Wie läuft eine Karriere im Online-Marketing?

Wie läuft eine Karriere im Online-Marketing?

Eine Karriere im Online-Marketing verspricht eine glänzende Zukunft in einem aufstrebenden Geschäftsfeld. Das Online-Marketing ist eine blutjunge Disziplin, die sich erst im neuen Jahrtausend richtig entwickelt hat. Erfahren Sie hier, wie Sie sich in diesem Beruf behaupten.

Wandel im Online-Marketing

In der sehr kurzen Zeitspanne, in der es das Online-Marketing erst gibt, hat es sich schon mehrfach gewandelt. Das geht mit den vielen Veränderungen im Internet einher, die wir alle verfolgen können. Die wichtigsten dieser Änderungen betreffen die Algorithmen der Suchmaschinen. Diese halten die Suchmaschinenbetreiber geheim, außerdem passen sie diese fortlaufend an. Bei Google gibt es fast im Jahrestakt große Updates, die zum Beispiel Panda oder Penguin heißen, zwischendurch ändern sich ebenfalls immer wieder die Spielregeln – teilweise im Wochentakt. Der normale Nutzer merkt das nur begrenzt, doch Marketer müssen sich darauf einstellen. Ihre Aufgabe ist es nämlich, Webseiten möglichst auf vordere Plätze in einer Suchmaschine zu bringen. Dafür stehen ihnen als Verfahren hauptsächlich die Online-Marketing-Instrumente Suchmaschinenoptimierung (SEO, Search Engine Optimization) und Suchmaschinenwerbung (SEA, Search Engine Advertising) zur Verfügung. Es gibt allerdings noch mehr Möglichkeiten für das Online-Marketing, so die Bereiche des E-Mail- und des Affiliate-Marketings. Die großen Herausforderungen gibt es aber bei der SEO und der SEA, also dem eigentlichen Suchmaschinenmarketing. Das liegt an den geheimen Algorithmen der Suchmaschinenbetreiber, zu denen es nur Hypothesen und Spekulationen gibt.

Wie beginnt eine Karriere im Online-Marketing?

Längere Zeit waren mit Online-Marketing befasste Spezialisten Quereinsteiger, welche sich das nötige Wissen auf eigene Faust aneigneten. Diese Experten gibt es nach wie vor, doch inzwischen werden die Mechanismen des Online-Marketings auch in Studiengängen zumindest erwähnt, die sich allgemein mit Medien und speziell mit der Online-Wirtschaft befassen. Wer also in diesem Berufsfeld eine Karriere anstrebt, sollte einen solchen Studiengang wählen. Auch klassisches Marketing, wie es den BWL-Studenten vermittelt wird, ist hilfreich, aber der Bereich der neuen Medien muss im Unterrichtsstoff gut vertreten sein. Es gilt hierbei allerdings zu beachten, dass durch den raschen und fortgesetzten Wandel in der Internetwirtschaft manche Fakten, die im ersten Studienjahr vermittelt werden, im letzten Studienjahr schon nicht mehr gelten könnten. So etwas ist etwa beim Studium des Bauwesens oder der Elektrotechnik undenkbar. Daher ist es nötig, sich permanent selbst zu informieren, wobei die lebhafte SEO-Szene sehr hilfreich ist. Hier werden Änderungen am schnellsten kommuniziert und gewertet. Dozenten für Online-Marketing gibt es kaum. Dennoch ist es hilfreich, vor dem Berufsstart ein Fachgebiet wie Informatik, Kommunikationswissenschaften, Sprachen oder Psychologie studiert zu haben. Dann sollten die Studierenden möglichst viele Praktika in Online-Marketing-Unternehmen absolvieren, um in der Praxis zu lernen. Das ist auf diesem Fachgebiet vielleicht wichtiger als in jedem anderen Bereich. Eines dieser Unternehmen könnte nach dem Studium der erste Arbeitgeber sein.

Wichtige Voraussetzungen für einen jungen Online-Marketing-Manager

Wer in diesen Beruf einsteigt, muss unglaublich online-affin und gleichzeitig allgemein am Marketing interessiert sein. Die Online-Wirtschaft greift auf ihre Weise längst bekannte Mechanismen des Marketings auf, die seit Jahrhunderten funktionieren. Wenn wir eine Werbung oft genug gesehen haben, merken wir sie uns – egal, ob wir sie als Flyer im Briefkasten, als Anzeige in der gedruckten Zeitung, als Anzeige in der Suchmaschine oder als Werbefilm im Internet oder Fernsehen wahrnehmen. Also gilt es auch im Online-Marketing, eine möglichst hohe Präsenz zu zeigen. Nur werden hier teilweise andere Mittel wie etwa Keywords, die für die Suchmaschinenplatzierung relevant sind, eingesetzt. Dieses Mittel gibt es auf diese Weise im klassischen Marketing nicht. Der angehende Online-Vermarkter muss daher wissen, wie Marketing schon immer funktioniert hat, er muss aber auch wissen, was im Internet anders funktioniert. Idealerweise hat er das schon selbst ausprobiert, indem er beispielsweise eine eigene Homepage aufgebaut und für diese anschließend Suchmaschinenoptimierung betrieben hat. Das wäre eine hervorragende Voraussetzung für eine Karriere in diesem Beruf. Eine weitere gute Voraussetzung ist ein gewisses technisches Verständnis, das auch über den Tellerrand hinausblickt. Kenntnisse im Webdesign und in Programmiersprachen sind zwar für die praktische Arbeit im Online-Marketing nicht zwingend erforderlich, aber es schadet keinesfalls, dort wenigstens schon einmal hineingeschnuppert zu haben – und sei es, um zu verstehen, dass eine Website auch aus technischen und designerischen Gründen mehr oder weniger gut ranken kann.

Wohin kann die Karriere im Online-Marketing führen?

Online-Marketing benötigen alle Firmen, die im Internet präsent sind – also fast alle Firmen. Doch nicht jeder kleinere Online-Shop leistet sich einen Spezialisten für Online-Marketing. Manche Shopbetreiber glauben, es selbst zu können, die Vernünftigeren unter ihnen wenden sich an eine spezialisierte Agentur. Dort findet der junge Manager für Online-Marketing auch am ehesten eine Anstellung. Wenn die Agentur groß genug ist und große Kunden betreut, kann er sich auf ein Teilgebiet wie SEO spezialisieren. Große Konzerne, deren Online-Geschäft sehr wichtig ist, leisten sich eigene Online-Marketing-Abteilungen, wo ebenfalls Anstellungen zu finden sind. Die aktuellen Gehälter bewegen sich im Jahr 2018 in Deutschland zwischen rund 37.000 und 62.000 Euro jährlich (je nach Berufserfahrung). Wer den Mut hat, sich auf diesem Gebiet selbstständig zu machen, kann sich viele und auch mehrere große Kunden suchen. Das Einkommen kann dann noch deutlich steigen, wenn der Spezialist beispielsweise auf der Basis von Umsatz- oder Gewinnbeteiligungen arbeitet. Wer es schafft, Produkte und Leistungen online so zu promoten, dass sie auf den ersten Plätzen in der Suchmaschine landen, verschafft dem Anbieter einen ganz unglaublichen Wettbewerbsvorteil. Das wird auf jeden Fall honoriert.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.