Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Hebamme - Apr. 2024

30 Jobangebote für Hebamme

Jobs Hebamme - Stelle Hebamme

Stellenangebot
Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in oder Hebamme Potsdam with immediate effect Voll- oder Teilzeit Einrichtung: St. Josefs-​Krankenhaus PotsdamDie Alexianer St. Josefs Potsdam GmbH ist ein

Job ansehen

Stellenangebot
...ausschreibung Für unsere geburtshilfliche Abteilung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Hebamme / Entbindungspflegerin Voll- oder Teilzeit Wir erwarten: Eine abgeschlossene

Job ansehen

Stellenangebot
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen ZeitpunktHebammen/Entbindungspfleger (w/m/d) in Vollzeit oder Teilzeit für den KreißsaalDie Frauenklinik bildet gemeinsam mit der

Job ansehen

Stellenangebot
....000 ambulant behandelt. Wir sind ein eingespieltes Team von 5 sehr eigenverantwortlich arbeitenden Hebammen und betreuen einen kleinen regional versorgenden Kreißsaal mit ca. 300 Geburten im Jahr

Job ansehen

Stellenangebot
Hebamme und Entbindungspfleger (m/w/d) Klinikum Lüdenscheid Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Voll- oder Teilzeit Das Klinikum Lüdenscheid ist ein moderner kommunaler Unternehmensverbund

Job ansehen

Stellenangebot
...ndung zwischen Eltern und Kind von Anfang an zu fördern. Unser erfahrenes Team aus jung gebliebenen Hebammen ist entschlossen, eine unterstützende und familiäre Atmosphäre zu schaffen, in der

Job ansehen

Stellenangebot
...ir suchen für unser Pflegeteam zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Pflegefachkraft (m/w/d) und/oder Hebamme/Entbindungspfleger (m/w/d) für die Wochenbettstation in Vollzeit oder TeilzeitDas

Job ansehen

Stellenangebot
...ruhte der Klinikbetrieb seit April 2020. Jetzt bauen wir diese Klinik wieder auf und suchen Sie als Hebamme/Entbindungspfleger (m/w/d) mit/ohne Führungsverantwortung Hier ist Ihr Einsatz gefragt

Job ansehen

Stellenangebot
... befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und anschließenden Elternzeitvertretung, eine*n Leitende*n Hebamme*Entbindungspfleger (w/m/d) Was erwartet Sie in unserer Frauenklinik - Geburtshilfe? Mit

Job ansehen

Stellenangebot
... Vest in dem Behandlungszentrum Paracelsus-Klinik-Marl ist nachfolgend genannte Stelle zu besetzen: Hebamme (m/w/d) Ihr Profil abgeschlossene Berufsausbildung als Hebamme fachliche und soziale

Job ansehen

Stellenangebot
...n Wesel ist Teil der ARZ Haan AG, einem der führenden Dienstleister im Gesundheitswesen. Apotheken, Hebammen, Zahnärzte, Heil- und Hilfsmittelerbringer, stationäre Pflegeeinrichtungen, ambulante

Job ansehen

Stellenangebot
... mit 168 Plät­zen und ein Gesundheitszentrum. Ihr Profil: Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Hebamme / Entbindungspfleger (m/w/d)Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und

Job ansehen

Stellenangebot
Hebammen sind Fachpersonen für die Lebensphase von Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett, Stillzeit, Familienwerdung bis zum ersten Geburtstag des Kindes. Sie arbeiten in unterschiedlichen Settings

Job ansehen

Stellenangebot
...anden oder verfügst über eine medizinische Ausbildung (z.B. als Medizinische-/r Fachangestellte-/r, Hebamme (m/w/d), Rettungssanitäter-/in, Altenpfleger-/in, etc.) Du arbeitest gern mit Menschen

Job ansehen

Stellenangebot
...ung im Bereich Logopädie, Ergo-, Beschäftigungs- und Arbeitstherapie, als Krankenschwester oder als Hebamme. die weltoffen sind und den Kindern Weltoffenheit vorleben. die vertrauen ins Gelingen

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2023

Aktuelle Stellenangebote und Jobs Hebamme

Die wichtigsten Fragen

Was macht ein Hebamme?

Ein Hebamme ist eine hochqualifizierte Fachkraft im Bereich der Geburtshilfe. Sie begleitet Schwangere während der Schwangerschaft, der Geburt und der Nachsorge. Dabei steht die Gesundheit von Mutter und Kind im Mittelpunkt. Ihre Aufgaben umfassen die Überwachung des Schwangerschaftsverlaufs, die Unterstützung bei der Geburt, die Betreuung nach der Geburt sowie die Beratung zu Themen wie Ernährung und Babypflege. Als Hebamme ist man für das Wohlergehen von Mutter und Kind verantwortlich und trägt eine hohe Verantwortung.

