Teamassistenz: Was macht man da eigentlich?

Teamassistenz: Was macht man da eigentlich?

Die Teamassistenz soll den Vorgesetzten bzw. den Abteilungsleiter und dessen Team unterstützen und bei der Ausführung des Tagesgeschäfts helfen. Zu den Aufgaben gehört grundsätzlich eigenständige und eigenverantwortliche Ausführung des Bürowesens. Die Tätigkeit, welche üblicherweise im Sekretariat ausgeübt wird, gehört zum Job der Assistenz.

weiterlesen
Aktives Zuhören: So gelingt die Kommunikation

Aktives Zuhören: So gelingt die Kommunikation

"Wenn ich jemandem zuhöre, dann bringe ich ein Opfer, denn ich schenke ihm meine Zeit und mein eigener Nutzen ist dabei nur sehr gering" - So oder so ähnlich denken wohl die meisten von uns. Dass dies ein Trugschluss ist, zeigt das sogenannte aktive Zuhören auf. Wer "aktives zuhören" richtig anzuwenden versteht, wird schnell merken, dass der Nutzen dabei den Aufwand um ein Vielfaches überwiegt. Warum das so ist, welche Techniken zum Einsatz kommen und wie man es erlernen kann, möchten wir Ihnen im Folgenden nahebringen.

weiterlesen
Selbstkompetenz - Voraussetzung für den Erfolg

Selbstkompetenz - Voraussetzung für den Erfolg

Selbstkompetenz zu haben, bedeutet, gut organisiert und strukturiert zu sein, zielorientiert handeln zu können, über Selbstvertrauen und Empathie zu verfügen. Dann gelingt es uns, berufliche und private Ziele motiviert zu verfolgen, die eigene Stärke bestmöglich auszuschöpfen. Wer über Selbstkompetenz verfügt, wird Chancen genauer und früher erkennen, allen Herausforderungen entschlossen begegnen und Hürden überwinden. Hier erfahren Sie, was Selbstkompetenz ist, und erhalten Tipps, wie Sie diese aufbauen und steigern können.

weiterlesen
Eisenhower-Prinzip: Prioritäten im Büroalltag setzen

Eisenhower-Prinzip: Prioritäten im Büroalltag setzen

Haben Sie zu viele Aufträge auf den Schreibtisch und wissen nicht, wie Sie sich für den Berufsalltag besser organisieren können. Kommt es vor, dass sie unwichtigen Angelegenheiten zu viel Priorität geben, so dass Sie für den Abschlussbericht oder für die Präsentation in zwei Wochen einfach zu wenig Zeit finden? Kennen Sie schon das Eisenhower-Prinzip?

weiterlesen
Boreout: Chronische Unterforderung im Job

Boreout: Chronische Unterforderung im Job

Hinter dem Begriff Boreout verbirgt sich eine chronische depressive Erkrankung. Sie ist seltener und deutlich weniger bekannt als das Burn-out-Syndrom, was das Gegenteil darstellt. Beim Boreout führt chronische Langeweile am Arbeitsplatz zu Symptomen, die einer Depression ähnlichen.

weiterlesen
Selbstreflexion - Warum die realistische Selbstwahrnehmung Erfolg fördert

Selbstreflexion - Warum die realistische Selbstwahrnehmung Erfolg fördert

Gehören Sie auch zu den Menschen, die in ihrem Leben vor allem die nicht gelungenen Dinge sehen? Dann lassen Sie im Rahmen der Selbstreflexion wertvolle Potenziale außen vor und nutzen Ihre Ressourcen nicht vollständig. Wenn Sie sich fragen, warum Ihnen der Erfolg bisher nicht vergönnt war, kann das an der von Ihnen eingenommenen Perspektive zu Ihren Fähigkeiten und Eigenschaften liegen.

weiterlesen
Mahlzeit - ein zeitloser Gruß oder längst veraltet?

Mahlzeit - ein zeitloser Gruß oder längst veraltet?

Mit Sicherheit dürfte die Redewendung Mahlzeit in den meisten Firmen, Betriebskantinen oder unter Kollegen während der Mittagspause am Tag mehrfach wiederholt fallen. Im Büro machen sich die wenigsten Mitarbeiter über den plakativen Gruß Gedanken. Sie sagen ihn einfach unwillkürlich mittags in der Zeit vor dem Essen.

weiterlesen
Berufsbegleitende Ausbildung

Berufsbegleitende Ausbildung

Deutschland braucht Fachkräfte! Möchten auch Sie dazugehören? Dank berufsbegleitender Ausbildung wird es Quereinsteigern und Personen mit einschlägiger Berufserfahrung ermöglicht, sich beruflich höher zu qualifizieren. Mit den neuen begleitenden Weiterqualifizierungen können Sie schon bald als Fachkraft durchstarten.

weiterlesen
Kernarbeitszeit: Das sollten Arbeitnehmer wissen

Kernarbeitszeit: Das sollten Arbeitnehmer wissen

Während der Kernarbeitszeit müssen die Mitarbeiter im Betrieb anwesend sein. Die Zeit der Anwesenheit legt der Betrieb selbst im Arbeitsvertrag fest. Dieses Arbeitszeitmodell wird in der Regel mit der Gleitzeitregelung als flexible Möglichkeit der Arbeitszeitgestaltung festgelegt.

