Nachhaltige Jobs: Karriere mit Weitblick

Nachhaltige Jobs: Karriere mit Weitblick

Viele, vor allem junge Bewerber, achten heute bei der Stellensuche nicht nur darauf, dass ihnen die Tätigkeit beim Arbeitgeber zusagt, sondern legen auch großen Wert auf eine nachhaltige Ausrichtung desselben. Viele suchen hierbei gezielt nach nachhaltigen Jobs. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was darunter zu verstehen ist, welche Stellenprofile es gibt und in welchen Branchen sie besonders gut zu finden sind.

Was ist unter einem nachhaltigen Job zu verstehen?

Der Begriff Nachhaltigkeit beschreibt einen bestimmten Umgang mit den gegebenen Ressourcen: Diese sollen so genutzt werden, dass sie auch in weiter Zukunft noch erhalten bleiben, indem ihnen genug Zeit zur Regeneration gegeben wird. Im breiten gesellschaftlichen Diskurs wird der Begriff in Verbindung mit der sich zuspitzenden Klimaproblematik verwendet und beschreibt eine besondere Sensibilität in Bezug auf die Umwelt. 

Im Groben lassen sich zwei unterschiedliche Arten von nachhaltigen Jobs unterscheiden: 

  • Jobs, deren Zweck es vor allem ist, in bestehenden, konventionellen Unternehmensstrukturen nachhaltige Konzepte zu implementieren, um deren umweltschädlichen Impact zu reduzieren. Diese Stellen stehen in engem Zusammenhang mit der sog. "Corporate Social Responsibility", auf die später näher eingegangen wird.
  • Berufsbilder, in denen ein Produkt entwickelt oder eine Leistung erbracht wird, die unmittelbar zu Umwelt- und Ressourcenschutz beiträgt

Andere Begriffe für entsprechende Jobs sind auch "sustainable Jobs", "green Jobs" oder "Jobs mit Sinn".

Was spricht für nachhaltige Jobs?

Viele Arbeitnehmer sehnen sich danach, mit ihrer Tätigkeit etwas zu bewegen und einen positiven Beitrag für Umwelt und Gesellschaft zu leisten. Zurzeit finden sich daher die Worte "Nachhaltigkeit" oder "Sustainability" auch hundertfach in Beschreibungen von Stellenanzeigen, die auf Jobbörsen gelistet sind. Personaler haben verstanden, dass sie mit diesen Schlagwörtern die "Employer Brand" des Unternehmens besonders attratkiv darstellen können. Darunter ist die überzeugende Arbeitgebermarke zu verstehen: Wie positioniert sich der Arbeitgeber und was gibt er der Gesellschaft zurück?

Von einem Arbeitgeber, der einen nachhaltigen Job ausschreibt, dürfen Bewerber auch erwarten, dass dort auch eine nachhaltige Unternehmenskultur herrscht. Eine solche zeichnet sich aus durch folgende Faktoren: 

  • gute Work-Life-Balance 
  • faire Bezahlung 
  • hohe soziale Standards auf allen Hierarchieebenen

Ob ein Arbeitgeber diese Maßstäbe auch auf seine Arbeitnehmer anwendet, sollten Sie spätestens im Bewerbungsgespräch in Erfahrung bringen können. An einer nachhaltigen Unternehmenskultur lässt sich auch messen, ob ein Arbeitgeber dem Thema ernsthaft gegenübersteht oder ob er bloßes Greenwashing betreibt. Schließlich handelt es sich auch bei menschlicher Arbeitsleistung um eine wertvolle Ressocurce, die eines verantwortungsvollen Umgangs bedarf. 
Ein nachhaltiger Job hat also nicht nur einen positiven Nutzen für die Umwelt, sondern im besten Fall auch für den Arbeitnehmer. 

Diese Branchen und Arbeitgeber bieten Jobs mit Sinn

Wer sich dazu entschieden hat, einen grünen Job machen zu wollen, mag sich nun folgende Fragen stellen: 

  • Welche Branche bietet sinnvolle Jobs?
  • Was für "grüne" Arbeitgeber gibt es?
  • Wo sind solche Jobs gelistet?

Im Folgenden nennen wir Ihnen die wichtigsten Branchen und Arbeitnehmer. 
Grundsätzlich hat aber heutzutage jeder Arbeitgeber das Potenzial, grüne Jobs anzubieten. Denn branchenübergreifend versuchen immer mehr Unternehmen, umweltfreundlicher und ressourcenschonender zu wirtschaften. 