Welche Aufgaben hat ein Hebamme im Detail?

  • Überwachung der Schwangerschaft: Die Hebamme führt regelmäßige Untersuchungen durch, um den Gesundheitszustand von Mutter und Kind zu überwachen.
  • Geburtsvorbereitung: Sie bereitet Schwangere auf die Geburt vor, informiert über den Ablauf und unterstützt bei der Wahl des Geburtsortes.
  • Geburtsbegleitung: Während der Geburt ist die Hebamme an der Seite der Mutter, um Hilfe und Unterstützung zu bieten.
  • Nachsorge: Nach der Geburt betreut die Hebamme Mutter und Kind, überwacht den Heilungsprozess und gibt Ratschläge zur Pflege.
  • Stillberatung: Sie unterstützt Frauen beim Stillen und hilft bei Problemen und Unsicherheiten.
  • Geburtsdokumentation: Die Hebamme dokumentiert den Geburtsverlauf und wichtige medizinische Daten.
  • Notfallversorgung: Im Notfall kann die Hebamme lebensrettende Maßnahmen einleiten, bis medizinische Hilfe eintrifft.
  • Beratung: Sie berät werdende Eltern zu Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und Kinderbetreuung.
  • Psychosoziale Unterstützung: Die Hebamme bietet emotionalen Beistand und hilft bei psychischen Belastungen.
  • Weiterbildung: Hebammen halten sich durch Fortbildungen auf dem neuesten Stand der medizinischen Entwicklungen.

Was macht den Beruf des Hebamme spannend?

Die Faszination des Berufs der Hebamme liegt im direkten Kontakt mit neuen Leben und der Begleitung von Familien in einem der wichtigsten Momente ihres Lebens. Der Berufe betont die Verbindung zur Geburtshilfe und verdeutlicht die hohe Expertise der Hebamme in diesem Bereich. Das Privileg, Frauen und ihre Familien auf ihrem Weg zur Elternschaft zu unterstützen, macht diesen Beruf außerordentlich erfüllend.

Für wen ist der Beruf des Hebamme geeignet?

Der Beruf des Hebammen ist für all jene geeignet, die eine Leidenschaft für die Geburtshilfe und die Gesundheit von Frauen und Neugeborenen haben. Der Beruf unterstreicht die Spezialisierung auf diese anspruchsvolle Aufgabe. Hebammen sollten einfühlsam, geduldig und verantwortungsbewusst sein. Die enge Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen Fachkräften erfordert Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick.

Kann man als Quereinsteiger in den Beruf des Hebamme wechseln und was muss man tun?

Ein Quereinstieg in den Beruf des Hebammen ist möglich, jedoch anspruchsvoll. Zuerst besteht die Notwendigkeit einer gründlichen Vorbereitung. Quereinsteiger müssen eine Hebammenausbildung absolvieren, die in der Regel 3 Jahre dauert. Zuvor sollten sie sich über die Anforderungen und den Arbeitsalltag informieren, um sicherzustellen, dass dieser Beruf die richtige Wahl ist.

Welche Unternehmen suchen Hebamme?

Hebammen werden in verschiedenen Branchen benötigt. Hier sind einige Beispiele:

  • Krankenhäuser: Hebammen arbeiten in Geburtskliniken und Mutter-Kind-Stationen.
  • Privatpraxen: Einige Hebammen bieten ihre Dienste in Privatpraxen an.
  • Hebammengemeinschaften: Hier arbeiten Hebammen zusammen und teilen sich Aufgaben und Verantwortlichkeiten.
  • Gesundheitsämter: Hebammen können in der öffentlichen Gesundheitsfürsorge tätig sein.
  • Bildungseinrichtungen: Einige Hebammen engagieren sich in der Ausbildung zukünftiger Fachkräfte.

Was verdient man als Hebamme?

Das Gehalt einer Hebamme variiert je nach Erfahrung und Arbeitsort. In Deutschland liegt das Durchschnittsgehalt einer Hebamme zwischen 3.000 und 4.500 Euro brutto im Monat. Dies kann jedoch abhängig von der Region und dem Arbeitgeber variieren.

Wie kann ich meine Bewerbung für den Job als Hebamme am besten gestalten?

Die Bewerbung als Hebamme sollte sorgfältig vorbereitet sein. Ein professionelles Anschreiben, ein aussagekräftiger Lebenslauf und relevante Zeugnisse sind wichtig. Potenzielle Arbeitgeber legen Wert auf Empathie, Fachkenntnisse und Teamfähigkeit. Vor dem Bewerbungsgespräch ist es ratsam, sich auf Fachfragen vorzubereiten und eigene Antworten zu formulieren.

Welche Fragen werden dem Hebamme beim Jobinterview wahrscheinlich gestellt?

