Stellenangebote für Arbeitsvorbereiter

104 Stellenangebote


Stellenangebot
Ort











Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING Bookmark setzen bei: LinkedIn

Arbeitsvorbereiter: Was genau macht man in diesem Beruf?

Man könnte es so formulieren, dass er im produzierenden Gewerbe den ersten Schritt macht, so dass die Produkte danach gefertigt werden können. Man nennt die Arbeitsvorbereitung auch Auftragsvorbereitung. Das Ziel der Arbeitsvorbereitung ist es, den Fertigungsablauf zu optimieren und einen reibungslosen Ablauf dabei zu garantieren.

Je nachdem, in welcher Branche der Arbeitsvorbereiter konkret eingesetzt wird, muss er sich um die Bereiche Arbeitsplanung und Arbeitssteuerung kümmern. Danach wird die Umsetzung der Planung überwacht und die Umsetzung des Auftrags wenn nötig korrigierend beeinflusst. Dabei ist es wichtig, die Materialdisposition, die Kapazitätsplanung und die Terminübersicht nicht aus dem Auge zu verlieren. Kurz gesagt verbindet der Beruf des Arbeitsvorbereiters Konstruktion und Fertigung miteinander.

Wie wird man Arbeitsvorbereiter?

In der Regel erfolgt der Zugang über eine kaufmännische oder technische Ausbildung. Eine spezielle Ausbildung zum Arbeitsvorbereiter gibt es nicht, wohl aber verschiedene Weiterbildungen, die beispielsweise an eine Facharbeiterausbildung als Weiterbildung angehängt werden kann. In einigen Fällen ist auch eine Umschulung durch das Arbeitsamt möglich. Alternativ ist auch eine Fortbildung auf der Abendschule oder an einer Fernuniversität denkbar.

Teilweise ergeben sich auf dem Stellenmarkt auch bessere Chancen durch ein abgeschlossenes Studium, welches in einigen Stellenanzeigen sogar vorausgesetzt wird. Denkbare Studienfächer hierfür sind Produktionswirtschaft, Betriebsorganisation oder Prozessorganisation.

Was gibt es für Voraussetzungen?

Wer als Arbeitsvorbereiter arbeiten will, sollte über Organisationstalent verfügen und immer den Überblick behalten. Er braucht ein Gefühl für optikmale produzierende Arbeitsabläufe und zusätzlich ein fundiertes technisches Grundwissen. Außerdem arbeitet ein Arbeitsvorbereiter nicht zwingend alleine, sondern kommuniziert oftmals mit anderen Abteilungen.