Auslandssemester: Abenteuer und Karrierebooster?

Auslandssemester: Abenteuer und Karrierebooster?

Denken Sie darüber nach, während des Studiums ein Auslandssemester zu absolvieren? Das ist eine tolle Idee! Hier sind einige Dinge, über die Sie nachdenken sollten, bevor Sie Ihre Entscheidung treffen Ein Studium im Ausland ist eine Erfahrung, die das Leben verändert. Es ermöglicht Ihnen, ein anderes Land zu erkunden, eine neue Sprache zu lernen und eine andere Kultur kennenzulernen. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Auslandssemester zu absolvieren, sollten Sie einige Dinge bedenken. In diesem Beitrag gehen wir auf die Vor- und Nachteile von Auslandssemestern ein, damit Sie eine fundierte Entscheidung für oder gegen ein Studium im Ausland treffen können.

Was ist ein Auslandssemester?

Ein Auslandssemester ist eine Gelegenheit für Studierende, ein akademisches Semester an einer Uni in einem fremden Land zu verbringen. Ein Auslandssemester findet in der Regel während des ersten Studienjahres statt und dauert zwischen 4 Monaten und einem Jahr. Es wird in der Regel für den Abschluss des Studiums angerechnet.
Für viele Studierende stellt das Auslandssemester einen zentralen Punkt auf der Bucket List des studentischen Lebens dar. Dennoch sollten die Vor- und Nachteile eines Auslandssemesters gründlich abgewogen werden, da ein solches nicht nur finanziell zu Komplikationen führen kann.

Vor- und Nachteile eines Auslandssemesters

Ein Auslandssemester bietet den Studierenden die Möglichkeit, eine neue Kultur kennen zu lernen und wertvolle internationale Erfahrungen zu sammeln. Darüber hinaus kann ein Auslandssemester den Studierenden helfen, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern und mehr über ein bestimmtes akademisches Fachgebiet zu erfahren. Auch wenn ein Auslandssemester viele Vorteile mit sich bringt, ist es wichtig, alle Kosten sorgfältig abzuwägen, bevor man sich für einen Auslandsaufenthalt entscheidet. Ein Auslandssemester kann sehr teuer sein, und es ist wichtig, sich vor der Abreise zu vergewissern, dass man über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügt. Außerdem können für ein Auslandssemester spezielle Visa oder Impfungen erforderlich sein, so dass es wichtig ist, sich vor der Abreise zu informieren und vorzubereiten. Ein weiterer Nachteil kann sein, dass Ihnen nicht alle im Ausland erbrachten Studienleistungen an ihrer heimischen Universität angerechnet werden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Auslandssemester?

Bevor Sie sich für ein Studium im Ausland entscheiden, sollten Sie mit Ihrem Studienberater sprechen, um festzustellen, ob es der richtige Zeitpunkt für Sie ist. Im Allgemeinen ist es ratsam, nach dem ersten oder zweiten Studienjahr ins Ausland zu gehen, wenn Sie Ihre Stärken und Interessen besser einschätzen können. Dies wird Ihnen helfen, ein Programm zu wählen, das Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Ein komplettes Studium an einer ausländischen Universität ist eine ganz andere Erfahrung und sollte nur in Betracht gezogen werden, wenn Sie einen Abschluss im Ausland anstreben. Für welche Option Sie sich auch immer entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie sich gründlich informieren und vorausschauend planen, damit Sie das Beste aus Ihrer Auslandserfahrung machen können.

Welches Land ist das richtige für ein Auslandssemester?

Ein Auslandssemester ist eine großartige Möglichkeit, eine neue Kultur kennenzulernen und Fähigkeiten zu erwerben, die im späteren Berufsleben nützlich sein werden. Aber bei der großen Auswahl an Ländern kann es schwierig sein, sich zu entscheiden, wohin man gehen soll. Hier sind einige Faktoren, die Sie bei der Auswahl eines Landes für Ihr Auslandssemester berücksichtigen sollten:

