Aktuelle Jobs und Stellenangebote für Dokumentar - Juni 2024

8 Jobangebote für Dokumentar

Jobs Dokumentar - offene Stellen

Stellenangebot
IHRE AUFGABEN Dokumentäre Fakturierung und systematische Abwicklung von Exportaufträgen und Zollprozessen Frachtausschreibung und Frachtenvergabe für internationale Projektaufträge Koordination von Li

Job ansehen

Stellenangebot
...Ihnen abgeschlossene Ausbildung als Medizinische Dokumentationsassistenz (w/m/d) oder Medizinischer Dokumentar (w/m/d) Berufserfahrung in der medizinischen Dokumentation und der onkologischen

Job ansehen

Stellenangebot
...urchführung klinischer Prüfungen nach Arzneimittelgesetz (z.B. Pflegefachkraft, CRA, medizinische/r Dokumentar/in). Sie weisen bestenfalls eine Zusatzqualifikation zur Study Nurse /

Job ansehen

Stellenangebot
...n Bereich der Organisationsentwicklung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Medizinischen Dokumentar (m/w/d) für Tumorerkrankungen in Vollzeit oder Teilzeit Das bieten wir Ihnen:

Job ansehen

Stellenangebot
Bearbeitung von Akkreditiven von der Avisierung über Änderungen und Dokumentenprüfung bis hin zur Abwicklung inklusive Zahlung und FinanzierungBearbeitung von Dokumenteninkassi und Garantien Transakti

Job ansehen
Ausgezeichnet: Stellenmarkt.de belegt den 1. Platz der JOBBÖRSEN bei HANDELSBLATT und ist FOCUS TOP KARRIEREPORTAL 2024

Aktuelle Stellenangebote und Jobs Dokumentar

Die wichtigsten Fragen

Was macht ein Dokumentar?

Als Dokumentar ist man verantwortlich für die Erstellung, Verwaltung und Archivierung von Dokumenten in verschiedenen Branchen. Man sorgt dafür, dass Informationen korrekt erfasst, strukturiert und zugänglich sind, um die Effizienz und Nachvollziehbarkeit von Arbeitsabläufen zu gewährleisten.

Welche Aufgaben hat ein Dokumentar im Detail?

  • Dokumentationserstellung: Erstellung von technischen Dokumenten, Berichten und Handbüchern.
  • Datenverwaltung: Erfassung, Pflege und Aktualisierung von Datenbanken und Archivsystemen.
  • Qualitätskontrolle: Überprüfung von Dokumenten auf Vollständigkeit, Genauigkeit und Einhaltung von Standards.
  • Dokumentenrevision: Überarbeitung und Aktualisierung bestehender Dokumentationen gemäß den Anforderungen.
  • Zusammenarbeit: Koordination mit verschiedenen Abteilungen, um Dokumentationsanforderungen zu erfüllen.
  • Schulung: Schulung von Mitarbeitern in Bezug auf Dokumentationsprozesse und -richtlinien.
  • Technologische Integration: Implementierung von Tools und Software zur Verbesserung der Dokumentationsprozesse.
  • Revision und Audit: Teilnahme an Revisionen und Audits zur Überprüfung der Dokumentationskonformität.
  • Risikomanagement: Identifizierung und Minimierung von Risiken im Zusammenhang mit Dokumentationsfehlern.
  • Kontinuierliche Verbesserung: Beitrag zur kontinuierlichen Verbesserung der Dokumentationsprozesse und -richtlinien.

Was macht den Beruf des Dokumentar spannend?

Die Vielfalt der Aufgaben und die Möglichkeit, die Effizienz und Organisation innerhalb eines Unternehmens zu verbessern, machen den Beruf des Dokumentars spannend. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung von Technologien und Arbeitsprozessen bleibt der Beruf stets herausfordernd und bietet Raum für persönliches Wachstum.

Für wen ist der Beruf des Dokumentar geeignet?

Der Beruf des Dokumentars ist für Personen geeignet, die eine präzise und strukturierte Arbeitsweise schätzen und über ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten verfügen. Er richtet sich an Menschen, die gerne im Hintergrund arbeiten und durch ihre Arbeit zur Effizienz und Nachvollziehbarkeit von Prozessen beitragen möchten.

Kann man als Quereinsteiger in den Beruf des Dokumentar wechseln und was muss man tun?

Als Quereinsteiger ist es möglich, in den Beruf des Dokumentars zu wechseln, indem man sich durch Weiterbildungen und Praktika relevante Kenntnisse und Erfahrungen aneignet. Es ist ratsam, sich mit den gängigen Dokumentationsstandards und -tools vertraut zu machen und gegebenenfalls Zertifizierungen zu erlangen, um die Einstiegschancen zu verbessern.

