Vielen Dank im Voraus: Schreibweise & Verwendung

Vielen Dank im Voraus: Schreibweise & Verwendung

Manche sprachlichen Gepflogenheiten kommen nie aus der Mode. So auch die Formulierung „Vielen Dank im Voraus“, die in unterschiedlichen Varianten und Schreibformen immer noch verwendet wird und auch in Bewerbungen einen imposanten Eindruck hinterlassen kann.

Die Bedeutsamkeit von „Vielen Dank im Voraus“

Schon viele zweijährige Kinder können oft das Wort „danke“ zu ihrem überschaubaren Wortschatz zählen und es sogar im Kontext benutzen. Das kleine Wort „danke“ ist nicht nur im Sprachgebrauch von besonderer Bedeutung, es hat auch eine sehr große Wirkung. Gerade in der Schnelllebigkeit unserer Zeit, in der der Großteil der schriftlichen Kommunikation per E-Mail stattfindet, scheint kaum noch Zeit übrig zu sein für eine freundliche Danksagung. Doch wer sich die Zeit dafür nimmt, ist ganz klar im Vorteil. Denn ein aufmerksames „danke“ kommt fast immer positiv beim Adressaten an.

Sympathische Höflichkeit oder psychologische Raffinesse?

In der Regel bedanken wir uns, wenn jemand uns hilft oder wir etwas erhalten. Die Formulierung kündigt unsere Dankbarkeit bereits im Vorfeld an, noch bevor jemand etwas für uns getan oder uns unterstützt hat. Der Dank im Voraus impliziert, dass wir als Absender davon ausgehen, dass eine Handlung eintritt, die uns dankbar sein lässt. Dass der Adressat damit möglicherweise etwas unter Druck gesetzt wird oder unter Zugzwang gerät, gilt eher als positiver Nebeneffekt denn als Übergriffigkeit.

Die Formulierung „Vielen Dank im Voraus“ ist also keine inhaltsleere Floskel, sondern eine Dankesformel im besonderen Sinne. Der Absender drückt dem Empfänger gegenüber explizit seine Dankbarkeit für etwas aus, zum Beispiel für dessen Aufmerksamkeit, seine Bemühungen oder eine zu erwartende Rückmeldung. Dieses Bedanken im Vorfeld gilt als höflich, freundlich und in manchen Angelegenheiten auch als unverzichtbar.

Bedanken in der Bewerbung

Wenn Sie als Bewerber diese Dankesformel in der schriftlichen Kommunikation anwenden, sind Sie nicht nur auffällig höflich, sondern Sie verpflichten den Adressaten indirekt dazu, etwas zu tun, beziehungsweise Ihrem Wunsch nach etwas nachzukommen. Sie bringen Ihren Ansprechpartner in die Situation, zu reagieren. Würde dieser Sie oder Ihr Anliegen ignorieren, wäre das äußerst uncharmant seinerseits. Und wer möchte das sein?

Mit einer kurzen Dankesformel schlagen Sie also zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie zeigen Ihrem Kommunikationspartner Wertschätzung und veranlassen ihn gleichzeitig zu einer Reaktion auf Ihr Anliegen.

Wie wird die Dankesformel verwendet und wann?

Der Satz „Vielen Dank im Voraus“ wird öfter verwendet als angenommen. Er ist immer dann angebracht, wenn Sie

  • etwas benötigen und auf Unterstützung anderer angewiesen sind
  • es nicht mehr schaffen und Sie Hilfe brauchen
  • sich erklären müssen, weil Sie etwas nicht erledigen können wie geplant 

Am häufigsten die Dankesformel benutzt für

  • Bemühungen/ Ihre Mühe
  • Zeit
  • Aufmerksamkeit
  • Antwort/ Rückmeldung
  • Geduld
  • Verständnis

Alternative Varianten für die Dankesformel sind:

  • Danke im Voraus. (neutral)
  • Ganz lieben Dank im Voraus. (freundschaftlich)
  • Ich bedanke mich im Voraus. (professionell)
  • Besten Dank im Voraus. (ausdrucksstark)
  • Sie würden mir wirklich sehr helfen. (insistierend)
  • Herzlichen Dank für alles im Voraus. (emotional)

 Im professionellen Kontext

Einige Faktoren, wie zum Beispiel die Beziehung zum Adressaten und der Anlass des Schreibens, sind entscheidend dafür, ob der Satz „Vielen Dank im Voraus“ überhaupt angebracht ist und in welcher Variante er formuliert werden sollte. Schreiben Sie an einen Vorgesetzten oder jemanden, der Ihnen in der Hierarchiestufe übergeordnet ist? Oder schreiben Sie an einen Kollegen, den Sie sehr gut kennen? Ist die Dankesformel eher eine höfliche Anmerkung zu einer allgemeinen Anfrage, die sowieso erledigt wird oder benötigen Sie dringlich außergewöhnliche Unterstützung, die nicht vorausgesetzt werden kann?

