Kreative Berufe - für junge Menschen mit eigenen Ideen.

Kreative Berufe - für junge Menschen mit eigenen Ideen.

Möchten Sie im Berufsleben Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und eigene Gestaltungsideen realisieren? Dann ist eine künstlerisch-kreative Ausbildung die richtige Basis für Ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Kreative Berufe gibt es zuhauf. Für die Entscheidungsfindung haben wir Ihnen eine kleine Auswahl von gut bezahlten Jobs im Kreativbereich zusammengestellt.

Unternehmen im Kreativbereich machen ihren Umsatz mit den frischen Ideen und dem kreativen Können ihrer Mitarbeiter. Wer gut und eigenständig arbeitet, ist gefragt und hat nach der Ausbildung gute Karrierechancen. Das Gehalt in kreativen Berufen liegt im Durchschnitt im mittleren Bereich der Gehaltstabellen. Fort- und Weiterbildungen nach der Berufsausbildung und der Schritt in die Selbständigkeit erhöhen die Verdienstmöglichkeiten im Job. Das Spektrum kreativer Berufe in Deutschland ist groß. Ebenso variieren die Verdienstmöglichkeiten. Künstlerisch-kreative Berufe führen nur selten zu Reichtum, dafür macht die Arbeit umso mehr Spaß. Je höher die Anforderungen an technisches Verständnis, Kreativität und Eigenverantwortlichkeit sind, desto höher ist das Gehalt.

Welcher Kreative Beruf passt zu mir?

Wir unterstützen Sie bei der Entscheidungsfindung und stellen Ihnen einige Ausbildungsberufe vor, in denen Sie Ihre künstlerische Ader entfalten können.

Kreative Berufe mit Medien

Berufsbild Mediengestalter

Zu den klassischen Arbeitgebern zählen Werbeagenturen, Verlage, Rundfunkanstalten und Tonstudios.

Mediengestalter für Digital- und Print sind im künstlerisch-gestalterischen Bereich tätig. Sie planen und designen beispielsweise Broschüren, Plakate, Flyer, Anzeigen, mobile Apps und Webseiten. Mediengestalter ist ein idealer Beruf seine Kreativität auszuleben.

Mediengestalter für Bild und Ton produzieren Bild- und Ton-Medien wie Werbespots und Radiowerbung. Interesse an klassischen und neuen Medien, redaktionelle Fähigkeiten, Technikaffinität, Spaß am persönlichen Umgang mit Kunden und gute kommunikative Kompetenzen sind Voraussetzungen für die Ergreifung dieses modernen Berufes.  Ausbildungsplätze sind heiß begehrt!

Die duale Ausbildung hat eine Dauer von drei Jahren. Das Ausbildungsgehalt liegt im ersten Jahr zwischen 550 und 600 Euro für die Fachrichtung Bild und Ton. Für Ausbildungsplätze im Bereich Digital und Print ist es durchschnittlich 300 Euro höher. Alternativ kann der Beruf an Fachschulen erlernt werden. Nach Abschluss der Ausbildung verdienen Sie zwischen 2.000 und 3.000 Euro. Wer nach Tarif bezahlt wird, darf sich über einen deutlich höheren Verdienst freuen.

Spezialisierungen auf gefragte Bereiche wie App-Development und UX-Design sowie Weiterbildungen sorgen ebenfalls für bessere Gehaltschancen.

Berufsbild Grafikdesigner

Grafikdesigner haben ein drei- bis sechsjähriges Studium an einer künstlerischen Fachhochschule absolviert und verfügen über vertieftes Wissen in der Gestaltung sämtlicher Medien. Das Studium deckt von Zeichnen über Gestaltung und Typografie bis Fotografie alle Bereiche des künstlerischen Ausdrucks ab. Neue Designtrends spielen eine große Rolle. Die Arbeit deckt sich im Wesentlichen mit der von Mediengestaltern Digital und Print. Allerdings setzen viele große Werbeagenturen mit internationalen Kunden ein Studium sowie gute Englischkenntnisse als Einstellungskriterium für den Job als Designer voraus.

Eine Mappe mit Arbeitsproben sowie die erfolgreiche Absolvierung einer Aufnahmeprüfung sind Voraussetzung für den Erhalt einer  der hart umkämpften Studienplätze. Oft geht dem Studium eine abgeschlossene künstlerisch-kreative Lehre voran. Nach einem erfolgreichen Studienabschluss erhalten Grafikdesigner ein Einstiegsgehalt von 2500 bis 3500 Euro.  Der Stellenmarkt für Grafikdesigner ist auch in der Zukunft als sehr gut zu bewerten. 

Kreative Berufe mit technischer Ausbildung

Berufsbild Technischer Produktdesigner

Die Aufgabe eines Technischen Produktdesigners sind, am Computer mit Computer Aided Design-Software (CAD-Software) Produkte und Bauteile als 3D-Modelle zu entwerfen. Die große Herausforderung besteht darin, alle Funktions- und Sicherheitskriterien sowie optischen Anforderungen optimal zu kombinieren. Wer Technik liebt und gerne tüftelt, ist in diesem Beruf am richtigen Platz.

