Stellenangebote für Automobilkaufmann

Stellenangebot
...erks Kaufabwicklung Nachkaufbetreuung Das bringen Sie mit: Eine abgeschlossene Berufsausbildung als Automobilkaufmann (m/w/d) oder eine vergleichbare Qualifikation Berufserfahrung im Verkauf und

Job ansehen

Stellenangebot
...Abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung - idealerweise Ausbildung zum/zur geprüften Automobilkaufmann / -frau Berufserfahrung (gern auch branchenfremd) ist wünschenswert

Job ansehen

Stellenangebot
...rdnung im gesamten Kundenaufenthaltsbereich Abgeschlossene Ausbildung zum Serviceberater (m/w) bzw. Automobilkaufmann oder technische Ausbildung im automotiven Bereich Sehr gute

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Automobilkaufmann - die wichtigsten Fragen

Was macht ein Automobilkaufmann?

Automobilkaufleute sind kaufmännisch ausgebildete Angestellte und sind im Fahrzeughandel tätig.

Welche Aufgaben hat ein Automobilkaufmann?

Sie übernehmen dort kaufmännische und organisatorische Aufgaben, wobei die

  • Kundenberatung zu ihren Arbeiten gehört,
  • der Vertrieb mit all seinen Teilbereichen, und
  • die Vorbereitung des Verkaufs mit den dazugehörenden Unterlagen. Sie wirken bei
  • Marketingmaßnahmen mit.

Wie wird man Automobilkaufmann? Die Ausbildung.

Der dreijährige anerkannte Ausbildungsberuf gehört zu Industrie, Handel oder Handwerk.

Die Automobilkaufleute sind im Kraftfahrzeughandel tätig und bei Automobilherstellern.

Zugang zur Ausbildung hat, wer mindestens einen mittleren Bildungsabschluss erreicht hat.

Auch Abiturienten werden gern eingestellt. Wichtige Schulfächer, die sehr gut absolviert sein sollten, sind

  • Mathematik,
  • Deutsch und
  • Wirtschaft

Welche Aufgaben hat ein Automobilkaufmann?

Die verschiedenen Tätigkeiten des Automobilkaufmannes erstrecken sich auf

  • Marketing,
  • Service und
  • Disposition, sowie
  • Finanz-und Rechnungswesen.

Auch Beratung und Verkauf werden ausgebildet und müssen beherrscht werden.

Anhand von Statistiken

  • planen die Kaufleute Marketingmaßnahmen,
  • analysieren Verkaufsstrategien und
  • beurteilen Absatzchancen

Sie

schalten Anzeigen und

planen Events,

veröffentlichen Angebote im Internet und ähnliches.

Sie beschaffen

  • Teile und Zubehör für die Wagen,
  • buchen Warenein-und verkauf,
  • organisieren Lagerhaltung, sind
  • an der Disposition von Neu-und Gebrauchtwagen beteiligt und
  • übernehmen den Kundendienst.

Auch können sie

  • Ersatzwagen zur Verfügung stellen, wenn Kunden ihre Wagen zum Service oder zur Reparatur bringen,
  • übernehmen die Unfallabwicklung mit der Versicherung

und anderes mehr.

Im Finanz-und Rechnungswesen kennen sie sich ebenso aus, und

übernehmen kaufmännische Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Verkauf der Fahrzeuge, wie Anmeldung und dergleichen.

Eventuell übernehmen sie Aufgaben im Personalwesen, planen den Personaleinsatz und vieles mehr.

Was verdient ein Automobilkaufmann?

Die Verdienstmöglichkeiten liegen bei etwa 2.200 bis 2.600 Euro brutto monatlich.

Wie kann sich ein Automobilkaufmann weiterentwickeln? Die Karriere

Aufstiegsweiterbildungen bieten sich als

  • Betriebswirt für Kraftfahrzeuge oder
  • Fachwirt im Handel, aber auch Studienfächer wie
  • Automobilwirtschaft,
  • BWL oder
  • Handelsbetriebswirtschaft sind möglich, ebenso wie
  • Wirtschaftsingenieurwesen

Welchen Trends muss sich ein Automobilkaufmann stellen?

Der Trend des Berufes geht hin zum digitalen Autohandel und den Herausforderungen der Elektromobilität.

Der Onlinehandel gewinnt seit Jahren an Bedeutung; man geht davon aus, dass 2020 jedes fünfte Auto online verkauft wird.

Der Autohandel muss sich hier entsprechend einstellen.

Auch in puncto Elektromobilität müssen die Kaufleute zu ständigen Weiterbildungen bereit sein.