Ob und wie Sie eine Danksagung verwenden, ist immer kontextabhängig. Dabei gilt für den Arbeitsplatz, dass hier bestimmte Hierarchien immer eingehalten werden sollten. Fordert der Chef Sie also auf, etwas zu erledigen, dann ist ein „Danke im Voraus“ eine zusätzliche Unterstreichung der Arbeitsanweisung. Bitten Sie als Angestellter jedoch Ihren Vorgesetzten um etwas, dann steht die Formulierung eher als eine spezielle Betonung der Wertschätzung.

Die richtige Schreibweise

Bei der Schreibweise gibt es nach wie vor immer wieder Irritationen. Voraus mit zwei „r“ und klein oder groß? Die Frage lässt sich nach dem Duden Wörterbuch leicht beantworten. Da das Adverb „voraus“ im Satzkonstrukt hier nach einer Präposition steht, wird es substantiviert und muss demnach großgeschrieben werden. Ähnliche Wortkompositionen sind unter anderem: Im Allgemeinen, im Wesentlichen, im Folgenden, im Nachhinein.

Achtung: Das Wort „vorraus“ oder die Komposition „ im Vorraus“ ist falsch!

Das Wort „vielen“ wird als Adjektiv natürlich immer klein geschrieben, es sei denn, es steht am Satzanfang, wie folgendes Beispiel zeigt:

Vielen Dank im Voraus.

Wird es anders in einen Satz integriert, bleibt es bei der Kleinschreibung von „vielen“, wie folgend zu sehen:

  • Haben Sie vielen Dank im Voraus.
  • Die passende Platzierung in einem Schreiben oder Brief

Üblicherweise wird die Dankesformel am Ende der eigentlichen Bitte oder Anfrage gesetzt, jedoch immer vor der Grußformel „Mit freundlichen Grüßen“.

  • Achten Sie dabei auf eine saubere Rechtschreibung und die korrekte Schreibweise bei der Formulierung.
  • Wenn Sie jemanden um einen Gefallen bitten und das Wort „bitte“ verwenden, bestärkt die Dankesformel Ihre Anerkennung zusätzlich.
  • Sind Sie in Ihrem Anliegen eher fordernd, dann kann die Dankesformel auch als aufdringliches Element interpretiert werden.

Vielen Dank im Voraus: Alternative Formulierungen

So können Sie Ihre Dankbarkeit alternativ ausdrücken:

  • Ich bedanke mich schon jetzt für Ihre Bemühungen.
  • Im Vorab sage ich schon mal danke.
  • An dieser Stelle bedanke ich mich bereits jetzt schon für Ihren Einsatz.
  • Herzlichen Dank, Sie haben was gut bei mir.
  • Schon jetzt möchte ich dankeschön sagen.
  • Für Ihr Verständnis bedanke ich mich ganz herzlich im Voraus.

Und so geht es auf Englisch

In immer mehr Branchen wird in englischer Sprache kommuniziert. Hier empfiehlt es sich, die Dankesformel entsprechend zu übersetzen.

  • Thanks in advance for your help.
  • Thank you very much in advance for your efforts.

In einigen Regionen gibt es Abwandlungen des Wortes „voraus“. So ist es in Südbayern und Österreich geläufig zu schreiben „Im Vorhinein“.

Danke im Voraus: Altbewährtes hält sich

Diese Dankesformel drückt eine Erwartung des Absenders aus und erzwingt somit unterschwellig auch eine Reaktion des Empfängers. Trotzdem gilt die Dankesformel als äußerst höflich und ist nach wie vor Teil unserer Kommunikation, die stets auf Augenhöhe stattfinden sollte. Wenn Sie also diese klassische Dankesformel benutzen, gelten Sie nicht als altmodisch. Ihr Empfänger wird vielmehr erkennen, dass Sie die Gepflogenheiten einer anständigen Kommunikation beherrschen.

Scheuen Sie sich nicht vor der herkömmlichen Dankesformel auch in E-Mails. Der schnelle elektronische Schreibverkehr ist oftmals gespickt von Tipp- und Rechtschreibfehlern. Förmliche und korrekt geschriebene Mails fallen da besonders ins Auge. Außerdem zeugen sie von Achtung gegenüber dem Lesenden und von Professionalität.

Last but not least

Ein Dank zu viel, ob im Vorfeld oder im Nachhinein, schadet niemals. Und kommt immer gut an.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.