weiterlesen
Freiberufler: Das sollten Sie wissen

Freiberufler: Das sollten Sie wissen

Freiberuflich, Freiberufler oder selbstständig – wer ist was, wenn er nicht zu den abhängig Beschäftigten gehört? Nicht nur bei der Gründung eines Unternehmens geht es um die Einordnung der anstehenden Beschäftigungen. Und sind die Freien wirklich so frei, wie immer gesagt und vermutet wird? Das Finanzamt ist anderer Meinung. Dann gibt es seit einiger Zeit noch den Freelancer, und am Ende weiß niemand so genau, welche Tätigkeit in welche Kategorie einzuordnen ist.

weiterlesen
Zeitmanagement: So verbessern Sie Ihre Arbeitsergebnisse

Zeitmanagement: So verbessern Sie Ihre Arbeitsergebnisse

Wenn der Arbeitstag mal wieder zu wenig Stunden hat, drängt sich bald die Frage auf: Wie lässt sich die Arbeit besser organisieren? Sind die Arbeitsabläufe effizient, was kann verbessert werden? Besonders Führungskräfte sind mit dem Problem häufig konfrontiert, denn Termine und diverse Aufgaben stehen an und wollen in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Ein systematisches Zeitmanagement schafft hier Abhilfe, nicht nur um effektiver zu arbeiten, sondern auch um wertvolle Freiräume zu schaffen. Wichtige Zeitmanagement-Tipps finden Sie in diesem Artikel, um Ihre Ziele durch bessere Organisation der Zeitkontingente zu erreichen.

weiterlesen
Powernapping: Nickerchen im Büro

Powernapping: Nickerchen im Büro

Wer einen Mittagsschlaf macht, ist faul? Nein, denn laut Schlafforschern macht ein Tagesschlaf zwischendurch uns fit für den Alltag. Deshalb wird es für Unternehmen langsam Zeit umzudenken. Aber welche Vorteile bringt Powernapping in der Mittagspause und was sollte man noch darüber wissen?

weiterlesen
Selbstmanagement: Eine anspruchsvolle Aufgabe!

Selbstmanagement: Eine anspruchsvolle Aufgabe!

Immer mehr Aufgaben, immer größere Ziele, immer weniger Zeit im Job – viele Arbeitnehmer fühlen sich im Arbeitsalltag gestresst und überfordert und das Zeitmanagement scheint unmöglich. Lösungen für diese Phänomene sind schwierig. Doch ein ausgeglichenes Leben ist für jeden Menschen sehr wichtig. Ein besseres Selbstmanagement kann dem entgegenwirken und zu weniger Überstunden, weniger Stress und einer besseren Lebensqualität beitragen. Hierfür gibt es die eine oder andere Selbstmanagement-Methode und kleine Tipps, die dabei helfen.

weiterlesen
Leben und Arbeiten in Passau

Leben und Arbeiten in Passau

Imposant thront die Barockstadt Passau in Bayern auf einer Landzunge beim Zusammenfluss von Donau, Inn und Iltz. Besonders der Job in der Dienstleistungswirtschaft ist gefragt, die Arbeitslosigkeit ist sehr gering. Dieses Zentrum in Niederbayern punktet weiter mit niedrigen Mieten, hoher Sicherheit, guter Luft und attraktiver Umgebung.

weiterlesen
Agiles Arbeiten: Was ist das eigentlich?

Agiles Arbeiten: Was ist das eigentlich?

Das Agile Manifest aus dem Jahre 2001 stellt den Beginn der agilen Bewegung dar. Zahlreiche Software-Entwickler versuchten, neue Ansätze zu finden, um auf Großprojekte so schnell als möglich mit notwendigen Veränderungen zu reagieren. Die in diesem Manifest für Software-Entwickler erarbeiteten Werte wurden Großteil auf eine agile Teamarbeit übertragen und immer mehr Unternehmen entscheiden sich für agiles Arbeiten.

weiterlesen
Arbeiten in der Schweiz

Arbeiten in der Schweiz

Der demokratische und föderalistische Staat in Mitteleuropa lockt nicht nur Touristen, sondern auch Arbeitssuchende aus aller Welt an. Das neutrale Land punktet mit überdurchschnittlich hohen Löhnen, guten Jobaussichten, einem hohen Lebensstandard und einem hohen Maß an Sicherheit.

weiterlesen
Wissenschaflticher Mitarbeiter: Was macht der eigentlich?

Wissenschaflticher Mitarbeiter: Was macht der eigentlich?

Wer an einer Universität oder Hochschule studiert hat, kennt auch die Berufsbezeichnung 'wissenschaftlicher Mitarbeiter' beziehungsweise 'wissenschaftliche Mitarbeiterin'. Einige Absolventen haben nach ihren Studienjahren solch eine Karriere eingeschlagen, andere arbeiten derzeit während ihres Studiums daraufhin. Dabei verbindet sie eine Tatsache: Sie verlassen nicht ihr bisheriges Umfeld, sondern vertiefen dort ihre Arbeit.

weiterlesen
Personalwesen: Aufgaben, Berufe, Karrierechancen

Personalwesen: Aufgaben, Berufe, Karrierechancen

Eine Definition des Personalwesens ist am besten über die Beschreibung der Aufgaben möglich. Personelle Ressourcen eines Unternehmens zu erweitern und gezielt einzusetzen ist eine der Hauptaufgaben des Personalwesens. Im Kern befasst sich das Personalwesen mit allen Aufgaben und allen Handlungen, die rund um den Einsatz von Personal in einem Unternehmen entstehen. Heutzutage wird in diesem Zusammenhang auch häufig von der Personalwirtschaft, dem Personalamanagement oder dem Workforce- bzw. dem Human Resource Management gesprochen.

weiterlesen