Welche Unternehmen suchen Dokumentar?

Eine Vielzahl von Unternehmen in verschiedenen Branchen sucht nach qualifizierten Dokumentaren, um ihre Dokumentationsprozesse zu optimieren und die Effizienz zu steigern. Hier sind einige Branchen, in denen Dokumentare gefragt sind, sowie ihre Einsatzgebiete:

  • Bauwesen: Erstellung und Verwaltung von Bauplänen, Spezifikationen und technischen Dokumentationen.
  • Gesundheitswesen: Pflege von Patientenakten, Erstellung von medizinischen Berichten und Einhaltung von Compliance-Richtlinien.
  • Informationstechnologie: Dokumentation von Softwareentwicklungsprozessen, Erstellung von Benutzerhandbüchern und technischen Spezifikationen.
  • Automobilindustrie: Verwaltung von Produktionsdokumentationen, Qualitätskontrolle und Einhaltung von Sicherheitsstandards.
  • Finanzwesen: Erstellung von Finanzberichten, Compliance-Dokumentation und Revision von Geschäftsprozessen.
  • Luft- und Raumfahrt: Dokumentation von Flugzeugwartungsprozessen, Erstellung von Handbüchern und technischen Spezifikationen.
  • Telekommunikation: Pflege von Netzwerkdiagrammen, Erstellung von Installationsanleitungen und Verwaltung von Serviceverträgen.
  • Öffentlicher Sektor: Verwaltung von behördlichen Dokumenten, Erstellung von Richtlinien und Einhaltung von Gesetzesvorgaben.
  • Logistik und Transport: Pflege von Versanddokumenten, Erstellung von Logistikberichten und Einhaltung von Zollvorschriften.
  • Medien und Unterhaltung: Dokumentation von Produktionsprozessen, Erstellung von Drehbüchern und Einhaltung von Urheberrechtsbestimmungen.

Was verdient man als Dokumentar?

Die Gehälter für Dokumentare variieren je nach Erfahrung, Qualifikationen und Unternehmensgröße. Im Durchschnitt kann ein Dokumentar jedoch ein Jahresgehalt zwischen 40.000€ und 60.000€ erwarten. In größeren Unternehmen oder mit spezialisierter Expertise können Gehälter sogar darüber liegen, während sie in kleineren Unternehmen oder als Einsteiger etwas niedriger ausfallen können.

Wie kann ich meine Bewerbung für den Job als Dokumentar am besten gestalten?

Eine erfolgreiche Bewerbung als Dokumentar sollte ein aussagekräftiges An schreiben enthalten, das die relevanten Fähigkeiten, Erfahrungen und Motivationen des Bewerbers hervorhebt. Darüber hinaus ist ein übersichtlicher Lebenslauf wichtig, der die berufliche Entwicklung und Qualifikationen klar darstellt. Referenzen und Zertifikate können ebenfalls hilfreich sein, um die Bewerbung zu unterstützen und das Interesse des Arbeitgebers zu wecken.

Welche Fragen werden dem Dokumentar beim Jobinterview wahrscheinlich gestellt?

Bei einem Jobinterview für die Position des Dokumentars können folgende Fachfragen gestellt werden:

  • Erklären Sie Ihren Ansatz zur Dokumentationserstellung.
  • Wie gehen Sie mit Änderungen und Revisionen von Dokumenten um?
  • Welche Erfahrung haben Sie mit Dokumentationssoftware?
  • Wie gewährleisten Sie die Einhaltung von Qualitätsstandards bei der Dokumentation?
  • Können Sie ein Beispiel für eine komplexe Dokumentationsaufgabe nennen, die Sie erfolgreich bewältigt haben?
  • Wie würden Sie vorgehen, um fehlende oder unklare Informationen für eine Dokumentation zu klären?
  • Beschreiben Sie Ihre Erfahrung mit der Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen für Dokumentationsprojekte.
  • Welche Strategien verwenden Sie, um Dokumentationsprozesse kontinuierlich zu verbessern?
  • Wie gehen Sie mit engen Fristen und Arbeitsbelastung bei der Dokumentation um?
  • Können Sie uns ein Beispiel für eine Situation geben, in der Sie mit einem Dokumentationsfehler umgehen mussten und wie Sie ihn gelöst haben?

Es ist ratsam, sich vor einer Bewerbung eigene Antworten auf diese Fragen zu erarbeiten und diese zu trainieren, um im Interview überzeugend auftreten zu können.

