute sind Allrounder im Gastgewerbe. Sie können in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz kommen. Ob im Restaurant oder im Zimmerservice, bei der Vorbereitung von Veranstaltungen oder an der Rezeption; sie sind auch in der Verwaltung tätig und kümmern sich um Lager, Buchhaltung oder Personal.

Der Hotelkaufmann ist ein dreijähriger Ausbildungsberuf aus dem Bereich Industrie und Handel. Er ist in Hotels und Pensionen tätig, in Restaurants, Rehakliniken und ähnlich gearteten Geschäften.

Für die Lehre eingestellt werden häufig Absolventen mit Hochschulreife oder mittlerem Bildungsabschluss. Auch mit einem Hauptschulabschluss kann man sich bewerben. Wichtige Schulfächer sind Deutsch und Mathematik, aber auch Englisch und wenn möglich weitere Fremdsprachen sind gefordert.

Ausbildungsinhalte sind unter anderem Werbeaktionen, Servieren, Bestellungen und Zahlungsvorgänge, Gebrauchsgüter nutzen und bestellen, Gästeempfang, Wirtschaftlichkeit und vieles mehr. Wer einen mittleren Bildungsabschluss hat, kann zusätzlich eine Qualifikation zum Europaassistenten absolvieren; man kann eine Zusatzausbildung zum Barmixer machen oder eine Zusatzqualifikation im „Hotelmanagement“ erwerben.

Die Verdienstmöglichkeiten liegen bei etwa 2.500 brutto monatlich. In der DDR war die Berufsbezeichnung bis 1990 Empfangssekretär. Synonym werden heute die Begriffe Hotelfachassistent verwendet oder Hotel-und Gastgewerbeassistent (Österreich).

Die Aufgaben sind extrem vielfältig, von Verhandlungen mit den Gästen über Aufgaben im Housekeeping, im Einkauf und im Lager, Kundenkontakte zu pflegen, Etagenservice, Aufgaben in der Wirtschaftsabteilung, im Bereich Stewarding, im Empfangswesen und vieles mehr.

Es gibt eine Reihe von Aufstiegsweiterbildungen, wie Barmeister, Hotelmeister oder Restaurantmeister, Betriebswirt im Hotel-und Gaststättengewerbe, das Studium des Hotelmanagements oder der BWL sowie der Ernährungswissenschaft und Ähnliches.

Der Trend des Berufes geht hin zu Hotellerie 4.0. Dies beginnt bei der Online-Buchung und setzt sich in zahlreichen weiteren Bereiche fort, die sich im Computerzeitalter elementar verändert haben. Dazu gehören Websites ebenso, wie die Nutzung von Social Media. Mittels künstlicher Intelligenz werden Kundendaten analysiert und Prognosen getroffen, Kapazitätsentwicklungen werden mit Computerunterstützung geplant und vieles andere mehr.

Der Hotelfachmann ist in einem Restaurant, am Empfang oder an der Getränkeausgabe tätig. Des Weiteren sind Hotelfachleute mit der Reinigung der Gästezimmer sowie verwaltungstechnischen Aufgaben vertraut. Oftmals werden Hotelfachleute mit dem Beruf Kellner gleichgesetzt. Jedoch ist das Aufgabenspektrum des Hotelfachmanns wesentlich umfangreicher.

Hotelfachleute können in Restaurants, Hotels, Gaststätten, Pensionen oder auch Kantinen tätig sein. Es ist wesentlich, dass man sich in diesem Beruf gut artikulieren kann und ein höfliches Auftreten besitzt.