Stellenangebote für Mechatronik

Stellenangebot
...arktführer und bietet sowohl Standardbaureihen als auch Spezialanfertigungen. Industriemechaniker / Mechatroniker m/w/d Ihre Aufgabe- Durchführung von Instandsetzungs-, Reparatur- und

Job ansehen

Stellenangebot
...rung der Rohmaterialien bis hin zur Bereitstellung des geschmolzenen Glases für die Formgebung. Die Mechatronik ist die Verbindung von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik. Zum

Job ansehen

Stellenangebot
Mechatroniker (m/w/d) zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zur Verstärkung unseres Teams am Firmenstandort Ottendorf-Okrilla. Aufgabengebiet: Montage von Komponenten und Baugruppen Montage von kompletten

Job ansehen

Stellenangebot
...nser Aufgabenschwerpunkt liegt in der Planung und Fertigung von kundenspezifischen Sondermaschinen. MECHATRONIKER (M/W/D) IHR BEITRAG: Eigenverantwortliche Gestaltung: Unterstützung bei der

Job ansehen

Stellenangebot
...Glass Teams in 98693 Ilmenau in Thüringen, suchen wir zum schnellstmöglichen Eintrittstermin eine/n Mechatroniker (m/w/d) Tätigkeiten mit dem Schwerpunkt Anlagetechnik / Maschinenführung

Job ansehen
Infobox

Stellenangebote Mechatronik

Was genau macht ein Mechatronik Ingenieur? Wie wird man Mechatronik Ingenieur? Die Ausbildung

Mechatroniker kann als Lehrberuf ergriffen werden. Jedoch gibt es auch das Studium der Mechatronik, welches grundständig (Abschluss Bachelor) oder weiterführend (Abschluss Master) erfolgen kann. Absolventen werden auch als Mechatronik Ingenieure bezeichnet. Diese Studiengänge werden seit 1994 angeboten. Zuvor war die Mechatronik aus mechanischen Komponenten und Elektronik in der Gerätetechnik entstanden.

Das grundständige Studienfach vermittelt praktisches und wissenschaftliches Grundlagenwissen zum Thema Mechatronik, aber auch zur Elektronik und zur Informatik. Für das Studium werden verschiedene Studiengangbezeichnungen gebraucht. Beispielsweise Mechatronik/Automatisierungstechnik, Mechatronik/Sensortechnik und viele andere mehr.

Wichtige Schulfächer sind für dieses Studium Informatik und Englisch, aber auch Physik und Mathematik. Außer der Hochschulreife sind eventuell noch hochschulinterne Auswahlverfahren zu bestehen, die aber von Fall zu Fall verschieden sind. Gegebenenfalls ist noch ein Vorpraktikum nachzuweisen.

Die Studieninhalte sind breit gefächert. So geht es um Betriebswirtschaft und CAD-Techniken, Konstruktionslehre und Maschinenelemente, Mathematik für Ingenieure, Physik, Modellierung und Simulation, Regelungstechnik mit Labor oder Werkstoffkunde. Verschiedene Praktika und Praxismodule gehören ebenfalls dazu.

Je nach Hochschule und Studiengang können verschiedene Spezialisierungen erfolgen, wie beispielsweise Antriebssysteme und Automatisierung. Zudem können Schlüsselqualifikationen schon während des Studiums erworben werden, wie Methodenkompetenz oder Ähnliches.

Zudem gibt es weiterführende Studienfächer. So kann das Gewählte weiterstudiert werden bis zu einem Masterabschluss, oder auch Mikroelektronik oder Fahrzeugtechnik, Kybernetik oder Robotik und so weiter kommen in Frage, um einen aufbauenden Studiengang zu absolvieren.

Arbeitet man nach dem Studium in diesem Beruf, so ist man in der Position, mechanische und elektronische sowie informationstechnische Komponenten zusammenzufinden und gleichzeitig zu beherrschen. Allerdings muss nicht unbedingt dieses Studium absolviert werden; man kann auch als Elektroingenieur oder Maschinenbauingenieur oder als Ingenieur verwandter Fachbereiche zur Mechatronik kommen. Mit entsprechenden Weiterbildungen sind auch Informatiker und Physiker dazu berechtigt, in diesem Gebiet tätig zu sein. Denn sie müssen stark interdisziplinär arbeiten und können so auch als Mechatroniker tätig sein, wenn sie keine Spezialisten auf einem Gebiet sind.