Erneuerbare Energien

Eine Branche, die zum Wohle der Umwelt Innovationen hervorbringt, sind die erneuerbaren Energien. Sie boomen wie nie zuvor: In Deutschland werden Kraftwerke geschlossen und durch die erneuerbaren Energien wie etwa durch

  • Windkraft,
  • Wasserkraft
  • oder Solarenergie

ersetzt. Ob bei Versorgerunternehmen, Vertrieben und Herstellern von Solarpaneln oder in der Planung: Die Möglichkeiten, im Bereich der erneuerbaren Energien beruflich tätig zu werden, sind schier endlos.

Umweltbildung

Wer im Bereich der Umweltbildung arbeitet, hat sich zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung wertvolles Wissen zu Umwelt und Umweltschutz zu vermitteln. Die Tätigkeit kann sowohl Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, als auch mit Erwachsenen umfassen. Im Rahmen der Arbeit mit Kindern werden diesen auf meist spielerische Art und Weise umweltrelevante Themen wie Energie und Klima, Natur- und Artenschutz und Recycling näher gebracht. 
Im digitalen Zeitalter muss sich der Bereich der Umweltbildung jedoch nicht ausschließlich auf Präsenzveranstaltungen belaufen; vielmehr kann das pädagogisch aufbereitete Wissen auch über Kanäle der sozialen Medien einer breiteren Masse zugänglich gemacht werden. 

CSR (Corporate Social Responsibility)

Unter CSR ist das nachhaltige Wirtschaften von Unternehmen zu verstehen: Die Firmen machen es sich dzur Aufgabe, ressourcenschonend, umwelt- und tierfreundlich zu handeln. Besonders in konventionellen Betrieben, in denen das Thema bisher eher vernachlässigt worden ist, werden nun vermehrt Stellen mit dem Zweck geschaffen, die Produkte und Abläufe auf Verbesserungspotenzial in dieser Hinsicht zu untersuchen, Lösungsansätze zu entwickeln und nicht zuletzt das Image der Marke entsprechend zu kommunizieren. Dafür werden zum Beispiel Nachhaltigkeitsreferenten gesucht und eingesetzt, um das selbst auferlegte Ziel zu erreichen.

Startup-Bereich

Startups zeichnen sich durch ihre Innovationskraft aus, das gilt sowohl in Bezug auf ihre Produkte, als auch ihre Firmenkultur. Die meisten Startups leben daher das Motto der Sustainability in allen Hinsichten. Zahlreiche Startups versuchen, mit ihren Produkten neue Standards in Sachen Umweltverträglichkeit zu setzen. In einem solchen Unternehmen kann jeder Job als nachhaltiger Beruf beschrieben werden, da alle Arbeitnehmer den Firmenzweck gemeinsam voranbringen.

Behörden 

Selbstverständlich sind Nachhaltigkeitsthemen auch im öffentlchen Sektor ein immer wichtiger werdendes Thema. Insoweit suchen viele Behörden Referenten und Berater, die ihnen bei einer entsprechenden Kursausrichtung mit besonderer Expertise zur Seite stehen. Entsprechende Stellen finden sich mitterweile in fast jeder Kommunalverwaltung, reichen aber auch bis in die Landes- und Bundesministerien und bieten daher Karrierechancen auf vielen Ebenen. 

NGOs, Non-Profit-Organisationen und Stiftungen

Darüber hinaus gibt es zahlreiche NGOs, Non-Profit-Organisationen und Stiftungen, die Umweltschutz und Nachhaltigkeit verschrieben sind. Im Gegensatz zu gewinnausgerichteten Arbeitgebern werden die Arbeitnehmer im Non-Profit-Sektor in der Regel weniger gut bezahlt, viele Aufgaben in den Organisationen werden zudem von Ehrenamtlichen übernommen. Jedoch können sich Arbeitnehmer hier sicher sein, dass sich die Organisationen allein der guten Sache verpflichten. 

Nachhaltige Studiengänge und Ausbildungen: von Beginn an dem guten Zweck verschrieben

Wer noch vor Beginn der Karrierelaufbahn steht oder eine berufliche Neuorientierung anstrebt, kann schon bei der Wahl des Studiums oder der Ausbildung auf einen grünen Schwerpunkt achten. 

Grüne Studiengänge

Inzwischen wurde auch seitens der Universitäten auf die exorbitante Nachfrage nach Fachkräften mit Spezialiserung auf Sustainability reagiert und viele Studiengänge mit einer entsprechenden Ausrichtung konzipiert. Bei vielen darunter handelt es sich jedoch um Master-Studiengänge, die einen Bachelor-Abschluss in der verwandten Fachrichtung voraussetzen. 

