Stellenangebote für Landwirtschaft

Stellenangebot
...ltige Substratversorgung unserer Biogasanlagen einschl. Gärrestverwertung im Spannungsfeld zwischen Landwirtschaft/ Reststoffverwertung, Funktionsweise und Wirtschaftlichkeit der Biogasanlagen,

Job ansehen

Stellenangebot
...tändisches Unternehmen mit über 80-jähtiger Erfahrung als Spezialist im Bau von Stahlhallen für die Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe suchen wir zum Ausbau unseres Teams einen (W/M/D)

Job ansehen

Stellenangebot
...nntnisse eine fundierte Ausbildung oder ein Studium Energie zum Verkaufen Kontakte in den Bereichen Landwirtschaft, Transportgewerbe, Industrie, Handel und Handwerk Einsatzbereitschaft, Fleiß,

Job ansehen

Stellenangebot
...chreibungWarten und Reparatur von Fahrzeugen, Maschinen, Anlagen und Geräten, die in der Forst- und Landwirtschaft eingesetzt werdenBerufliche Qualifikationabgeschlossene Ausbildung als Land- und

Job ansehen

Stellenangebot
...t Du eine Ausbildung als Verfahrenstechnologe oder Erfahrungen in artverwandten Berufen oder in der Landwirtschaft Bereitschaft zur Schichtarbeit (3-Schichtsystem) Routinierter Umgang mit

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Landwirtschaft - die wichtigsten Fragen

Was versteht man unter Landwirtschaft?

Als Landwirtschaft wird die Produktion von Pflanzen, Früchten und Tieren verstanden.

Dazu werden entsprechende Flächen zielgerichtet genutzt. Synonym wird der Begriff Agrarwirtschaft verwendet.

Welche Bedeutung hat die Landwirtschaft?

Die Landwirtschaft ist der älteste Wirtschaftsbereich überhaupt, denn er sicherte über Jahrhunderte das Überleben der Menschheit.

Die Herstellung von Nahrungsmitteln wird im privaten und gewerblichen Rahmen schon seit Jahrtausenden betrieben.

Die landwirtschaftlich genutzte Fläche der Erde beträgt etwa 10%. (Etwa ein Drittel der Landfläche)

Wie kann die Landwirtschaft unterteilt werden?

Eine Einteilung der Landwirtschaft erfolgt auch nach den Betriebssystemen.

Hier gibt es

  • Futterbaubetriebe,
  • Gartenbaubetriebe,
  • Gemischtbetriebe und
  • Kombinationsbetriebe,
  • Marktfruchtbetriebe,
  • Sonderkulturbetriebe und
  • Viehhaltungsbetriebe

Zum Sonderkulturbetrieb gehören der Weinbau und auch der pharmazeutische Landbau.

Eine andere Unterscheidung der Landwirtschaft ist möglich in Haupt-und Nebenerwerb.

Als Haupterwerbe wird ein Betrieb dann angesehen, wenn er hauptberuflich betrieben und mehr als 80% des Familieneinkommens damit bestritten wird. Beim sogenannten Zuerwerbsbetrieb sind es mehr als 50% und beim Nebenerwerb unter 50%.

Welche Aufgaben hat die Landwirtschaft?

Der Ackerbau, ein Teil der Landwirtschaft, dient zunächst der Herstellung von Nahrungsmitteln, dies jedoch auch indirekt, da sie Rohstoffe zur weiteren Verarbeitung liefert (Getreide zu Mehl beispielsweise).

Doch es geht nicht nur um Nahrungsmittel – auch Faserpflanzen werden angebaut, die in der Folge in der Bekleidungsindustrie verwendet werden.

Und auch die Futterproduktion für einen anderen Teil der Landwirtschaft ist existentiell – die Tierproduktion kann ohne die Futtermittelproduktion nicht überleben.

Eine der neueren Möglichkeiten der Landwirtschaft besteht in der Herstellung von Energie, beispielsweise durch die Verstromung nachwachsender Stoffe wie Mais.

Die Tierproduktion besteht in erster Linie für die Nahrungsmittelproduktion (Milch, Eier, Fleisch). Die Bedeutung für die Herstellung von Bekleidung ist heute nur noch gering gegenüber den Zeiten, als die Leder und Felle der Tiere wichtig für die Kleidung waren.

Wie wird man Landwirt? Die Ausbildung

Heute ist der Betreiber unter dem Begriff Landwirt gebräuchlich, früher wurde der Begriff Bauer verwendet.

Die Ausbildung wird an zahlreichen Fach-und Hochschulen angeboten.

Die Agrarwissenschaft zählt zu den ingenieurwissenschaftlichen Fächern.