Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Altlasten - Juni 2024

6 Jobangebote für Altlasten

Jobs Altlasten - offene Stellen

Stellenangebot
...irtschaft / Abwasser (m/w/d) Grünflächen- und Tiefbauamt, Abteilung Stadtentwässerung, Gewässer und Altlasten, Stadtbezirk Schwenningen, unbefristet, Vollzeit oder Teilzeit, EG 11 TVöD Für

Job ansehen

Stellenangebot
...chaft, Siedlungswirtschaft, Abfallwirtschaft, Verkehrswesen oder Umweltschutz Kenntnisse im Bereich Altlasten/Schadstoffe sind vorteilhaft Abhängig vom Einsatzbereich, die Bereitschaft zur

Job ansehen

Stellenangebot
Projektleiter (m/w/d) Altlastenerkundung und -sanierung R & H Umwelt GmbH Nürnberg, Bayern, Schnorrstraße 5a Bei R & H Umwelt GmbH zu arbeiten bedeutet, gemeinsam mit hochqualifizierten

Job ansehen

Stellenangebot
...n Projekten Beratung von Kunden und Behörden in den Bereich Trinkwasser, Mineralwasser, Bergbau und Altlasten und bei der Umsetzung der WasserrahmenrichtlinienProjektabwicklung in der

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2024

Aktuelle Stellenangebote und Jobs Altlasten

Die wichtigsten Fragen

Was versteht man unter Altlasten?

Altlasten sind in der Umwelt- und Abfallwirtschaft ein zentraler Begriff. Sie bezeichnen kontaminierte Flächen oder Orte, an denen schädliche Stoffe aus vergangenen Aktivitäten zurückgeblieben sind. Diese Substanzen können Boden, Grundwasser oder Gebäude belasten und stellen eine potenzielle Gefahr für die Umwelt und die Gesundheit dar.

Welche Aufgaben hat die Altlasten?

Die Aufgaben im Bereich Altlasten sind vielfältig und anspruchsvoll. Hier sind fünf der wichtigsten Tätigkeitsbereiche:

  • Bodensanierung: Die Bodensanierung umfasst die Reinigung und Wiederherstellung von kontaminiertem Boden, um die Umwelt zu schützen.
  • Grundwassersanierung: Hier geht es darum, verunreinigtes Grundwasser zu reinigen und die Ausbreitung von Schadstoffen zu stoppen.
  • Altlastenmanagement: Altlastenmanager koordinieren Untersuchungen, Planungen und Maßnahmen zur Altlastensanierung.
  • Umweltgutachten: Experten erstellen Gutachten zur Einschätzung der Umweltauswirkungen und zur Festlegung von Sanierungsmaßnahmen.
  • Compliance-Prüfung: Compliance-Experten überwachen die Einhaltung von Umweltauflagen und -vorschriften in Unternehmen und auf Altlastenflächen.

Welche Berufe gibt es im Bereich Altlasten?

Im Bereich Altlasten gibt es eine Vielzahl von Berufen, die sich mit der Untersuchung, Sanierung und Überwachung von kontaminierten Standorten befassen. Hier sind zehn Berufe, die in diesem Bereich tätig sind:

  • Altlastenexperte: Altlastenexperten sind spezialisierte Fachleute, die Sanierungsprojekte leiten und Umweltauswirkungen bewerten.
  • Geologe: Geologen analysieren die geologischen Bedingungen von Altlastenstandorten und planen Sanierungsmaßnahmen.
  • Umwelttechniker: Umwelttechniker sind für die technische Umsetzung von Sanierungsprojekten verantwortlich.
  • Chemiker: Chemiker führen Laboranalysen durch, um Schadstoffe in Boden und Wasser nachzuweisen.
  • Compliance-Beauftragter: Compliance-Beauftragte überwachen die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften im Bereich Umweltschutz.
  • Projektleiter Altlastensanierung: Projektleiter koordinieren die verschiedenen Phasen der Altlastensanierung.
  • Umweltberater: Umweltberater bieten Beratungsdienstleistungen zur Umweltverträglichkeit von Projekten an.
  • Gutachter für Altlasten: Gutachter bewerten die Situation auf Altlastenstandorten und erstellen Expertenberichte.
  • Hydrogeologe: Hydrogeologen untersuchen das Verhalten von Grundwasser in Bezug auf Schadstoffe.
  • Umweltingenieur: Umweltingenieure entwerfen und implementieren Lösungen für die Sanierung von Altlasten.