  • Die Lebenshaltungskosten: Vergewissern Sie sich, dass Sie sich die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und andere lebensnotwendige Dinge in dem Land Ihrer Wahl leisten können.
  • Die Sprache: Wenn Sie die Landessprache nicht fließend beherrschen, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie die Möglichkeit haben, sie während Ihres Aufenthalts zu lernen.
  • Die Kultur: Informieren Sie sich über die lokale Kultur, um sicherzustellen, dass sie zu Ihnen passt. Wenn Sie sich zum Beispiel in großen Menschenmengen nicht wohlfühlen, sollten Sie Länder wie Indien oder China meiden.
  • Das Klima: Berücksichtigen Sie das Klima in dem von Ihnen gewählten Land und achten Sie darauf, dass Sie angemessene Kleidung einpacken. Wenn Sie zum Beispiel in einem tropischen Land studieren, sollten Sie eher Shorts und Hemden einpacken als Pullover und Jacken.

Wenn Sie all diese Faktoren bedacht haben, können Sie das beste Land für Ihr Auslandssemester auswählen.

Wie organisiere ich mein Auslandssemester?

Die Organisation eines Auslandssemesters kostet viel Zeit. Im besten Fall beginnen Sie etwa 1,5-2 Jahre vor dem geplanten Antritttermin damit, da viele der bürokratischen Verfahren sehr lange dauern können.
Einige der wichtigsten Fragen lauten wie folgt:

  • Wohin möchte ich gehen?
  • Gibt es im ausgewählten Land Partnerunis meiner Universität? Welche dieser Unis interessiert mich besonders?
  • Erfülle ich alle von dieser Uni gesetzten Voraussetzungen für den Antritt eines Auslandssemesters?
  • Wie kann ich mein Auslandssemester finanzieren? Gibt es Fördermöglichkeiten (z.B. von Erasmus, DAAD oder Auslands-BaföG)?
  • Wird ein Motivationsschreiben gefordert?
  • Muss ich Fremdsprachenkenntnisse nachweisen oder einen Sprachkurs besuchen?
  • Wie sind die Semesterzeiten meiner Zieluni?
  • Wie viele Monate und Semester kann / darf / möchte ich an der ausländischen Uni studieren?
  • Brauche ich ein sogenanntes "Learning Agreement", nach dem eine gewisse Anzahl und Art von Kursten belegt werden muss?
  • Benötige ich für die Einreise in mein Zielland ein Visum und / oder bestimmte Impfungen?
  • Welche Studienleistungen meiner Zieluni werden an meiner Heimatuni anerkannt?
  • Muss ich als Gaststudent Studiengebühren zahlen? Falls ja, gibt es eine Förderung oder ein Stipendium?
  • Wie finde ich am Zielort eine Unterkunft?

Fast jede deutsche Universität verfügt über ein Auslandsbüro, das den Studierenden bei der Organisation ihres Auslandsaufenthaltes zur Seite steht. Von der Bewerbung, über Belegung der Kurse an der ausländischen Hochschule bis hin zu den finanziellen Aspekten des Auslandsaufenthalts wird Ihnen umfassend geholfen. Der erste Schritt bei der Organisation eines Auslandssemesters sollte sein, dieses zu kontaktieren und einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Vor- und Nachteile eines Auslandssemesters an einer Partneruni

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Auslandssemester zu absolvieren, ist ERASMUS eine gute Option. Sie können aus einer Vielzahl von Partneruniversitäten wählen, die zu Ihrem Studienprogramm passen, und das Bewerbungsverfahren ist relativ einfach.
Erasmus ist eine gute Option für Studierende, die mit ihren Finanzen zu kämpfen haben, denn Sie müssen nur die Studiengebühren für das Auslandssemester an Ihrer Hochschule in Deutschland bezahlen. An der Hochschule Ihrer Wahl im Ausland müssen Sie keine Studiengebühren zahlen, was Ihnen eine Menge Geld sparen kann. Im Gegenzug muss ein Student der jeweiligen Partneruniversität auch nur vor Ort zahlen, was einen fairen Austausch ermöglicht. Erasmus ist also eine tolle Möglichkeit für Studierende, die im Ausland studieren wollen, ohne sich über hohe Studiengebühren Gedanken machen zu müssen.
Da an jeder Partneruniversität nur eine begrenzte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung steht, ist es möglich, dass Sie keinen Studienplatz an der Hochschule Ihrer ersten Wahl erhalten. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie keinen Platz an einer anderen Universität finden können.

