Stellenangebote für Niederlande

Stellenangebot
Vertriebsmitarbeiter (m/w/d) Innendienst für Niederlande Standort: Verl, Bereich: VertriebsinnendienstRef-Nr.: 38007563 Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir Sie zur Verstärkung unseres

Job ansehen

Stellenangebot
...iedenen Zukunftsbranchen. Mit unseren derzeit 750 Mitarbeitern an Standorten in Deutschland und den Niederlanden helfen wir unseren Kunden weltweit dabei, Visionen Wirklichkeit werden zu lassen.

Job ansehen

Stellenangebot
...ierender Spezialist in der exotischen Obst- und Gemüsebranche. Das Unternehmen mit Sitz in Maasdijk/Niederlande verfügt über langjährige Handelsbeziehungen in sämtliche Beschaffungsmärkte

Job ansehen

Stellenangebot
...rn und tätigt einen Umsatz von rund 3,9 Mrd. Euro. Sie hat ihren zentralen Firmensitz in Rotterdam, Niederlande, und beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter. Refresco Deutschland ist

Job ansehen

Stellenangebot
..., Düsseldorf, Baiersbronn, Stuttgart, Eerbeek, Kolicevo, Gernsbach, Karlsruhe, FollaCell, Norwegen, Niederlande, Holland, Deutschland, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, NRW,

Job ansehen
Infobox

Niederlande: Stellenangebote und Jobsuche

Die Freizügigkeit der Europäischen Union ermöglicht es allen Arbeitnehmern aus Deutschland, in einem anderen EU-Mitgliedsstaat zu arbeiten. Jobs im Ausland sind immer wieder ein Thema, speziell für einen Ort in Grenznähe eignet sich ein Blick auf den Stellenmarkt des Nachbarlandes, beispielsweise auf den der Niederlande. Dieser Beitrag soll eine kleine Information darüber geben, worauf bei einer Suche nach Jobs in den Niederlanden zu achten ist. Erfüllen Sie sich eventuell sogar einen Traum, indem Sie zukünftig auf Niederländisch arbeiten.

Die Wirtschafssituation Hollands bzw. der Niederlande ist prinzipiell gut aufgestellt. Die Wirtschaft basiert wie bei uns in Deutschland auf einem liberalen System. Die Arbeitslosenquote liegt höher als bei uns, zurzeit ca. 8 Prozent.

Die Wirtschaft in den Niederlanden

Die Wirtschaft der Niederlande wird geprägt vom produzierenden Gewerbe, insbesondere der Lebensmittelbranche, der Herstellung von Elektrogeräten und LKW. Auch die chemische Industrie und Erdölraffinieren tragen einen großen Teil zur niederländischen Wirtschaftsleistung bei. Holland verfügt ebenso über große Erdgaslager in der südlichen Nordsee und in der Nähe von Groningen. Neben dem produzierenden Gewerbe ist der Dienstleistungssektor besonders ausgeprägt. Amsterdam verfügt mit dem Schiphol Flughafen über einen der größten Flughäfen Europas, die Häfen in Rotterdam und Amsterdam zählen zu den größten der Welt. Auch große Finanzdienstleister wie die ING, Fortis und AEGON haben in den Niederlanden Ihren Sitz. Durch die hohe Ausprägung des Dienstleistungssektors sind insbesondere Kundenbetreuer gern gesehenes Personal. Obwohl es sich flächenmäßig um ein kleines Land handelt, sich die Niederlande weltweit drittgrößter Exporteur von landwirtschaftlichen Produkten. Die Technologisierung in diesem Bereich sucht weltweit seines Gleichen. Weltweit bekannt ist der Käse aus Holland.

Niederlande: Der Arbeitsmarkt

Anders als in Teilbereichen der deutschen Wirtschaft herrscht in Holland kein akuter Mangel an Fachkräften. Junge Bewerber, mit einer überdurchschnittlichen Qualifikation wie hoher beruflicher Erfahrung, einem Hochschulabschluss oder einem Universitätsstudium haben dennoch gute Chancen auf einen Job.

Besonders gute Chancen haben beispielsweise Betriebswirte, Ingenieure und Informatiker. Weiterhin zählen, neben einer fundierten Ausbildung, auch Kenntnisse der niederländischen Sprache zu gern gesehen Einstellungsmerkmalen der Arbeitgeber. Besonders interessante Arbeitgeber warten in den Bereichen Maschinenbau und Schiffsbau, Elektrotechnik, Lebensmittelindustrie, im Bereich der Forschung, dem Gesundheitswesen und der Bildung auf Sie. Nötige Anforderungen und besondere Bestimmungen des Arbeitsmarktes können Ihnen über das Bureau voor Duitse Zaken vermittelt werden.

