Automobilkaufmann/Automobilkauffrau

Automobilkaufmann/Automobilkauffrau: Berufsbild, Aufgaben & Gehalt

Ein Automobilkaufmann/-Frau hat ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Neben dem engen Kontakt mit den Kunden und der Berücksichtigung deren Wünsche gehören auch Marketingmaßnahmen und Marktanalysen zu den Aufgaben.

Ein Automobilkaufmann/-Frau ist nicht nur für kaufmännische Tätigkeitsbereiche wie Buchhaltung oder Kalkulation zuständig, sondern auch für den Verkauf von Kraftfahrzeugen sowie den Vertrieb von Zubehör und diversen Teilen für das Auto. Ein Automobilkaufmann ist eine Schnittstelle zwischen der Werkstatt, dem Handel und dem Kunden. Zu den Aufgaben eines Automobilkaufmanns bzw. einer Automobilkauffrau gehört auch die Erstellung von Marktanalysen sowie die Durchführung von diversen Marketingmaßnahmen. In diesem Artikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um dieses spannende Berufsbild.

Das Wichtigste auf einen Blick

Berufsbild Automobilkaufmann/-Frau  ( m w d) 

  • Aufgabe: Ein Automobilkaufmann/-Frau ist für die kaufmännischen Aufgaben, die Erstellung von Angeboten, den Kundendienst sowie den Verkauf von Autos in Autohäusern zuständig. Darüber hinaus sind Automobilkaufleute dafür zuständig, Reparaturaufträge und Wartungsaufträge für das Auto der Kundschaft anzunehmen.
  • Rolle: Ein Automobilkaufmann/-Frau ist eine wichtige Schnittstelle zwischen der Werkstatt, dem Handel und dem Kunden in der Automobilbranche.
  • Gehalt: Das Gehalt liegt während der Ausbildung zwischen 700 und 1.085 Euro brutto.
  • Voraussetzung: Für die Ausbildung ist keine spezielle Vorbildung erforderlich. Einige Unternehmen bevorzugen aber als Abschluss die Mittlere Reife. Die duale Ausbildung, die sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb stattfindet, dauert drei Jahre und findet in Industrie, Handel und Handwerk statt.
  • Karrierechancen: Nach der erfolgreichen Ausbildung bieten sich für einen Automobilkaufmann /-Frau viele Möglichkeiten der Weiterbildung.

Automobilkaufmann vs. Automobilverkäufer: Worin liegt der Unterschied?

Zwischen dem Automobilkaufmann und dem Automobilverkäufer gibt es einige Unterschiede:

  • Der Beruf des Autoverkäufers ist eine Weiterbildung, während der Automobilkaufmann eine duale Ausbildung ist.
  • Autoverkäufer befassen sich vorwiegend mit dem Verkauf von Autos, während ein Automobilkaufmann für den kompletten Vertrieb von Autos zuständig ist.
  • Autoverkäufer arbeiten hauptsächlich in der Kundenberatung und tätigen Verkaufsgespräche. Sie beraten auch beispielsweise hinsichtlich einer gewünschten Probefahrt.
  • Ein Automobilkaufmann /-Frau ist im Autohaus an unterschiedlichen Stellen im Einsatz wie zum Beispiel im kaufmännischen Bereich oder im Flottenmanagement.

Was macht ein Automobilkaufmann oder eine Automobilkauffrau ( m w d) ?

Aufgaben und Tätigkeit

  • Bereits während der Ausbildung beschäftigen sich Automobilkaufleute mit kaufmännischen Tätigkeiten, so beispielsweise mit der Buchhaltung, mit Kalkulationen oder der Kostenrechnung.
  • Zum Tätigkeitsspektrum gehört auch das Aufgeben von Bestellungen für das Autohaus sowie Angebote und Aufträge für den Kunden anzulegen.
  • In den Autohäusern sorgen Automobilkaufleute für einen exzellenten Kundenservice, indem sie mit einem feinen Gespür auf die Bedürfnisse des einzelnen Kunden eingehen und ihm alle notwendigen Informationen bereitstellen.
  • Für verschiedene Bereiche wie etwa Reparaturen, Versicherung, Fahrzeugvermietung und Finanzdienstleistungen sind Automobilkaufleute wichtige Ansprechpartner. Dementsprechend übernehmen Sie die kompetente Beratung im Kundendienst.
  • Nicht nur während der Ausbildung haben Automobilkaufleute die Lagerbestände stetig im Blick, sondern auch im Tagesgeschäft. Die Mitarbeiter sind dafür zuständig, Teile und das entsprechende Zubehör für den Verkauf und die Werkstatt zu bestellen.
  • Ein Automobilkaufmann unterstützt im Autohaus auch im Bereich Marketing. So helfen Kaufleute im Marketing bei der Erstellung sowie der Planung von Werbekampagnen.