Welche Herausforderungen hat der Dokumentar in der Zukunft?

Die Zukunft des Dokumentarberufs wird durch technologische Entwicklungen, wie etwa die Digitalisierung und Automatisierung von Arbeitsprozessen, sowie durch sich ändernde Compliance-Anforderungen und Datenschutzbestimmungen geprägt sein. Daher stehen Dokumentare vor Herausforderungen wie der Anpassung an neue Technologien, der Sicherstellung der Datensicherheit und der Bewältigung steigender Anforderungen an Effizienz und Nachvollziehbarkeit von Dokumentationsprozessen.

Wie kann man sich als Dokumentar weiterbilden, um diese Herausforderungen zu meistern?

Um den zukünftigen Herausforderungen als Dokumentar gewachsen zu sein, ist es ratsam, sich durch Weiterbildungsmaßnahmen zu qualifizieren. Hier sind drei wichtige Möglichkeiten zur Weiterbildung:

  • Weiterbildung in Dokumentationssoftware: Vertiefung der Kenntnisse in gängigen Dokumentations- und Content-Management-Systemen, um effizienter arbeiten zu können.
  • Schulungen zu Datenschutz und Compliance: Erwerb von Kenntnissen über Datenschutzbestimmungen und Compliance-Anforderungen, um die Sicherheit und Integrität von Dokumenten zu gewährleisten.
  • Fortbildung in Projektmanagement: Entwicklung von Projektmanagementfähigkeiten, um komplexe Dokumentationsprojekte effektiv zu planen, durchzuführen und zu überwachen.

Wie kann man als Dokumentar Karriere machen?

Um als Dokumentar Karriere zu machen, kann man sich auf verschiedene Aufstiegspositionen entwickeln, darunter:

  • Teamleiter Dokumentation: Übernahme von Führungsverantwortung für ein Team von Dokumentaren und Koordination von Dokumentationsprojekten.
  • Fachexperte für Dokumentationsstandards: Spezialisierung auf bestimmte Dokumentationsstandards und Beratung innerhalb des Unternehmens.
  • Dokumentationsmanager: Verantwortung für die strategische Ausrichtung der Dokumentationsabteilung und Entwicklung von Richtlinien und Prozessen.
  • Qualitätsmanager: Überwachung und Verbesserung der Qualität von Dokumentationsprozessen und -ergebnissen.
  • Projektmanager für Dokumentationsprojekte: Leitung von komplexen Dokumentationsprojekten von der Planung bis zur Umsetzung.

Auf welche Stellenangebote kann man sich als Dokumentar noch bewerben?

Als Dokumentar bietet sich eine Vielzahl von beruflichen Möglichkeiten in verschiedenen Branchen an. Hier sind zehn Berufe, auf die sich ein Dokumentar zusätzlich bewerben könnte, sowie eine Begründung für ihre Eignung als Alternative:

  • Projektmanager: Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit verschiedenen Abteilungen und der Koordination von Projekten sind Dokumentare gut für Positionen als Projektmanager geeignet.
  • Qualitätsmanager: Die Erfahrung in der Qualitätskontrolle und -verbesserung macht Dokumentare zu idealen Kandidaten für Positionen als Qualitätsmanager.
  • Datenmanager: Aufgrund ihrer Fähigkeiten im Umgang mit Datenbanken und Datenverwaltung sind Dokumentare gut geeignet für Positionen als Datenmanager.
  • Compliance-Beauftragter: Die Kenntnisse über Compliance-Anforderungen und -richtlinien qualifizieren Dokumentare für Positionen als Compliance-Beauftragte.
  • Content-Manager: Die Erfahrung in der Erstellung und Verwaltung von Inhalten prädestiniert Dokumentare für Positionen als Content-Manager.
  • Informationsmanager: Durch ihre Rolle bei der Verwaltung von Informationen sind Dokumentare gut geeignet für Positionen als Informationsmanager.
  • Prozessmanager: Die Fähigkeit zur Optimierung von Arbeitsabläufen und Prozessen befähigt Dokumentare für Positionen als Prozessmanager.
  • Technischer Redakteur: Die Erfahrung in der Erstellung technischer Dokumentationen qualifiziert Dokumentare für Positionen als Technischer Redakteur.
  • Dokumentationsmanager: Die Expertise in der Verwaltung von Dokumenten prädestiniert Dokumentare für Positionen als Dokumentationsmanager.
  • Archivar: Die Fähigkeit zur effizienten Organisation und Archivierung von Dokumenten qualifiziert Dokumentare für Positionen als Archivar.