Stellenangebote für Werbetexter

4 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort





Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Werbetexter: Was genau macht man in diesem Beruf?

Wer nicht wirbt, stirbt – das besagt ein altes Sprichwort aus der Werbebranche. Nur ist es manchmal gar nicht so einfach, für ein bestimmtes Produkt auch die richtigen Worte zu finden. Kurz und knackig soll er sein, der Werbespruch, einprägsam, einzigartig und in Erinnerung bleiben. Nur: wie verpackt man eine Werbebotschaft in wenige Worte, so dass der potentielle Käufer dazu verleitet wird, dieses Produkt zu erwerben? Oder so, dass dieser Werbespruch Aufmerksamkeit erregt bei demjenigen, der ihn liest?

Werbetexter sind genau hierauf spezialisiert. Sie bringen die Werbebotschaft gekonnt an den „Mann“. Allerdings handelt es sich hierbei um einen ziemlichen Knochenjob, bei dem oftmals unter Zeitdruck gearbeitet und mit Überstunden gerechnet werden muss. Die Werbebranche ist zwar schillernd und verlockend, kann aber auch ein echter Knochenjob sein.

Die Aufgaben

Zu den Aufgaben des Werbetexters gehört es Produkte und Dienstleistungen in der Öffentlichkeit werbewirksam zu positionieren.

Dabei kommt es darauf an, das Bedürfnis möglichst vieler Kunden für den Kauf des beworbenen Produktes oder der Dienstleistung zu erwecken. Der Werbetexter verfügt hierbei über eine Vielzahl von Techniken und Medien, welche er in Kombination mit seiner Kreativität einsetzt. Werbetexter sind in der Regel bei Radio und Fernsehen tätig, darüber hinaus finden sie ihr Tätigkeitsumfeld im Marketing größerer Wirtschaftskonzerne.

Die Kunst dabei ist es allerdings, mehr als nur flotte Sprüche zu bringen, sondern die Aussage einer Kampagne sozusagen auf den Punkt zu bringen. 60 Stunden Wochen sind bei Werbetextern keine Seltenheit, es wird fast immer unter Zeitdruck gearbeitet und es sind nicht nur Witz und Kreativität gefragt, sondern auch Schnelligkeit und Teamfähigkeit.

Wie wird man Werbetexter?

Um diesen Beruf ausüben zu können benötigen Sie ein abgeschlossenes Wirtschafts- oder Kommunikationsstudium oder Germanistikstudium. Ein weiterer Ausbildungsgang ist hier nicht vorgesehen. Dennoch ist eine spezifizierte Schulung in diesem Zusammenhang sicherlich von großem Vorteil. Wer wirklich gut ist, kann auch als Quereinsteiger einen Job finden.