Typische Arbeitsorte von einem Automobilkaufmann/-Frau

Automobilkaufleute finden im Kraftfahrzeuggewerbe viele geeignete Stellen, so zum Beispiel:

  • Im Verkaufsbereich: Übernahme jeglicher Tätigkeiten, die mit dem Verkauf der Fahrzeuge anfallen.
  • Am Kundendienstschalter: Beratung über den Verkauf von Gebrauchtwagen und Neufahrzeuge sowie über diverse Finanzierungskonzepte und Garantieleistungen beim Kauf von Zubehör.
  • In Büroräumen: Fahrzeug- und Serviceangebote sowie verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten ausarbeiten.
  • Im Lager des Autohauses oder bei Automobilherstellern.

Arbeitgeber: Wer stellt Automobilkaufleute ein?

Häufig finden Mitarbeiter bei Kraftfahrzeug- und Kraftfahrzeugteilehändlern in Autohäusern oder Importeuren von Fahrzeugen eine Stelle, doch auch bei Automobilherstellern gibt es viele Anstellungsmöglichkeiten. Den Arbeitgeber können Automobilkaufleute also passend zu ihrem individuellen Interesse auswählen.

Arbeitsbedingungen

Bereits während der Ausbildung sind Automobilkaufleute in diversen Fachbereichen im Betrieb tätig. Abhängig vom Einsatzort variieren nicht nur die Aufgaben, sondern auch die Arbeitsbedingungen. Sowohl im Büro als auch im Service und im Vertrieb kann ein Automobilkaufmann bzw. eine Automobilkauffrau im Stehen wie auch im Sitzen arbeiten.

Persönliche Kompetenzen 

Um eine Ausbildung als Automobilkaufmann zu beginnen, sind keine speziellen Voraussetzungen notwendig. Für den Beruf können jedoch einige persönliche Stärken hilfreich sein:

  • Verständnis sowie Interesse für Daten und Zahlen (Buchhaltung)
  • Affinität zu Themen rund um Technik und Mobilität
  • Leidenschaft für Kommunikation und Verkaufsgespräche
  • Teamplayer
  • Organisationstalent und Sorgfalt

Arbeitszeitmodelle

Für die Tätigkeit als Automobilkaufmann gibt es geregelte Arbeitszeiten in Vollzeit oder Teilzeit. In den meisten Fällen hat der Betrieb regulär von Montag bis Freitag geöffnet, es gibt aber auch Öffnungszeiten, die von Montag bis Samstag reichen.

Ausbildung zum Automobilkaufmann/Automobilkauffrau: Voraussetzungen, Dauer und Inhalte

Ausbildungsdauer und Lernorte

  • Die Ausbildung zum Automobilkaufmann erfolgt dual und erstreckt sich über eine Dauer von drei Jahren. Während der dualen Ausbildung wechselt der Auszubildende immer zwischen der Berufsschule und dem Ausbildungsplatz.
  • Nach der Hälfte der Ausbildungsdauer erfolgt eine schriftliche Zwischenprüfung. Am Ende der Ausbildung findet für den Automobilkaufmann beziehungsweise die Automobilkauffrau eine Abschlussprüfung statt, die aus drei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung besteht.

Abschluss als Automobilkaufmann/-Frau

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung, das heißt nach dem Absolvieren aller erforderlichen Prüfungen, kann der Auszubildende die Berufsbezeichnung „Staatlich anerkannter Automobilkaufmann/-Frau“ führen.

Anforderungen und erwünschte Schulbildung

  • Um die Ausbildung zu beginnen, ist gesetzlich kein Schulabschluss vorgeschrieben. Die meisten Arbeitgeber legen jedoch beim Vergeben der Ausbildungsplätze Wert auf einen mittleren Schulabschluss.

  • Doch auch mit einem Hauptschulabschluss können Auszubildende einen geeigneten Ausbildungsplatz erhalten. Viele Unternehmen lassen sich von Bewerbern gerne durch deren individuelle Stärken und ein persönliches Kennenlerngespräch überzeugen.

Ausbildungsinhalte im Überblick 

  • Einkauf, Lagerung und Verkauf von Zubehör und für diverse Teile für das Fahrzeug.
  • Mitarbeit bei der Diagnosestellung, Service-, Wartungs- und Reparaturaufträgen
  • Terminplanung für Kunden
  • Auftragserstellung und Auftragsannahme für die Werkstatt
  • Beratung des Kunden
  • Bearbeiten der Gewährleistungs- und Kulanzanträge.
  • Durchführung von Werbemaßnahmen zur Verkaufssteigerung
  • Einkauf der Fahrzeuge unter Beachtung der rechtlichen Vorgaben
  • Beachtung der gültigen Datenschutzrichtlinien
  • Nutzung diverser Informationssysteme für die Kunden
  • Erstellung von Leasingverträgen, Finanzierungs- und Versicherungsprodukten
  • Betriebsorganisation durch Vertragserstellung und Dokumentation
  • Buchführung des Autohauses oder der Automobilindustrie
  • Verschiedene Vertriebssysteme von Fahrzeugen unterscheiden, auch im Onlinehandel.

