Stellenangebote für Ingenieur

Stellenangebot
...gen in Burghausen, Neustadt/Donau und München zählt INPLANA GmbH zu den führenden mittelständischen Ingenieurbüros mit Schwerpunkt Industrieanlagenplanung für die Sparten chemischer

Job ansehen

Stellenangebot
Ingenieur / Techniker im Bereich Energie- u. Gebäudetechnik, Versorgungstechnik (w/m)Sie möchten in einem erfolgreichen, innovativen Team spannende Projekte voranbringen und sich dabei persönlich

Job ansehen

Stellenangebot
...iegender Einsatz am Standort Dernbach Zur Verstärkung unseres Teams in Dernbach suchen wir SOFTWARE-INGENIEURE/­TECHNIKER FÜR SPS- UND/ODER ROBOTERSTEUERUNG (m/w/d) IHRE AUFGABEN Entwicklung von

Job ansehen

Stellenangebot
... Unser Unternehmen gehört zur Sweco-Gruppe – dem größten europäischen Anbieter von Architektur- und Ingenieurdienstleistungen mit über 14.500 Experten aller Fachrichtungen. Gemeinsam

Job ansehen

Stellenangebot
...co, sowie Deutschland in Geislingen. Für unseren Standort in Stuttgart suchen wir ab sofort Sie als Ingenieur oder Techniker (m/w/d) Zu besetzende Positionen Ingenieure R&D Methodology

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Ingenieur - die wichtigsten Fragen

Was macht ein Ingenieur?

Ingenieure sind Fachleute der Technik. Heute ist es üblich, ein Spezialist in einem bestimmten Fachgebiet zu sein, was sich aber auf die Tätigkeit nach dem Studium bezieht.  Nachfolgend die wichtigsten Bereiche im Ingenieurwesen:

Abfallwirtschaft, Anlagenbau, Anwendungstechnik, Antriebs und Automatisierungstechnik, Agrarwissenschaften, Alpine Naturgefahren, Arbeitssicherheit, Architektur,utomatisierungstechnik, Automotive Systems Engineering, Bauingenieurwesen, Bekleidungstechnik, Bergbau, , Biotechnologie, Brandschutz, Brauwesen,  Computervisualistik, Druck- und Medientechnik, Druck- und Verpackungstechnik, Elektrische Energietechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Erneuerbare Energien, Fahrzeugtechnik, Feinwerktechnik, Flugzeugbau,  Fotografie, Gartenbau, Gebäudetechnik, Gebäudeklimatik, Geoinformatik, Geoinformation, Geowissenschaften, Getränketechnologie, Grabungstechnik, Hochbau, Hochfrequenztechnik, Hochspannungstechnik, Holztechnik, Informatik, Informationssystemtechnik, Informationstechnik, Informationswirtschaft, Innenarchitektur, Kartografie, Kerntechnik, Kulturtechnik, Kunststofftechnik, Kybernetik, Landespflege, Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung, Lebensmitteltechnologie, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Materialwissenschaft, Mechatronik, Medientechnik, Medizintechnik, , Metallurgie, Metallverarbeitung, Mikrosystemtechnik, Montanwissenschaften, Motorenbau, Nachrichtentechnik,  Kommunikationstechnik, Nanostrukturtechnik, Nautik, Oberflächentechnik, Papiertechnik, Pharmatechnik, Physikalische Technik, Produktionsinformatik, Produktionstechnik, Projektingenieurwesen, Raumplanung, Regenerative Energiesysteme, Regionalplanung,  Schiffbau, Schiffs- und Meerestechnik, Schweißtechnik, Sensorsystemtechnik, Sicherheit und Gefahrenabwehr, Sicherheitstechnik, Stadtplanung, Systems Engineering, Technische Chemie, Technische Informatik,   Technische Mathematik, Technische Physik, Technisches Facility Management,  Technologiemanagement, Textiltechnik, Theatertechnik, Tiefbau, Ton- und Bildtechnik, Umweltingenieurwissenschaften, Umweltplanung, Veranstaltungstechnik und -management, Verfahrenstechnik, Verkehrsingenieurwesen,  Verkehrsplanung,  Verkehrstechnik,  Verkehrstelematik, Verkehrswesen, Vermessungswesen, , Verpackungstechnik, Versorgungstechnik, Wasserwirtschaft, Weinbau und Oenologie, Werkstofftechnik, Wildbach- und Lawinenverbauung, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen

Das Studium

Ein Studium des Ingenieurwesens ist für Ingenieure Pflicht und kann an Technischen Universitäten, Technischen Hochschulen und Fachhochschulen in allen Bundesländern wie beispielsweise in Nordrhein-Westfalen und in den oben genannten Bereichen absolviert werden. Die akademischen Hochschulgrade sind aktuell: Bachelor of Science bzw. Bachelor of Engineer sowie der darauffolgende Master. Damit wurde der bisherige Diplom-Ingenieur weitestgehend abgelöst. Mit dem Masterabschluss kann eine Promotion angestrebt werden (Doktor der Ingenieurswissenschaft). Alternativ gibt es auch Stellenangebote für Techniker in den entsprechenden Fachbereichen.

Wo gibt es Stellenangebote und Jobs?

Es gibt derzeit in Deutschland und weltweit, da deutsche Fachleute des Ingenieurwesens einen guten Ruf haben, eine ganze Reihe von Tätigkeiten. So beispielsweise der Maschinen- und Anlagen-Bau, für Farben und Lacke, für Erneuerbare Energien, für Elektromobilität, für Gießereitechnik und viele weitere

Beispielhaft sei der Ingenieur für Chemietechnik genannt. Er erforscht und entwickelt, plant und überwacht chemische und physikalische Verfahren in den entsprechenden Anlagen, besonders der chemischen Industrie. Der Bereich Technischer Kundendienst und Vertrieb kann ebenfalls zu den Aufgaben gehören.

Entsprechendes gilt insbesondere auch für Ingenieure in der Elektrotechnik.

Was kann man verdienen?

Zugang zu der Tätigkeit bekommt man durch ein abgeschlossenes Studium des Chemie-Ingenieurwesen, wobei abstrakt-logisches Denken, rechnerische Fähigkeiten und technisches Verständnis eine Rolle spielen. Auch die Befähigung zum Planen und Organisieren ist wichtig. Die Verdienstmöglichkeiten liegen bei etwa 4.600 bis 5.500 Euro brutto monatlich. Synonym verwendet wird häufig der Titel Chemieingenieur oder Prozessingenieur für Chemie. In der DDR war die Bezeichnung Diplom-Ingenieur der Fachrichtung Chemiefasertechnologie bzw. der Fachrichtung Chemische Technik üblich.

Die berufliche Entwicklung zum Manager

In zahlreichen Konzernen und Unternehmen findet man in Management Positionen für Absolventen des Ingenieurwesens, da diese im Gegensatz zu Betriebwirten das Produkt Know-how besitzen. Wenn Sie Manager oder Führungskraft als Ingenieur werden wollen, lohnt es sich aber auf jeden Fall sich kaufmännisches Wissen anzueignen, insbesondere wenn Sie weltweit arbeiten und eingesetzt werden wollen. Deshalb bietet das Ingenieurwesen super Karrierechanchen und fördert die berufliche Entwicklung, das Top Jobs auf Sie warten. Aufgrund der industriellen Ausrichtung der Unternehmen sind Manager der Fachrichtung Maschinen- und Anlagen-Bau in Nordrhein-Westfalen überdurchschnittlich nachgefragt.

Selbständigkeit als Berufsziel

Wer sich selbstständig machen möchte, kann ein eigenes Labor für Analyse-und Labordienstleistungen gründen. Auch als Gutachter oder Sachverständiger ist eine Existenzgründung denkbar. Die Industrie 4.0 ist das Zeichen der Zeit auch für diese Ingenieure. Sie greifen auf die intelligente Verzahnung industrieller Produkte mit Informations-und Kommunikationstechnik zurück. Chemiefachkräfte werden in der Zukunft noch enger mit den Fachleute aus Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik zusammenarbeiten, um die vernetzte Fertigung voranzutreiben und die vorausschauende Wartung zu ermöglichen.

Wenn Sie also einen gut bezahlten Job suchen, lohnt sich die Investition Ihrer Zeit für ein Ingenieurstudium.