Zur Einreise in die Niederlande ist lediglich ein gültiger Personalausweis oder Reisepass erforderlich. Aufgrund des freien Zugangs zum Arbeitsmarkt innerhalb der Europäischen Union ist keine offizielle Arbeitserlaubnis erforderlich.

Tipps zur Stellensuche

Wenn Sie Interesse daran haben, zukünftig für einen niederländischen Arbeitgeber tätig zu werden, ist es zunächst hilfreich Stellenangebote durchzuschauen oder selbst Anzeigen für Jobs aufzugeben. Ebenso bietet sich die Suche in einer Jobbörse an. Empfehlenswerte Jobbörsen sind zum Beispiel:

- www.intermediair.nl

- www.nljob.de

- www.dnhk.org, hierbei handelt es sich um eine Jobbörse der deutsch niederländischen Handelskammer.

Auch niederländische Tageszeiten haben oft umfangreiche Seiten für aktuelle Stellenangebote abgedruckt. Stellenangebote finden sich in den niederländischen Tageszeitungen, wie auch in Deutschland, am häufigsten in den Samstagsausgaben. Diese Zeitungen eignen sich also auch ganz besonders für Anzeigen einer Jobsuche. Im Gegensatz zu diesen kostenpflichtigen Anzeigen gibt es auch zahlreiche Portale, auf denen eine Jobsuche kostenlos veröffentlicht werden kann. Speziell als Kundenbetreuer finden Sie zahlreiche Stellenangebote und auch zahlreiche Jobs. Ebenso sind beispielsweise Maler oft gesuchte Jobs in Stellenangeboten bzw. Inhalt von Anzeigen. Veröffentlichen Sie Ihre aktuelle Suche auf Niederländisch als „Maler“ oder als „Kundenbetreuer“ einfach an dem Ort, an dem Sie zukünftig arbeiten wollen.

Waren Ihre Suchen erfolgreich und ist eine Bewerbung geschrieben, startet der Einstellungsprozess. Häufig ist es in den Niederlanden so, dass Vorstellungsgespräche zunächst mit einem Telefoninterview beginnen. Für den Fall, dass Sie kein niederländisch sprechen, entschuldigen Sie sich unbedingt am Anfang des Gesprächs dafür – einfach auf Deutsch zu sprechen hinterlässt oft keinen guten Eindruck. Für einen dennoch positiven Eindruck bereiten Sie unbedingt ein paar Sätze auf Niederländisch vor. Mit diesen Sätzen auf niederländischen überzeugen Sie, dass Sie sich gut auf das Gespräch vorbereitet haben und lernwillig sind. Wurde das Telefoninterview erfolgreich bestanden, gibt es eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch am Ort Ihres zukünftigen Arbeitgebers. Diese Gespräche dauern in der Regel länger als in Deutschland. Auch hier gibt es einige hilfreiche Tipps: Beantworten Sie unbedingt Fragen nach Ihren Hobbys und der Familie. Ziel eines solchen Gesprächs ist es, über diese Information eher die Teamfähigkeit als die persönliche Qualifikation herauszufinden. Ebenso sollten Sie auf Ihre akademischen Titel verzichten. Die Niederlande gelten eher als bodenständig, das typische deutsche Betonen von Erfolgen wird hier eher als Angeberei abgetan. Haben Sie sich an unsere Tipps gehalten und konnten Sie Ihren Arbeitgeber überzeugen, werden Sie sicherlich bald einen neuen Job haben. Ihre Suchen nach einem neuen Job können Sie damit erfolgreich beenden.

Weitere Möglichkeiten für die Jobsuche ist zum Beispiel die staatliche, niederländische Arbeitsagentur. Auch für ausländische Arbeitnehmer ist diese sehr engagiert. Ebenso hilfreich ist die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung in Deutschland, private Arbeitsvermittlungen oder Initiativbewerbungen. In Holland sind private Personalvermittlungen sehr aktiv. Nicht zu unterschätzen ist der Faktor des „Vitamin B“ – oft führen in Holland persönliche Beziehungen einfach zum Erfolg bei der Jobsuche.

 Veröffentlichen Sie Ihre Suchen als „Maler“, „Kundenbetreuer“ oder auch in sämtlichen anderen Berufen kostenlos auf der Jobbörse stellenmarkt.de. Registrieren Sie sich für unseren Newsletter und suchen Sie nach Stellenangeboten. Streng nach dem Motto „gesucht und gefunden“ sorgen Sie dafür, dass Sie „gesucht und gefunden“ werden und veröffentlichen eine einzigartige, niederländische Anzeige auf unserer Jobbörse.