Vor- und Nachteile eines selbst organiserten Auslandssemesters (als "Free Mover")

Wenn Ihnen keine der Partneruniversitäten zusagt oder keine der Universitäten Ihren Studiengang im Programm hat, können Sie trotzdem als Free Mover ein Auslandssemester an einer anderen Universität antreten. Allerdings müssen Sie sich dann selbst um die Organisation kümmern und sich direkt bei der jeweiligen Hochschule um einen Platz bewerben. Siemüssen möglicherweise auch Studiengebühren zahlen. In jedem Fall werden Sie kein Erasmus-Stipendium erhalten können. Dennoch kann ein Auslandsaufenthalt als Free Mover eine lohnende Erfahrung sein, die Ihren Horizont erweitert. Es gibt nämlich noch viele andere Möglichkeiten, Ihr Semester in der Ferne zu finanzieren, darunter Stipendien und AuslandsBAföG, mit denen Sie die Lebenshaltungs- und Reisekosten sowie die Studiengebühren finanzieren können. 

Wie gut müssen meine Sprachkenntnisse für ein Auslandssemester sein?

Ein Auslandssemester muss nicht bedeuten, dass man die Landessprache fließend beherrscht. Viele Hochschulen bieten Kurse an, die komplett auf Englisch sind, auch wenn die Landessprache eine andere ist. Das macht es für fremdsprachliche Studierende viel einfacher, den Vorlesungen zu folgen. Auf diese Weise können Sie die Sprachkenntnisse in Ihrer Freizeit erwerben und bessere Noten erzielen, da die Sprachbarriere kein Problem darstellt.

Bringt mir ein Auslandssemester einen Vorteil bei späteren Berufsbewerbungen?

Auch beim Bewerben nach dem Studium können Sie mit Ihren Erfahrungen punkten. Ein Auslandssemester während des Studiums macht sich nicht nur gut im Lebenslauf, sondern bietet den Studierenden auch die Möglichkeit, aus erster Hand Erfahrungen mit dem Leben in einem fremden Land und einer fremden Kultur zu sammeln. Viele Arbeitgeber suchen heute nach Bewerbern, die über internationale Erfahrungen verfügen und sich in der Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher Herkunft wohlfühlen. Ein Auslandssemester ist der perfekte Weg, um diese Art von Erfahrung zu sammeln. Darüber hinaus bauen Studierende, die im Ausland gelebt haben, oft ein Netzwerk von Kontakten auf, das bei der Arbeitssuche von großem Nutzen sein kann. Und schließlich bietet ein Auslandssemester den Studierenden die Möglichkeit, eine neue Sprache zu lernen, was in der heutigen Geschäftswelt von großem Vorteil sein kann. Ein Auslandssemester ist eine wunderbare Chance, Fähigkeiten und Erfahrungen zu sammeln, die Ihnen im Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt einen gewissen Vorsprung verschaffen.

Auslandssemester im Lebenslauf angeben: So geht es richtig

Wenn Sie im Rahmen Ihres Studiums ein oder mehrere Semester im Ausland verbracht haben, sollten Sie dies unbedingt in Ihrem Lebenslauf erwähnen. Damit zeigen Sie potenziellen Arbeitgebern, dass Sie anpassungsfähig sind und Erfahrung im Umgang mit anderen Kulturen haben.

Angegeben wird das Auslandssemester im Abschnitt zur akademischen Laufbahn. Ob Sie es als eigenen Station zwischen ihre Laufbahn an der Heimatuniversität setzen oder unter den während ihres Studienabschnitts besuchten Universitäten angeben, ist eine Frage des Geschmacks.
Vergessen Sie nicht, auch Ihre dadruch gewonnenen Sprachkenntnisse im Lebenslauf zu vermerken.

Alternativen zum Auslandssemester

 Neben dem viel beworbenen Semester in einem fremden Land gibt es noch andere Möglichkeiten, während des Studiums Auslandserfahrung zu sammeln.

