Stellenangebote für Anästhesie

Stellenangebot
...it 244 Planbetten im Zentrum der Stadt Nürnberg. Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist in der Abteilung Anästhesie und operative Intensivmedizin eine Vollzeitstelle (auch Teilzeit möglich) für

Job ansehen

Stellenangebot
Assistenzarzt (m/w/d) Anästhesie in Vollzeit für die Arberlandklinik Viechtach Die Arberlandkliniken stellen die Grund- und Regelversorgung im Landkreis Regen sicher. Das Haus Viechtach verfügt

Job ansehen

Stellenangebot
Oberarzt Anästhesie (m/w/d) - Mühldorf a. Inn UNSER ANGEBOT ein sicherer Arbeitsplatz in einer innovativen Klinik mit einem breitenmedizinischen Leistungsspektrum und moderner apparativen

Job ansehen

Stellenangebot
... großer Gelenke, rheumatologische Eingriffe und Schulteroperationen. In den OP-Sälen mit modernsten Anästhesiearbeitsplätzen werden jährlich ca. 3.700 Eingriffe durchgeführt. Dazu gehören

Job ansehen

Stellenangebot
....500 Mit arbeiter tätig, die jährlich 40.000 akutstationäre Patienten versorgen. Für die Klinik für Anästhesie, Intensiv-/Notfallmedizin und Schmerztherapie amKlinikum Ansbach suchen wir zum

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Anästhesie - die wichtigsten Fragen

Was versteht man eigentlich unter Anästhesie?

Der Begriff Anästhesie stammt aus dem Griechischen und bedeutet: Empfindungslosigkeit.

In der Medizin bezeichnet man damit sowohl den schlafähnlichen Zustand, in den ein Patient versetzt wird, um Schmerzempfindungen auszuschalten, beispielsweise während einer Operation, als auch das Verfahren, das verwendet wird, um diesen Zustand herbeizuführen.

Das medizinische Fachgebiet, das sich mit den verschiedenen Anästhesieverfahren befasst, heißt Anästhesiologie.

Wo kommt Anästhesie zur Anwendung?

Bei schwerwiegenden Operationen kommt eine Allgemeinanästhesie zur Anwendung, im Volksmund auch als Vollnarkose bekannt.

Bei dieser Form der Anästhesie wird das Schmerzempfinden im gesamten Körper ausgeschaltet und der Patient ist während der Narkose nicht bei Bewusstsein.

Es kommen (je nach Einzelfall) Schmerzmittel, Schlafmittel sowie Medikamente zur Muskelerschlaffung und zur Beeinflussung des vegetativen Nervensystems zum Einsatz. Bei der Inhalationsanästhesie atmet der Patient mittels einer Maske gasförmige Medikamente ein, die „Total Intravenöse Anästhesie“ (TIA) ist ein Verfahren, bei dem ein Medikamenten-Mix über die Vene eingespritzt wird. Häufig werden beide Verfahren miteinander kombiniert (Balancierte Anästhesie).

Was versteht man unter Regionalanästhesie und Lokalanästhesie?

Da es bei zahlreichen kleineren Eingriffen nicht erforderlich ist, den Patienten in einen Zustand der absoluten Bewusstlosigkeit zu versetzen, wird in diesen Fällen eine Regionalanästhesie bzw. eine Lokalanästhesie durchgeführt.

Bei der Plexusanästhesie, die bei Eingriffen am Arm, an der Schulter oder an der Hand zur Anwendung kommt, schaltet der Anästhesist lediglich das Schmerzempfinden im jeweiligen Bereich des Arms oder der Schulter aus.

Für den Fall, dass der Patient während des Eingriffs lieber schlafen möchte ist es möglich, ihn durch das Hinzufügen eines Schlafmittels in die Infusion in einen vorübergehenden Dämmerschlaf zu versetzen. Die Peridualanästhesie kommt für Eingriffe in Frage, die am Oberkörper unterhalb der Schlüsselbeine, am Bauch, im Beckenbereich und an den Beinen durchgeführt werden.

Bei dieser Form der Anästhesie wird ein Betäubungsmittel an einer bestimmten Stelle der Wirbelsäule in den Rücken gespritzt. Bei längeren Operationen kann die Kombination von Peridualanästhesie  und Allgemeinanästhesie sinnvoll sein.

Bei einer Lokalanästhesie bewirken die eingesetzten Medikamente die Unterdrückung des Schmerzempfindens in einem relativ engen Bereich. Das Lokalanästhetikum kann hierbei auf die Haut oder Schleimhaut aufgetragen oder in die Haut oder in das Gewebe gespritzt werden.

Wie findet man einen Job in der Anästhesie?

Alle Kliniken und Krankenhäuser suchen regelmäßig nach Mitarbeitern - Ärzten und Assistenzkräften - in der Anästhesie. Im Stellenmarkt sind zahlreiche Stellenanzeigen online, die entsprechende Positionen listen. In diesen Stellenangebote werden die Anforderungen an die Bewerber, die Aufgaben.

Wie macht man Karriere in der Anästhesie?

Nach der Approbation startet der junge Arzt als

Assistenzarzt Anästhesie

In den 60 Monaten der Facharztausbildung, die in der Musterweiterbildungsordnung geregelt ist, verdient er im Schnitt zwischen 3.500 Euro und 6.700 Euro monatlich.

Nachdienste und Wochenenddienste, die insbesondere von Assistenzärzten erwartet werden, wirken sich positiv auf das Gehalt aus.

Nach bestandener Prüfung zum

Facharzt Anästhesie

verdient Anästhesist zwischen 5.500 Euro und 8.500 Euro.
Das Gehalt variiert je nach Krankenhaus, in dem er arbeitet und ist auch regional unterschiedlich.
Der Facharzt kann sich aber auch als Arzt alleine niederlassen und entsprechend frei verdienen. Grundsätzlich wird die Anästhesiologie als die familienfreundliche Medizin bezeichnet, weil die Arbeitszeit im Vergleich zu anderen Disziplinen planbarer ist.
Teilzeitmodelle, die insbesondere auch von Ärztinnen mit Kindern in Anspruch genommen werden, können hier einfacher umgesetzt werden.
 
Die nächste Stufe im klinischen Bereich ist der

Oberarzt Anästhesie

der in einer Range von 7.600 Euro bis 11.500 Euro verdient. Hier spielen schon Spezialisierung und Erfahrung eine Rolle,
die auf den Verdienst einen Einfluss haben.
 
Wer sich zum Ziel gesetzt hat,

Chefarzt Anästhesie

zu werden und dieses dann auch erreicht hat,  auf den wartet ein Gehalt zwischen 11.500 Euro bis 19.000 Euro.