Vertriebsleiter: Berufsbild, Karrierechancen, Verdienst

Vertriebsleiter: Berufsbild, Karrierechancen, Verdienst

Es gibt rund um den Vertrieb kaum eine Tätigkeit, die ihn nicht betrifft und für die er nicht verantwortlich ist. Der Vertriebsleiter hat das Verkaufsteam oder Sales Team unter sich. Er ist der Supervisor für eine der wichtigsten Abteilungen einer jeden Firma. Auch kümmert er sich darum, fähige Mitarbeiter mit den besten Skills für sein Team zu finden und einzustellen. Meist trifft er alleine oder zusammen mit der Geschäftsleitung die Entscheidung, wer den Job im Vertrieb bekommt oder nicht.

Was macht ein Vertriebsleiter?

Der Vetriebsleiter hat sein Sales Team im Customer Relationship Management System immer im Auge, indem er Reportings über alle Aktivitäten und über jede Aufgabe erstellt. Anhand der Anzahl der Kundenkontakte kann er auch sehen, wer eine Aufgaben ernst nimmt und wem es an Motivation mangelt. Zusammen mit der Marketingabteilung plant er Verkaufsaktionen, Rabatte und die Präsenz auf Messen. Der Führung des Unternehmens gegenüber trägt er die volle Verantwortung, was den Bereich Verkauf angeht.

Er hält die Firmenleitung mit Infos permanent auf dem Laufenden. Sein Team lässt er regelmäßig fortbilden und schulen, damit es die neuesten Verkaufsstrategien erlernt. Aber das ist nicht der einzige Grund für Schulungen. Denn Sales Teams müssen auch stets auf dem neuesten Stand der Infos sein, was neue Produkte oder gar neue Produktpaletten angeht. Der Verkauf ist sozusagen das Herz des Unternehmens, das es am Leben erhält. Stellen im Verkaufsmanagement bringen eine ganze Menge Verantwortung, Aufgaben und Kompetenzen mit sich.

Sehr oft hat der Vertriebsleiter auch eine ganze Menge Überstunden auf seinem Konto. Denn mit diesen Aufgaben ist es noch lange nicht getan. Eine weitere Aufgabe des Vertriebsleiters ist der Kontakt zu den wichtigsten Kunden der Firma. Auch um potenzielle Kunden, die irgendwann wirkliche Kunden werden sollen, kümmert er sich oft selbst. Der Aufbau und der Erhalt des Kundenstamms des Unternehmens ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für gewinnbringende unternehmerische Tätigkeit. Folgende Skills, Kompetenzen und Charaktereigenschaften sollte der Vertriebsleiter für Erfolg in Beruf und Karriere mitbringen:

 

  • Hohe Affinität zu den Produkten/Dienstleistungen
  • Kernkompetenz bzgl. der gesamten Produktpalette/der Dienstleistungen
  • Realisierung von Verkaufsaktionen und Rabatten
  • Präsenz auf Messen und Ausstellungen
  • Enge Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung
  • Teambildung und Zusammenhalt der Abteilung
  • Schulungen der Mitarbeiter
  • Einstellung von neuen Mitarbeitern
  • Pflege des CRM und Reportings sowie Feedback
  • Kontakt zu wichtigen und potenziellen Kunden
  • Umsetzung von Plänen der Geschäftsleitung

 

Voraussetzungen und Skills für die Karriere des Vertriebsleiters

In der Regel hat der Vertriebsleiter eines mittelständischen oder großen Betriebs studiert. Er hat einen Abschluss in einem Bereich der Wirtschaftswissenschaften erreicht. Aber längst nicht alle Leiter des Vertriebs haben ein Studium in diesem Bereich absolviert.

Es gibt auch Leiter des Vertriebs, die in einem anderen Studiengang promoviert haben. Andere wiederum haben gar nicht studiert und erlernten einen anderen Beruf. Ein Studium ist also nicht zwingend Voraussetzung für diesen Job, aber wird in allen Unternehmen sehr gerne gesehen. Bei Vertriebsleitern kommen verschiedene Fähigkeiten zusammen.

So ist der Leiter des Vertriebs eine Mischung aus Verkaufstalent und aus Führungskraft mit viel Verantwortung. Erwartet wird von ihm in diesem Job vollster Einsatz und die Bereitschaft zu Überstunden und Wochenendarbeit. Viele, die die Abteilung Vertrieb leiten, haben sich auf dem klassischen Weg hochgearbeitet. Sie haben als Junior Sales Manager begonnen und sich über den Senior Sales Manager schließlich bis zum Sales Director hochgearbeitet.

Gehalt: Was verdient ein Vertriebsleiter?

Wenn es um die Ausbildungen im Bereich Sales geht, dann kommen gleich mehrere Einstiegsberufe in Frage. So hat der Sales Director eventuell als Kaufmann/Kauffrau für Marketingkommunikation begonnen. Oder er hat eine Ausbildung als Kaufmann/Kauffrau im Groß- oder Einzelhandel absolviert. Also hat der Sales Director entweder ein Studium oder eine Ausbildung im Handel und Verkauf abgeschlossen.