Praktika

Auslandspraktika sind eine weitere beliebte Option für Studenten. Praktika können in fast jedem Land absolviert werden, beliebte Ziele sind jedoch Australien, China und Spanien. Praktika bieten die Möglichkeit, Berufserfahrung in Ihrem Studienfach zu sammeln, und können oft für akademische Zwecke angerechnet werden. Außerdem sind viele Praktika mit einer Unterkunft und anderen Vergünstigungen verbunden. Es ist jedoch wichtig, sich sorgfältig über die Programme zu informieren, um sicherzustellen, dass sie seriös sind und die Arbeitsbedingungen sicher und fair sind. Einige Praktika können unbezahlt sein, was Sie bei Ihrer Budgetplanung berücksichtigen sollten.
Inzwischen bieten viele Hochschulen integrierte Studienprogramme an, bei denen der Auslandsaufenthalt Teil des Lehrplans ist.

Ein ganzes Studium im Ausland

Für Studierende, die sich für einen längeren Auslandsaufenthalt entscheiden möchten, gibt es ebenfalls mehrere Möglichkeiten. Die häufigste ist, einen ganzen Studiengang im Ausland zu bewältigen, z. B. einen Master-, LLM- oder MBA-Studiengang. Wer ein Auslandsstudium in Betracht zieht, sollte aber bedenken, dass hiermit erhebliche Kosten verbunden sind. Im Unterschied zu einem Auslandssemester besteht in der Regel keine Möglichkeit einer öffentlichen Bezuschussung. Besonders in Großbritannien und den USA werden von den meisten Unis exorbiante Studiengebühren aufgerufen. NIchtsdestotrotz bietet ein Auslandsstudium eine Möglichkeit, langfristig Kontakte zu knüpfen und sich sprachlich erheblich weiterzuentwickeln.

WWOOFing in den Semesterferien

Eine außeruniversitäre, aber nicht weniger interessante Möglichkeit, kostengünstig neue Kulturen kennenzulernen, ist ein Aufenthalt auf einem WWOOFing-Hof. Dessen Zeitraum kann in Absprache mit den Gastgebern flexibel gestaltet werden und mithin über die gesamten Semesterferien hinweg andauern. Auch hier besteht die Möglichkeit, seine sprachlichen Kenntnisse zu verbessern und fernab der Hochschule Freundschaften und Kontakte im Ausland zu knüpfen.

Fazit

Ein Auslandssemester ist eine großartige Möglichkeit, wertvolle Kontakte zu knüpfen und bereits im Studium eine große Fülle an wichtigen Kompetenzen zu erlernen, die über die fachlichen hinausgehen. Darüber Hinaus stellt es für viele ein großes Abenteuer dar, ein Semester lang studentisches Leben in einem fremden Land erleben zu dürfen.
Jedoch bedarf es akribischer Planung und sollte von Anfang an im Studienverlauf mitgedacht werden. Informieren Sie sich daher rechtzeitig über die sprachlichen, finanziellen und akademischen Voraussetzungen eines Auslandssemesters.
Auch bei der späteren Jobsuche lässt sich mit einem Auslandsaufenthalt während des Studiums punkten. Denn dies vermittelt dem Personaler eine Fülle an Soft Skills und Hard Skills, insbesondere

  • Anpassunfsfähigkeit
  • soziale und interkulturelle Kompetenz
  • Sprachkenntnisse
  • Flexibilität
  • Organisationstalent und Hands-On-Mentalität

Wenn Sie die Möglichkeit haben, während Ihrer Hochschullaufbahn im Ausland zu studieren, sei es im Rahmen weniger Monate oder als ganzes Auslandsstudium, sollten Sie sie nutzen. Ein Studium in einem fremden Land ist eine großartige Erfahrung, die Ihnen mehr über die Welt und sich selbst beibringen wird als jeder Hörsaal es könnte!

Dr.Hans-Peter Luippold

Autor: Dr.Hans-Peter Luippold

Dr. Hans-Peter Luippold studierte Betriebswirtschaft in Freiburg und Köln und sammelte als Führungskraft bei Daimler, Volkswagen, Lufthansa, Wella und Vorwerk Erfahrungen in allen wesentlichen Unternehmensbereichen. Seit April 2000 ist er als Unternehmens- und Personalberater in Frankfurt am Main tätig. Er hält regelmäßig Vorträge und lehrt zu den Themen Erfolg und Karriere. Vernetzen Sie sich mit ihm über Xing und Facebook.