Was macht das Arbeiten im Bereich Altlasten spannend?

Die Arbeit im Bereich Altlasten ist äußerst spannend, da sie eine Kombination aus Umweltschutz, Technologie, Wissenschaft und rechtlichen Aspekten bietet. Altlastensanierung ist eine wichtige Aufgabe, um die Umwelt zu schützen und gesundheitliche Risiken zu minimieren. Die ständig fortschreitende Technologie ermöglicht innovative Lösungen, um Altlasten effektiver zu beseitigen.

Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachleuten wie Geologen, Chemikern, und Ingenieuren äußerst bereichernd. Die Arbeit im Team ermöglicht es, ganzheitliche Lösungen zu entwickeln und das Wissen verschiedener Disziplinen zu nutzen.

Für Menschen, die sich für Umweltschutz und Nachhaltigkeit interessieren, ist der Bereich Altlasten besonders geeignet. Es bietet die Möglichkeit, einen direkten Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten und langfristige positive Veränderungen zu bewirken.

Für wen eignet sich ein Job im Bereich Altlasten?

Ein Job im Bereich Altlasten eignet sich für Personen, die eine Leidenschaft für Umweltschutz und Nachhaltigkeit haben. Es ist ideal für Geologen, Chemiker, Ingenieure und Umweltexperten, die ihre Fachkenntnisse und Fähigkeiten für den Schutz der Umwelt einsetzen möchten.

Auch für Menschen, die gerne im Team arbeiten und komplexe Herausforderungen lösen, ist dieser Bereich geeignet. Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit und zur Entwicklung innovativer Lösungen ist hier entscheidend.

Kann man als Quereinsteiger in den Bereich Altlasten wechseln?

Ja, es ist möglich, als Quereinsteiger in den Bereich Altlasten zu wechseln, insbesondere wenn man relevante Fähigkeiten und Qualifikationen mitbringt. Quereinsteiger könnten beispielsweise eine Ausbildung in Umweltwissenschaften oder Geologie absolvieren und dann praktische Erfahrungen sammeln.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Bereich Altlasten spezialisierte Kenntnisse erfordert, insbesondere wenn es um die Untersuchung und Sanierung von kontaminierten Standorten geht. Quereinsteiger müssen sich gründlich in die Materie einarbeiten und bereit sein, sich weiterzubilden.

Wie kann man im Bereich Altlasten Karriere machen?

Die Karrieremöglichkeiten im Bereich Altlasten sind vielfältig. Hier ist ein Überblick über den Karriereweg:

1. Ausbildung und Qualifikation: Der Einstieg beginnt oft mit einem Studium in Umweltwissenschaften, Geologie, Chemie oder einem verwandten Fach. Dies wird in der Regel durch Praktika und Weiterbildungen ergänzt, um spezielle Fähigkeiten zu erwerben.

2. Berufseinstieg: Nach dem Abschluss können Berufseinsteiger in Positionen wie Umwelttechniker oder Laborassistenten arbeiten, um praktische Erfahrungen zu sammeln.

3. Fachwissen aufbauen: Während der Arbeit können Fachleute ihr Fachwissen vertiefen und sich auf bestimmte Bereiche wie Bodensanierung oder Grundwassersanierung spezialisieren.

4. Fortgeschrittene Qualifikationen: Fortgeschrittene Abschlüsse wie Master oder Doktorgrad in Umweltwissenschaften oder verwandten Fachgebieten können die Karrierechancen erheblich verbessern.

5. Führungsebene: Mit zunehmender Erfahrung und Qualifikation können Fachleute in leitende Positionen wie Projektleiter, Abteilungsleiter oder Umweltberater aufsteigen.

Die Karriere im Bereich Altlasten bietet die Möglichkeit, einen positiven Einfluss auf die Umwelt auszuüben und gleichzeitig anspruchsvolle berufliche Herausforderungen anzunehmen.

Bitte beachten Sie, dass die oben genannten Informationen allgemein sind und je nach individuellen Voraussetzungen variieren können.