Stellenangebote für ambulanter Pfleger

Stellenangebot
Pflegefachkraft (w/m/d) Ambulante Pflege in Rhede, Bocholt und Umgebung Ambulante Pflege Westmünsterland Seniorenservice ab sofort Wir bieten Ihnen individuelle finanzielle Unterstützung zur ...

Job ansehen

Stellenangebot
...uung und Pflege hilfsbedürftiger älterer Menschen Unterstützung in der Alltagsbewältigung sowie bei pflegerisch-medizinischen Aufgaben Unsere Anforderungen an SieSie haben erste nachweisbare

Job ansehen

Stellenangebot
Arbeiten Sie bei einem der besten Arbeitgeber Deutschlands* als Gesundheits- und PflegeassistentIn (m/w/d) für die ambulante Pflege in Voll- oder Teilzeit im Cura Häuslicher Pflegedienst Bergedorf...

Job ansehen

Stellenangebot
Das diakonische Unternehmen Ernst von Bergmann Care gGmbH, eine Tochter der Hoffbauer-Stiftung und des Klinikums Ernst von Bergmann, bietet verschiedene Wohn- und Pflegeangebote für Seniorinnen und ...

Job ansehen

Stellenangebot
Sie sind bereit für eine Karriere mit Zukunft? Dann suchen wir genau Sie als Ambulanter Pfleger - Intensivpflege (m/w/d) für unseren Kunden, eine inhabergeführte Pflegeeinrichtung in Vollzeit –

Job ansehen
Infobox

Ambulanter Pfleger: Was genau macht man in diesem Beruf?

Ambulante Pflegedienste und die dort Angestellten helfen Angehörigen von pflegebedürftigen Menschen bei ihrer Arbeit. Sie sind Familienunterstützung und Fachleute für Pflege, bieten Hilfe im Alltag und können damit beitragen, dass Pflegebedürftige zu Hause versorgt werden können. Die Arbeiten, die ein solcher ambulanter Pfleger leistet, sind vielfältig. So kümmert er sich um körperbezogene Maßnahmen wie Ernährung, Körperpflege und dergleichen, nimmt pflegerische Betreuungsaufgaben wahr, wie Hilfe bei der Orientierung und bei der Alltagsgestaltung und sorgt dafür, dass soziale Kontakte aufrecht erhalten werden.

Des Weiteren gibt es die häusliche Krankenpflege nach § 37 SGB V als Leistung der gesetzlichen Krankenversicherungen. Dazu gehört unter anderem die Gabe von Medikamenten und Spritzen. Weiterhin sind die Pfleger dafür da, die Pflegebedürftigen und ihre Familie zu beraten und bei der Vermittlung von Hilfsdiensten zu unterstützen. Auch die Hilfe bei der Haushaltsführung kommt dazu, wie Kochen und Sauberhalten der Wohnung.

Wer pflegebedürftig ist, wird in einen Pflegegrad eingruppiert zwischen 1 und 5. Ab der Pflegestufe 2 gibt es Leistungen, für die man einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen kann. Diese sind in der Höhe gestaffelt und betragen in Stufe 5 knapp 2.000 Euro.

Der Pflegebedürftige bzw. seine Angehörigen schließen mit dem Pflegedienst einen Vertrag ab, in dem genau festgelegt wird, welche Arbeiten zu verrichten sind. Der Pfleger wird dann von der Pflegedienstleitung eingeteilt und erfährt, welche verschiedenen Bedürfnisse die ihm anvertrauten Patienten haben. Im Idealfall entsteht ein Vertrauensverhältnis, welches auch die Angehörigen mit einschließt.

Patienten mit Behandlungspflege müssen von examinierten Pflegern betreut werden. Geht es um die reine Grundpflege und die Hauswirtschaft, kann dies auch von Hauswirtschafterinnen oder Schwesternhelferinnen erledigt werden. Die zeitliche Aufteilung der Touren wird entsprechend der zu erledigenden Arbeiten vorgenommen. Allerdings ist jeder Pflegedienst etwas anders organisiert, deshalb hängt es vom Pfleger bzw. seinem Chef ab, wie und wann die Arbeiten zu erledigen sind.