Eine weitere Möglichkeit wäre der ziemlich neue Beruf als Kaufmann/Kauffrau für eCommerce. In den Ausbildungsberufen variieren die Vergütungen selbstverständlich und auch beim dualen Studium gibt es keine genauen Verdienstangaben. Aber was der Vertriebsleiter verdienen kann, das lässt sich sehr wohl sagen. Er verdient nämlich sehr gut, und das von Anfang an. S

So kann der Sales Director mit einem anfänglichen Gehalt von mindestens 4000 Euro rechnen. In großen Unternehmen, je nach Betriebszugehörigkeit und Skills, sind später bis zu 10.000 Euro Gehalt inklusive Provisionen möglich. Eine klassische Ausbildung gibt es als Voraussetzung für diesen Beruf nicht, aber viele Wege, die zu diesem Job und einem guten Gehalt führen.

Wie sehen die Einstiegschancen für Vertriebsleiter aus?

Stellenangebote gibt es für den Sales Director in vielen Branchen. In kleinen Betrieben sind Stellen für Sales Direktoren nicht notwendig und man könnte sie wohl auch gar nicht entlohnen. Der beste Arbeitgeber für den Einstieg ist die mittelständische Firma und hier gibt der Stellenmarkt am meisten her. Hier gibt es immer Jobs, die auf eine Führungskraft mit vielen Fähigkeiten und Kompetenzen warten. Bei einem Global player gleich in die Stelle des Vertriebsleiters einzusteigen, dürfte ziemlich utopisch sein. In Weltfirmen setzt msn auf das Hochdienen und die Karriere innerhalb des Unternehmens. Oder der Arbeitgeber gibt den Job einem Bewerber, der als Einstieg eine dieser Stellen bereits erfolgreich in einem anderen Unternehmen bekleidet hat.

Arbeitgeber: Welche Stellenangebote gibt es in Nordrhein-Westfalen und bundesweit?

Der Stellenmarkt ist für fähige Bewerber aus dem Bereich Sales Management offen. Leiter des Vertriebs werden immer wieder und von den verschiedensten Branchen via Stellenangebote gesucht. Denn Kunden braucht jeder Geschäftszweig, sonst macht er keinen Umsatz. Ob sein Arbeitgeber in der Produktion, im Handel oder in der Dienstleistung tätig ist, verkauft werden muss überall.

Die Chancen auf den Einstieg in einen lukrativen Job im Sales Management sind sehr hoch. Aber die Anforderungen für diese Stellenangebote für Jobs im Vertrieb sind es auch. Eingestellt wird der Vertriebsleiter entweder vom Personalchef oder von der Geschäftsleitung selbst. Stellenangebote und Jobs kann man online über die Jobbörsen oder auch in den Tageszeitungen finden. Stellenanzeigen für Jobs im Vertrieb in Nordrhein-Westfalen oder bundesweit gibt es auf dem Stellenmarkt immer wieder.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Vertriebsleiter

Um auf dem Stellenmarkt Nordrhein-Westfalen oder im ganzen Bundesgebiet erfolgreich zu sein, empfehlen sich auch Weiterbildungen. So könnte der Sales Director, der ja sowieso schon eine hohe Position bekleidet, eine IHK Weiterbildung zum Vertriebsingenieur machen. Innerhalb seiner Firma könnte er aber auch zum Beispiel bis zum CEO aufsteigen.

Weiterbildung ist immer gerne gesehen und so bieten sich zertifizierte Kurse im Vertriebsmanagement oder Vertriebscontrolling an. Die Kosten für solche Qualifizierungen sind relativ hoch. Es lohnt sich auf jeden Fall, dem Chef Infos über die angestrebte Weiterbildung zukommen zu lassen. Nach einer solchen Weiterbildungsmaßnahme öffnen sich vielleicht auch ganz neue Perspektiven auf dem Stellenmarkt. Dann kann sich das Verkaufstalent auch auf lukrative Stellenanzeigen hin bewerben.

Ähnliche Berufe

Es gibt eine ganze Reihe ähnlicher Berufsbilder im Verkauf. Da wären an erster Stelle die Kundenbetreuer, die Sales Manager und die Vertriebsingenieure zu nennen. Aber es gibt auch eine weitere, interne Abteilung, bei der ähnliche Berufsbilder zu finden sind. Es handelt sich dabei um die Marketingabteilung, die eigentlich eng mit dem Verkauf zusammenarbeiten sollte. Allerdings besteht leider manchmal ein ungesundes Konkurrenzdenken zwischen beiden Abteilungen. Kluge Verkaufsstrategen arbeiten eng mit der Marketingabteilung zusammen und sie lassen kein internes Wettbewerbsdenken aufkommen.

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.