Ausbildungsplätze als Technischer Produktdesigner finden sich in den Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Unternehmen und Konstruktionsbüros. Die Auszubildenden erwartet ein gutes Gehalt von bis zu 900 Euro monatlich im ersten Jahr. Später gibt es viele gute Stellenangebote und die Verdienstskala beginnt mit 3.000 Euro brutto. Fort- und Weiterbildungen zum staatlich geprüften Techniker und technischen Betriebswirt sorgen für Gehaltssteigerungen

Kreative Berufe im Handwerk

Berufsbild Raumausstatter

Bei Raumausstattern spielen Optik und Haptik eine bedeutende Rolle. Sie erstellen in Absprache mit Kunden künstlerisch-kreative Konzepte für die Einrichtung von Zimmern, Wohnungen und Häusern. Natürlich, verspielt, klassisch oder modern?

Während der Ausbildung lernen Sie die Grundsätze der Farbgestaltung, die Auswahl von Materialen, Stoffen und Möbeln bis zur Dekoration die Vorstellungen des Kunden kreativ umzusetzen. Für diesen Ausbildungsberuf sind ein gutes Vorstellungsvermögen, handwerkliche Fähigkeiten wie der Umgang mit der Nähmaschine und Spaß am Umgang mit Kunden und Lieferanten Voraussetzung.

Die dreijährige Ausbildung zum Raumausstatter hat einen großen Praxisbezug. Ausbildungsplätze können Sie in Online Jobbörsen finden. Das Gehalt liegt im ersten Ausbildungsjahr zwischen 450 und 650 Euro und im ersten Berufsjahr zwischen 2.000 und 2.500 Euro. Wer nach der Ausbildung Weiterbildungen absolviert und sich zum Meister fortbildet, kann im Job deutlich mehr verdienen.

Berufsbild Friseur

Friseur zählt zu den klassischen Ausbildungsberufen. Als kreativer Kopf können Sie es zu einem großen Kundenstamm bringen. Zu den Aufgaben von Friseuren zählen die Beratung von Kunden sowie das Waschen, Schneiden, Pflegen, Färben und Frisieren ihrer Haare. Regelmäßige Look-Veränderungen, gute kommunikative Fähigkeiten, geschickte Hände sowie die Bereitschaft zum Arbeiten am Samstag sind Voraussetzungen für diesen kreativen Beruf.

Die Verdienstchancen im ersten Jahr der Ausbildung liegen mit 450 bis 650 Euro im unteren Drittel der Ausbildungsberufe. Nach der Ausbildung gibt es viele freie Stellen und Sie verdienen im ersten Berufsjahr zwischen 1500 und 2000 Euro. Das ist auch der Grund, warum viele Friseure nach der Ausbildung  über eine Weiterbildung nachdenken.   Mit einer Weiterbildung  zum Make Up-Artist und Meister im Friseurhandwerk steigt auch das Gehalt.  Als Friseurmeister können Sie einen eigenen Friseur-Salon eröffnen.

Berufsbild Koch

Künstlerische Ausbildungsberufe, wie die des Koches liegen seit einigen Jahren wieder im Trend.

Eine Ausbildung bei einem bekannten Küchenchef, gilt als Sprungbrett  für eine Karriere in der Gastronomie.  

Zu den Ausbildungsbetrieben zählen Hotels, Restaurants sowie öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser und Industriebetriebe mit eigenen Kantinen für die Mitarbeiter. Als Koch lernen Sie alles rund um den Einkauf, die Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln. Das Auge isst mit und die fertig angerichteten Teller sind kreative Kunstwerke. Feine Geschmacksnerven, gute körperliche Kondition, oft die Bereitschaft zur Arbeit bis spät abends, am Wochenende und an Feiertagen sowie Stressresistenz sind Anforderungen, die zukünftige Köche mitbringen müssen.

Wer sich für den dualen Ausbildungsberuf des Kochs entscheidet, kann bereits zu Beginn der Lehrzeit in ganz Deutschland unter vielen offenen Stellen wählen. Ein Koch-Azubi startet mit einem Verdienst von 600 bis 800 Euro. Nach der dreijährigen Ausbildung  ist der Koch eine gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt. Das Einstiegsgehalt beginnt bei 2000 bis 2500 Euro brutto. Fortbildungen zum Küchenmeister und Spezialisierungen wie Diätkoch erhöhen die Verdienstmöglichkeiten.

Diese Übersicht ist ein Auszug aus der Vielfalt der Berufe im künstlerisch-kreativen Bereich. Wer neue Ideen hat und freie Entfaltungsmöglichkeiten schätzt, kann sich für einen der Ausbildungsplätze bewerben. Kreative Köpfe finden ihre berufliche Erfüllung und haben ein Leben lang Spaß an der Arbeit.

 

 

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.