Im Bewerbungsgespräch für die Stelle als Hebamme können folgende Fachfragen gestellt werden:

  • Wie gehen Sie mit Notfallsituationen während der Geburt um?
  • Welche Maßnahmen ergreifen Sie bei Komplikationen in der Schwangerschaft?
  • Wie unterstützen Sie junge Mütter beim Stillen?
  • Welche Rolle spielen Sie im interdisziplinären Team einer Geburtsklinik?
  • Wie halten Sie sich fachlich auf dem neuesten Stand?
  • Was sind die wichtigsten ethischen Prinzipien in der Geburtshilfe?
  • Wie gehen Sie mit emotional belasteten Situationen um?
  • Welche Herausforderungen sehen Sie im Beruf der Hebamme?
  • Wie würden Sie auf eine kritische Situation bei Mutter oder Kind reagieren?
  • Welche Fortbildungen planen Sie in Ihrer Karriere?

Vor dem Interview ist es ratsam, sich auf diese Fragen vorzubereiten, eigene Antworten zu entwickeln und diese zu üben.

Welche Herausforderungen hat der Hebamme in der Zukunft?

Die Zukunft des Hebammenberufs bringt einige Herausforderungen mit sich. Mit Blick auf die steigenden Geburtenraten und die Notwendigkeit einer qualifizierten Betreuung stehen Hebammen vor einer großen Verantwortung. Die Sicherstellung der Versorgung in ländlichen Gebieten sowie die Anpassung an medizinische Fortschritte sind zentrale Aufgaben. Zudem müssen Hebammen weiterhin für die Anerkennung ihrer wichtigen Rolle in der Geburtshilfe kämpfen.

Wie kann man sich als Hebamme weiterbilden, um diese Herausforderungen zu meistern?

Um den Herausforderungen der Zukunft gerecht zu werden, sollten Hebammen sich kontinuierlich weiterbilden. Hier sind die drei wichtigsten Weiterbildungsmaßnahmen:

  • Fortbildungen in Neugeborenenintensivpflege: Um mit Frühgeborenen und komplexen medizinischen Fällen umgehen zu können.
  • Erweiterung der Kenntnisse in der pränatalen Diagnostik: Um angehenden Eltern umfassende Informationen bieten zu können.
  • Führungskompetenzen entwickeln: Um in leitenden Positionen oder als Dozentin tätig zu sein und die Geburtshilfe mitzugestalten.

Wie kann man als Hebamme Karriere machen?

Die Karrieremöglichkeiten als Hebamme sind vielfältig. Hier sind fünf Aufstiegspositionen:

  • Leitende Hebamme: In dieser Position koordiniert man das Team und die Abläufe in einer Geburtsklinik.
  • Dozentin für Hebammenkunde: Hebammen können ihr Wissen in der Ausbildung des Nachwuchses weitergeben.
  • Klinische Hebamme: Diese Position beinhaltet spezialisierte Arbeit in Bereichen wie Neonatologie oder Geburtsbegleitung bei Risikoschwangerschaften.
  • Hebamme im Management: Hier ist man für die Organisation und Koordination der Hebammenabteilung verantwortlich.
  • Forschungshebamme: In der Forschung arbeitet man an Innovationen und Verbesserungen im Bereich der Geburtshilfe.

Auf welche Stellenangebote kann man sich als Hebamme noch bewerben?

Hebammen verfügen über vielseitige Fähigkeiten, die auch in anderen Berufen gefragt sind. Hier sind zehn alternative Berufe, auf die sich eine Hebamme bewerben kann:

  • Gesundheitswesen: Als Gesundheitsmanagerin kann man in der Verwaltung von Krankenhäusern arbeiten.
  • Coaching: Hebammen haben gute Kommunikationsfähigkeiten und können als Gesundheitscoach arbeiten.
  • Geburtsvorbereitung: In der Geburtsvorbereitung können Hebammen ihre Erfahrung nutzen.
  • Verlagswesen: Als medizinische Redakteurin kann man in medizinischen Verlagen tätig sein.
  • Bildungswesen: Als Lehrerin in Pflege- oder Gesundheitskursen können Hebammen ihr Wissen weitergeben.
  • Eventmanagement: Eventmanagerinnen sind für die Planung und Organisation von Veranstaltungen zuständig.
  • Marketing: Hebammen können ihre Fähigkeiten im Gesundheitsmarketing einsetzen.
  • Forschung: In der medizinischen Forschung sind Expertinnen gefragt.
  • Qualitätsmanagement: Hebammen können in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen für die Qualitätssicherung verantwortlich sein.
  • Beratung: Als Gesundheitsberaterinnen unterstützen sie Menschen in gesundheitlichen Fragen.

Diese Berufe bieten alternative Karrieremöglichkeiten für Hebammen und ermöglichen es ihnen, ihre Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen einzusetzen.