Gehalt & Ausbildungsvergütung als Automobilkaufmann/-Frau

Es gibt viele spannende Berufe und hierzu gehört auch der Beruf des Automobilkaufmanns bzw. der Automobilkauffrau. Unternehmen bieten attraktive Ausbildungsplätze und gewähren ihren Auszubildenden auch diverse Gehälter. Im ersten Jahr der Ausbildung liegt das Gehalt in der Regel zwischen 700 und 920 Euro brutto im Monat. Im zweiten Ausbildungsjahr steigt das Gehalt auf 766 bis 980 Euro und im dritten Jahr auf 876 bis 1.085 Euro brutto im Monat an.

Automobilkaufmann Gehalt nach der Ausbildung

Das Einstiegsgehalt nach der erfolgreich absolvierten Ausbildung im Beruf „Automobilkaufmann“ beträgt durchschnittlich zwischen 2.100 und 2.500 Euro brutto. Mit steigender Berufserfahrung kann das Gehalt auf bis zu 3.300 Euro brutto ansteigen. Für die weitere Karriere können Automobilkaufleute sogar von einem noch höheren Gehalt ausgehen, so beispielsweise, wenn sie erfolgreich eine entsprechende Weiterbildung absolvieren.

Karriereperspektiven und Aufstiegsmöglichkeiten

Eine erfolgreiche Ausbildung in dem Beruf Automobilkaufmann ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, denn nach dem Abschluss können die Absolventen Bewerbungen für diverse attraktive Stellen abschicken. Einem Automobilkaufmann oder einer Automobilkauffrau stehen für die weitere Karriereplanung unterschiedliche Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung, so etwa in den Bereichen:

  • Buchführung und Bilanz
  • Verkauf
  • Marketing
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Kommunikative Kompetenzen

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung zum Automobilkaufmann kann also noch eine Weiterbildung als „Geprüfter Handelsfachwirt“ oder als „Betriebswirt im KFZ-Gewerbe“ absolviert werden. Es ist auch möglich, sich zum Ausbilder weiterbilden zu lassen.

Wer über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügt, kann auch ein Studium in diversen Bereichen an die Ausbildung anhängen. Passend sind folgende Studiengänge:

  • Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre
  • Bachelor of Arts Internationales Automobilbusiness
  • Bachelor of Arts Handelsmanagement
  • Bachelor of Science Information Management Automotive
  • Bachelor of Engineering Automobilinformationstechnik

Selbstständigkeit

Als Automobilkaufmann/-Frau ist auch die Gründung eines Unternehmens möglich. Besonders beliebt ist hier die Vermietung von Fahrzeugen, aber auch die Vermittlung von Versicherungen für Fahrzeuge.

Welche Kerntätigkeiten im Beruf als Automobilkaufmann/-Frau kann in Zukunft die KI übernehmen?

 Seit 2017 wurde die Ausbildung zum Automobilkaufmann verändert und an die aktuellen Entwicklungen angepasst. Besonders relevant sind hier Themen wie Autokauf, E-Autos, Carsharing oder Onlinekauf. Auch im Online-Marketing gibt es für Automobilkaufleute mittlerweile immer mehr Themen, die bereits während der Ausbildung zu berücksichtigen sind. Vermutlich werden auch in diesem Bereich einige Tätigkeiten zukünftig von der KI übernommen werden können. Wie genau sich das künftig jedoch gestalten wird, das zeigt sich allerdings erst in den nächsten Jahren. Einige Prozesse könnten dadurch effektiver und somit auch wirtschaftlicher durchgeführt werden. Die menschliche Arbeit wird in diesem Beruf aber nicht vollständig durch eine KI ersetzt werden.

Stellenangebot
Ihre Aufgaben: Planung und Durchführung von Fahrzeugübergaben Proaktive Kundenbetreuung und Produktpräsentation Professionelle Abwicklung der Verkaufsprozesse Begleitung der Einkaufsabwicklung von Neu

Job ansehen

Stellenangebot
Du übernimmst die individuelle und serviceorientierte Betreuung unserer Geschäftskunden Die durchdachte Disposition unserer Fahrzeugflotte liegt ebenso in deiner Verantwortung, wie die Planung und Or

Job ansehen

Stellenangebot
Für unseren Geschäftsbereich Neumaschinenvertrieb suchen wir ab sofort einen kaufmännischen Angestellten (m/w/d) für unsere Auftragsabwicklung im Vertriebsinnendienst in unserer Hauptverwaltung in Rat...

Job ansehen

Stellenangebot
Koordination von Serviceterminen und Werkstattterminen Unterstützung der optimalen Abläufe im Servicebereich Koordination von Ersatz- und Mietfahrzeugen und Sicherstellung der Kundenmobilität Telefond

Job ansehen