Ein ganz praktischer Umweltbezug zeigt sich bei folgenden Studiengängen: 

  • Forstwissenschaftliche und /-wirtschaftliche Studiengänge 
  • Ökologie 
  • Landschaftsplanung und Naturschutz 
  • Energie- und Ressourcenmanagement 

Auf dem Gebiet der MINT-Fächer gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu einer Spezialisierung auf Nachhaltigkeitsthemen: 

  • Agrarwissenschaftliche /- wirtschaftliche Studiengänge 
  • Umweltingenieurwesen
  • Betriebliche Umweltinformatik

Im betriebswirtschaftlichen Bereich gibt es unter anderem folgende Studiengänge: 

  • Nachhaltige Unternehmensführung 
  • Business Ethics & CSR-Management 
  • Nonprofit-Management 
  • Sustainability Management 
  • International Business and Sustainability

Auch im kreativen Bereich gibt es Studiengänge, die sich mit Sustainability beschäftigen: 

  • Nachhaltiges Design 
  • Sustainable Fashion

Doch auch im Studium eines "konventionellen" Fachs lässt sich dem Berufsziel eines nachhaltigen Jobs durch das Ableisten von Praktika in einschlägigen Unternehmen etwas näher kommen.

Grüne Ausbildungsangebote

Auch mit einer Berufsausbildung lässt sich eine umwetfreundliche Tätigkeit anstreben. 
Einige Bereiche oder Tätigkeiten sind: 

  • Garten- und Landschaftsbau
  • Fachwirt/-in für Umweltschutz 
  • Windenergietechniker/-in

Nachhaltigkeit nebenbei: Ehrenamtlich engagieren

Um neben dem Job einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, sind Ehrenämter perfekt. Vor allem das vor einigen Jahren  geschaffene FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) ist für Personen unter 27 Jahren geeignet. Es ähnelt dem FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) und die Natur steht im Vordergrund. Beim NABU etwa ist ein FÖJ möglich, um beispielsweise Vogelbeobachtungen oder Wattwanderungen an der Nord- und Ostsee anzubieten. Eine andere Option ist das hierzulande kaum bekannte Wwoofing. Unter dem Begriff müssen Sie sich eine Arbeit auf einem Bauernhof oder dergleichen vorstellen. Für die Unterkunft und die Verpflegung zahlen Sie nichts, sodass Sie wenig Ausgaben haben. Nach beliebiger und vorher festgelegten Zeit reisen Sie weiter zum nächsten Ziel: Das Reisen steht an erster Stelle beim Wwoofing und ist vor allem für Reiselustige mit ökologischem Interesse von Vorteil. Zuvor ist eine Registrierung über das projekteigene Portal notwendig.

Fazit: Entscheidend ist das Leitbild des Arbeitgebers

Perspektivisch werden Nachhaltigkeitsthemen in der Arbeitswelt noch wichtiger und bietet in vielen Bereichen Arbeitnehmern die Möglichkeit, mit Ihrer Tätigkeit etwas Sinnvolles zu schaffen. Nicht zuletzt war es die Generation Y und die von ihr initiierten weltweiten Klimaproteste, die auch die Arbeitswelt in dieser Hinsicht aufgerüttelt haben. Insoweit sind Nachhaltigkeitsthemen letztlich weniger auf bestimmte Branchen beschränkt. Vielmehr ist sie allumfassend in jedem Arbeits- und Wirtschaftsbereich zu implementieren. 
Daher finden sich Jobs mit Sinn nicht ausschließlich in eindeutig "grünen" Branchen, sondern vielmehr auch in konventionellen Unternehmen, die sich zur Aufgabe gemacht haben, grüner und umweltfreundlicher zu werden und für diesen Weg viele motivierte Arbeitnehmer mit unterschiedlichsten Qualifikationen suchen. 

 

Nachhaltige Jobs: DIE WICHTIGSTEN FRAGEN IN KÜRZE BEANTWORTET 

Antworten auf die wichtigsten Fragen auf einen Blick:

Was versteht man unter nachhaltigen Jobs?

Nachhaltige Arbeitsplätze gibt es in einer Vielzahl von Branchen, von erneuerbaren Energien über ökologischen Landbau bis hin zu umweltfreundlichem Bauen. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass es bei der Nachhaltigkeit nicht nur um die Umwelt geht, sondern auch um soziale Gerechtigkeit und wirtschaftliche Gleichheit.

In welchen Bereichen findet man nachhaltige Jobs?

Nachhaltige Arbeitsplätze sind in der Regel in Bereichen wie erneuerbare Energien, nachhaltige Landwirtschaft und Umweltschutz angesiedelt. Diese Sektoren sind wichtig, weil sie wichtige Dienstleistungen erbringen und gleichzeitig zum Schutz des Planeten beitragen. Nachhaltige Arbeitsplätze sind oft gut bezahlt und bieten den Arbeitnehmern Zufriedenheit und ein Gefühl der Sinnhaftigkeit.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.